Die schönsten Städte Deutschlands – Empfohlen von Reisebloggern

Affiliate links
Dieser Post könnte Affiliate Links enthalten. Wenn Du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Extrakosten für dich. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich werde jedoch nur Produkte und Services empfehlen, von denen ich selbst überzeugt bin. Vielen Dank für Dein Vertrauen.

Beim Reisen muss es nicht immer in die Ferne gehen. Besonders wenn wir doch in Deutschland so wunderschöne Orte direkt vor der Haustür haben. Die schönsten Städte Deutschlands lassen sich nur sehr schwer festlegen, da es in unserer Heimat einfach zu viele einzigartige Reiseziele gibt.

Trotz allem, habe ich einige meiner Reiseblogger-Kollegen nach ihrer persönlichen schönsten Stadt in Deutschland gefragt. Das Ergebnis ist eine großartige Liste schönster Orte Deutschlands (natürlich findest du auch ein paar unserer persönlichen Lieblinge in der Liste).

Anmerkung der Autorin: Wer diesen Blog bereits kennt und sich jetzt fragt, warum ich trotz all dieser attraktiven Reiseziele in Deutschland ausgewandert bin: Man weiß ja bekanntlich erst, was man hatte, wenn man es nicht mehr hat 😉 Auf der anderen Seite habe ich so umso mehr Gründe mehrmals im Jahr nach Deutschland zu reisen.

Anmerkung 2: Die Städte sind alphabetisch geordnet. Die Reihenfolge der Orte ist daher keine Wertung. Einige der Empfehlungen wurden auf Englisch verfasst und zum besseren Verständnis von mir ins Deutsche übersetzt.

Die schönsten Städte Deutschlands

Aachen, Nordrhein-Westfalen

Kapelle in Aachen, Schönste Städte Deutschlands

Im Gegensatz zu der modernen Architektur, die in den wichtigsten deutschen Städte wie Berlin und Hamburg dominiert, ist die Historie der Stadt in Aachen noch sehr einfach erkennbar. Aachen entwickelte sich ursprünglich zu einer alten römischen Siedlung und einem Kurort voller Badehäuser, und auch heute noch sind seine Spas und Wellnesszentren ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen.

Für Geschichtsinteressierte ist der Hauptgrund für einen Besuch in Aachen der Aachener Dom, dessen Höhepunkt die Schlosskapelle ist. 800 n. Chr. Gründete der Heilige Römische Kaiser Karl der Große Aachen als seine Winterhauptstadt, und die Schlosskapelle ist das Überbleibsel des imposanten Palastes, den er hier hatte erbauen lassen. Jahrhundertelang wurden Könige und Königinnen des Reiches gekrönt und thronten hier. Noch heute kann man den Marmorthron sehen, auf dem Karl der Große einst gesessen hat.

Der einzige Weg, die Kapelle zu besichtigen, ist eine Führung, die nur in deutscher Sprache angeboten wird. Aber auch wenn man kein Deutsch spricht, lohnt es sich auf jeden Fall, die schöne Kapelle und die atemberaubenden Mosaike im Inneren zu betrachten. Der Dom ist die erste Stätte Deutschlands, die auf die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde und ist daher seit langem als Ort von großer historischer und architektonischer Bedeutung anerkannt.

Empfohlen von Wendy von The Nomadic Vegan

Berlin, Berlin

Berlin, Hauptstadt, Bild von oben

Natürlich darf auch die Hauptstadt auf dieser Liste großartiger Orte in Deutschland nicht fehlen. Wahrscheinlich ist keine andere Stadt so sehr in der Geschichte unserer Heimat verankert. Wer also mehr über das Leben an der Deutsch-Deutschen Grenze und die Begebenheiten in Ost und West zu Zeiten der DDR erfahren möchte, muss Berlin einfach gesehen haben. Mein persönliches Highlight zum Thema ist die Gedenkstätte Berlin Höhenschönhausen.

Aber neben seiner tragischen Geschichte ist Berlin vor allem eins – modern und junggeblieben. So ist unsere Hauptstadt weltweit berühmt für sein Nachtleben und seine Kunstszene. Kreative Menschen aus aller Welt zieht es hierher – ob Streetart, Fashion, Kunst oder Kultur, Berlin hat einfach von allem etwas zu bieten.

Natürlich solltest du auch die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Berlins, wie den Reichstag und das Brandenburger-Tor nicht verpassen. Die beiden liegen nur wenige Gehminuten voneinander entfernt. Aber auch die Überbleibsel der Mauer, wie z.B. die East Side Gallery mit dem berühmten Bruderkuss und der Checkpoint Charlie sollten bei keinem Besuch fehlen.

Nach all dem Sightseeing muss man sich natürlich auch stärken. Das geht am besten mit einer echten Berliner Currywurst.

Bingen, Rheinland-Pfalz

Bingen, Rheinland-Pfalz

Bingen liegt in Rheinland-Pfalz an der Mündung der Nahe in den Rhein. Heute ist es ein beschauliches Städtchen. Man kann sich kaum vorstellen, dass es in früheren Zeiten mal eine bedeutende Handelsstadt war. Durch die günstige Lage zum einen an der Wasserstraße des Rheins, zum anderen an der großen Straße nach Trier kreuzten sich hier die Handelswege und ließen eine blühende Stadt entstehen.

Davon zeugen heute noch die repräsentativen Bürgerhäuser in der hübschen Altstadt. Die Salzgasse in der Altstadt deutet auf ein wichtiges Handelsgut des Mittelalters hin, das weiße Gold, wie es damals genannt wurde.

Die berühmteste Tochter der Stadt ist Hildegard von Bingen. Dabei stammt sie vermutlich gar nicht aus dem Ort. Da ihr Kloster Rupertsberg jedoch am gegenüberliegenden Ufer der Nahe lag, wirkte sie lange Zeit in Bingen.

Vielen dürfte Bingen auch als die Stadt mit dem Mäuseturm bekannt sein. Er wurde als Zollstation auf einer Klippe im Rhein erreichtet. Zusammen mit der Burg Ehrenfels am rechten Rheinufer kontrollierte er den Handelsweg. Einer Sage nach flüchtete sich der grausame Bischof Hatto vor der aufgebrachten Bevölkerung in den Mäuseturm. Die Rache traf ihn dennoch, denn er wurde dort von Mäusen aufgefressen.

Viele interessante Details über die Stadt, über Hildegard von Bingen und über die Epoche der Rheinromantik erfährst du im Museum am Strom. Es ist sehr reizvoll in einem ehemaligen Elektrizitätswerk untergebracht.

Alles, was du für deinen Besuch in Bingen am Rhein wissen musst, haben wir in diesem Artikel zusammengestellt.

Empfohlen von Gina & Marcus von 2 on the Go

Celle, Niedersachsen

Fachwerkhäuser in Celle

Celle ist eine wunderschöne Fachwerkstadt in Niedersachsen mit rund 70.000 Einwohnern. Die Stadt Celle liegt gut 40 km nördlich von Hannover, am südlichen Rande der Lüneburger Heide und gilt daher auch als südliches Tor zu diesem Naturpark Niedersachsen.

Celle ist den meisten Menschen vor allem wegen seiner pittoresken Altstadt mit mehr als 400 gut erhaltenen Fachwerkhäusern aus den letzten Jahrhunderten, sowie dem Schloss im Stil der Renaissance und des Barocks bekannt.

Zu den bekanntesten und schönsten Fachwerkhäusern zählen das Hoppener Haus und das Stechinelli Haus sowie die Straßenzüge der Zöllner Straße und Neuen Straße.

Weitere Attraktionen sind das Schlosstheater, die Stadtkirche St. Marien und das Bomann Museum. Vom 74 Meter hohen Kirchturm hat man einen wunderschönen Blick über die Dächer von Celle. Da die Celler Altstadt sehr kompakt ist, sind alle Hauptsehenswürdigkeiten sehr gut sind fußläufig zu erreichen.

Für eine kleine Pause mit Kaffee und Kuchen empfehlen sich das Museums-Cafe in der alten Löwen Apotheke direkt am zentralen Platz, Stechbahn, genannt, sowie das ehrwürdige Kaffeehaus Kiess am Großen Plan.

Wer dem Trubel in der Stadt entkommen will, kann im angrenzenden französischen Garten in Ruhe schlendern oder eine Bootstour mit der Allernixe machen. Für die sportlichen empfehlen wir das Tretboot oder Paddelboot. 

Wer im Dezember kommt sollte unbedingt Abends über den Weihnachtsmarkt bummeln und die reizende Atmosphäre der Weihnachtsbuden in beeindruckender Fachwerk Kulisse genießen. 

Empfohlen von Oliver von Helga and Heini on Tour

Dresden, Sachsen

Neustadt Gebäude in Dresden, Sachsen

Dresden ist eine der schönsten Städte, die Deutschland zu bieten hat. Leider hat sie in letzter Zeit häufig mit einem Ruf zu kämpfen, der durch eine geringe Menge an Leuten entstanden ist. Die nordöstliche Stadt ist die sächsische Landeshauptstadt und bietet eine erstaunliche Mischung aus historischer Architektur und neueren, pulsierenden Stadtteilen. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Dresden von den Alliierten stark bombardiert, wodurch ein Großteil der Altstadt zerstört wurde. Zum Glück wurde es so wieder aufgebaut, dass die Geschichte und das Flair der Stadt lebendig geblieben sind.

In der gesamten Dresdner Altstadt finden sich zahlreiche Museen und Kunstgalerien sowie beeindruckende Gebäude wie die berühmte Frauenkirche. Alle diese Gebäude und Strukturen bieten einen guten Einblick in die kulturelle und historische Bedeutung der Stadt.

Wenn du in die Dresdner Neustadt fährst, kannst du eine jugendlichere Seite der Stadt mit vielen angesagten und unterhaltsamen Orten erkunden. Bei einem Kaffee in einem der verborgenen Innenhöfe oder einer der vielen Craft-Beer-Lokale in der Umgebung kann man sich leicht in all den Attraktionen verlieren, die es in Dresden-Neustadt zu sehen gibt.

Neben einem Besuch in kleinen lokalen Geschäften, solltest du unbedingt Ausschau nach farbenfrohen Street-Art-Kunstwerken halten, die sich in der Öffentlichkeit verstecken. Um Dresden und sein gesamtes Angebot in vollen Zügen genießen zu können, solltest du beide Teile der Stadt besucht haben. Erfahre am Morgen etwas über die Vergangenheit der Stadt und am Nachmittag und Abend etwas über die optimistische Zukunft Dresdens.

Empfohlen von Megan von Megan Starr

Erfurt, Thüringen

Erfurt, Thüringen, Schönste Städte in Deutschland

Ich glaube, Erfurt ist eines der bestgehüteten Geheimnisse Deutschlands. Die charmante Hauptstadt Thüringens ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Europas, einschließlich einer vollständig intakten Synagoge aus dem Mittelalter. Der Erfurter Dom, auch als Mariendom bekannt, ist ein beeindruckender Teil der Skyline der Stadt. Auf dem Domplatz vor dem Dom findet jeden Winter ein festlicher Weihnachtsmarkt statt, auf dem man leckeren Glühwein kaufen und den Zauber der Märchen mit Szenen der lokalen Künstler Hannelore Reichenbach und Kurt Buchspiess in einem Zauberwald erleben kann.

Spaziere über die malerische Krämerbrücke, wo man einkaufen, etwas essen oder (mein persönlicher Favorit) eine Kugel Eis von Goldhelm Eiskrämer genießen kann, die einzigartige Kombinationen und saisonale Aromen bietet.

Während der Erkundung wirst du sicherlich überrascht sein, moderne Statuen zwischen der mittelalterlichen Architektur zu entdecken … Bernd das Brot, das Sandmännchen und andere sind Charaktere von KiKA, einem in Erfurt ansässigen und von den Kindern im ganzen Land geliebten Fernsehsender.

Trotz der farbenfrohen Fachwerkhäuser, der reichen Geschichte und der köstlichen lokalen Küche sind ausländische Touristen in Erfurt noch eher selten anzutreffen. Daher solltest du diese Stadt jetzt besuchen, bevor dieser Geheimtipp in Deutschlands in der Welt gelüftet wird.

Empfohlen von Brittany von The Sweet Wanderlust

Ettlingen, Baden-Württemberg

Ettlingen, Baden-Württemberg

Unweit von Karlsruhe findest du die Kleinstadt Ettlingen. Man mag denken, dass die baden-württembergische Stadt mit gerade einmal rund 38.000 Einwohnern nicht wirklich viel zu bieten haben kann – aber falschgedacht! Selten habe ich solch eine niedliche Stadt mit verwinkelten Gassen und traumhaften Gebäuden erlebt.
In Ettlingen kannst du eine ganze Weile durch die schöne Altstadt schlendern. Hier gibt es einige tolle Cafés und Restaurants, in denen du die Atmosphäre der Stadt hautnah erleben kannst. Auch besitzt diese Kleinstadt ihr eigenes Schloss. Mitten in der Altstadt gelegen prahlt ein traumhaftes Gebäude, in dem sich heutzutage ein Museum als auch das Trauzimmer der Stadt befinden.

Wer nach einem Bummel durch die Stadt etwas entspannen möchte, der kann dies im Horpachpark tun. Hier kann man relaxen, die entspannte Natur genießen oder auch richtig Spaß auf dem riesigen Spielplatz haben!

Ein weiteres Highlight? Die atemberaubende Aussicht vom Bismarckturm! Dort kannst du die Stadt und seine umliegende Landschaft in entspannter Atmosphäre von oben bestaunen.

Empfohlen von Angie & Isi vom Urlaub Mal Anders.blog

Frankfurt am Main, Hessen

Frankfurt am Main, der Römer, traditionelle Architektur

Wie könnte man eine solche Liste der wichtigsten Städte in Deutschland veröffentlichen ohne Frankfurt am Main zu erwähnen? Denn diese wichtige Stadt liegt nämlich auf Platz 15 der meistbesuchten Städte in Europa. Besonders viele Besucher kommen natürlich während der Messe-Zeit in die Stadt.

Frankfurt am Main liegt im Bundesland Hessen und gilt als die fünftgrößte Stadt Deutschlands. Bereits seit dem Mittelalter gilt Frankfurt als eine der wichtigsten Städte Deutschlands. Heute befindet sich hier die Europäische Zentralbank so wie das Bankenviertel. Auch Wolkenkratzer gibt es so einige in der Stadt zu finden. Kaum überraschend ist es daher, dass die Stadt auch gerne mal als Mainhattan bezeichnet wird.

Aber nicht nur die modernen Gebäude machen Frankfurt zu einer einzigartigen Stadt, auch seine Altstadt ist definitiv einen Besuch wert. Besonders eindrucksvoll ist dabei der Römer. Dieser mittelalterliche Gebäudekomplex aus Patrizierhäuschen wird inzwischen als Rathaus genutzt.

Für alle Fans der Deutschen Literatur ist das Goethe-Haus ein absolutes Muss. Im ehemaligen Wohnhaus dieses herausragenden Deutschen Dichter gibt es ein Museum, welches dem Leben und den Werken Goethes gewidmet ist.

Fulda, Hessen

Fulda Hessen, Fachwerkhaus

Fulda ist ein Städtchen, in das wir immer wieder gerne zurückkommen. Die Mischung aus romantischer Altstadt, weiten Parkanlagen und Kultur ist spannend und abwechslungsreich.

Nicht verpassen sollte man hier das beeindruckende Stadtschloss und den Dom, einen Bummel durch den herrlichen Schlossgarten und durch die Altstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern. Hier reiht sich ein Restaurant ans nächste und abends hat man fast das Gefühl in einer quirligen südeuropäischen Stadt zu sein. Dann pulsiert in den schmalen Gassen das Leben.

Fulda eine sehr grüne Stadt – die bunten Blumenbeete in den großen Parkanlagen sind eine Augenweide – jedes Jahr reiht sich eine andere Gemüsepflanze zwischen die blühende Pracht und verleiht den Beeten eine ganz besondere Faszination. In den Sommermonaten werden hier alljährlich hervorragend Musicalproduktionen gezeigt, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Empfohlen von Antje von Meehr Erleben

Goslar, Niedersachsen

Goslar Marktplatz, Harz, Niedersachsen, Brunnen

Für viele wahrscheinlich unbekannt, für mich eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönste Stadt Deutschlands: meine Heimat Goslar am Harz. Die Kaiserstadt kann auf eine jahrhunderte lange Geschichte zurückblicken und bietet neben gut erhaltener mittelalterlicher Architektur jede Menge Sehenswürdigkeiten und Entspannungsmöglichkeiten.

Die historische Altstadt so wie das Erzbergwerk am Rammelsberg sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Und das nicht ohne Grund. Die Goslarer Altstadt ist voll von wunderschönen und gut erhaltenen alten Fachwerkhäusern, engen Gassen und ptachtvollen Überbleibseln aus vergangenen Zeiten, z.B. der schöne Marktbrunnen aus dem 12. Jahrhundert, in der Goslar eine reiche Handelsstadt war. Dieser Reichtum lässt sich besonders auf das Bergwerk zurückführen. Das kann man übrigens noch heute als Teil einer geführten Tour besuchen.

Auf keinen Fall verpassen solltest du die imposante Kaiserpfalz, in der zahlreiche Kaiser ihre Sommer verbrachten. Für mich ein echtes Must-See und das nicht nur weil Eduardo und ich uns hier dieses Jahr das Ja-Wort gegeben haben. 

Aber auch der Harz, der direkt vor Goslars Türen beginnt, ist definitiv und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Ob Skifahren, Mountainbiking, Wandern oder einfach nur für einen entspannten Spaziergang in atemberaubender Natur.

Zuletzt muss ich noch den Weihnachtsmarkt Goslars erwähnen, der als einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland angesehen wird. Mit seiner mittelalterlichen Atmosphäre ist er einfach ein echtes Highlight.

Wenn du nun neugierig geworden bist und mehr über meine wunderschöne Heimat erfahren möchtest, solltest du unbedingt auch unseren ausführlichen Goslar Artikel hier lesen.

Görlitz, Sachsen

Görlitz, Sachsen, Kirche

Görlitz ist laut Prof. Dr. Gottfried Kiesow dem Chef der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: „Die schönste Stadt Deutschlands“ und dem können wir nur zustimmen, nicht ohne Grund sind wir nach 13 Jahren Leben in Norwegen, in die östlichste Stadt Deutschlands, direkt an der polnischen Grenze, gezogen.

Der Denkmalschützer spricht von einem geschlossenem Gesamtkunstwerk der Stadt, mit Gebäuden aus vier Epochen von der Gotik bis zum Historismus. Die Stadt ist das größte zusammenhängende Flächendenkmal Deutschlands. Das Glück von Görlitz war, dass es im 2. Weltkrieg kaum zerstört wurde und von einem unbekanntem Spender 22 Jahre lang jedes Jahr erst 1 Million D-Mark, dann 500.000 Euro bekam, mit denen die Altstadt, die in der DDR Zeit ziemlich marode war, saniert wurde.

Diesen besonderen Flair und Charme der Stadt hat auch die Filmindustrie entdeckt und so trägt Görlitz auch den Namen „Görliwood„. Seit 1950 sind schon über 100 Filmproduktionen entstanden, von Inglourious Basterds, der Vermessung der Welt bis zum Grand Budapest Hotel. Wer also mal auf den Spuren von Kate Winslet bis Jackie Chan wandeln will, kann das hier in dieser kleinen gemütlichen Kleinstadt an der Neiße tun!

Die Lage im äußersten Osten führt dazu das es die Stadt in Deutschland ist, wo die Sonne zuerst aufgeht! Görlitz liegt durch die Nähe zu Polen und auch zu Tschechien ideal, um auch einmal die Nachbarländer zu besuchen.

Interessante Fakten über die Grenzstadt im Osten findet ihr hier.

Empfohlen von Ina von Mit Kind im Rucksack

Hamburg, Hamburg

Hamburg, Hansestadt, Alster

Meine Lieblingsstadt ist Hamburg! Nicht nur, weil ich eine waschechte Hamburger Deern bin, sondern auch weil Hamburg so facettenreich ist. Ob für einen Städtetrip mit Shopping- und Sightseeingtour, Outdoor-Erlebnissen oder entspannten Momenten wie zum Beispiel einen Wellnessaufenthalt im ElbSpa in der Elbphilharmonie, Hamburg bietet für jeden Geschmack und Jahreszeit das richtige Ausflugsziel an. Wie heißt es so schön im Songtext von Lotto King Karl „Hamburg meine Perle, du wunderschöne Stadt“ und das gilt für mich im Sommer wie im Winter!

Im Sommer geht es in die Hamburger Parks zum Chillen, zu den Wasserlichtkonzerten in Planten un Blomen zum Genießen, an den Strand von Övelgönne zum Picknicken und mit Freunden auf den Elberadweg bis zur Nordsee gemütlich radeln.

Im Winter ist ein Spaziergang durch die Hafencity genauso toll wie ein entspannter Besuch im Hamam oder zum Floating , aber auch Klassiker wie das Udo Lindenberg Museum – Panik City, das Miniaturwunderland oder das Jump House bieten bei Kälte und Regen abenteuerliche Indoor-Stunden an.

Der Dezember ist besonders schön, wenn alles in Hamburg leuchtet und duftet, die Alstertanne im Dunkeln funkelt und die Schiffe – am Ufer des Jungfernstiegs – die kleinen Gäste zu Plätzchen-Bäckern werden lässt, während die Eltern durch die Gassen schlendern und sich auf dem dortigen Weihnachtsmarkt mit einem Glühwein erwärmen.

Weitere schöne Hamburger Weihnachtsmärkte gilt es zu entdecken, zum Beispiel in Altona, an der Apostelkirche in Eimsbüttel oder mit mehr Hamburg- Flair auf dem Kiez-Winterdeck, welcher sich gegenüber dem Operettenhaus auf St. Pauli befindet. In Hamburg ist zu jeder Jahreszeit was los, ein Besuch lohnt sich immer!

Empfohlen von Marina von MS WellTravel

Hannover, Niedersachsen

Hannover, Niedersachsen, Rathaus

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover wird leider häufig nur als Messestadt, z.B. für die hier jährlich stattfindende CeBIT IT-Messe, besucht. Doch dabei hat Hannover auch touristisch eine ganze Menge zu bieten. 

Die Leibniz Stadt blickt nicht nur auf eine lange Geschichte zurück, sondern kann sich auch mit der Erfindung des Kekses schmücken. Denn genau hier erblickte der Leibniz Keks 1891 durch den Erfinder Herman Bahlsen das Licht der Welt. Auch heute noch kann man die leckeren Gebäcke der Firma in Outlets und der Fabrik günstig erwerben.

Die wohl beliebteste Sehenswürdigkeit der Stadt sind die Herrenhäuser Gärten, welche aus dem 17. Jahrhundert stammen. Besonders im Sommer und Frühling lohnt sich ein Besuch, vor allem im Großen Garten, der zu den wichtigsten Barockgärten Europas gehört.

Aber auch die beiden Rathäuser der Stadt sind absolut sehenswert. Während das Neue Rathaus, das im Maschpark zu finden ist, eine Kuppel besitzt, von der aus du eine einzigartige Aussicht über die Stadt hast, ist das Alte Rathaus ein wahres architektonisches Meisterstück. Mit seinen rötlichen Backsteinen kannst du das eindrucksvolle Gebäude wohl kaum übersehen.

Falls du Hannover im Sommer besuchst, solltest du deine Reise unbedingt mit dem Maschseefest abstimmen, das jedes Jahr hier stattfindet. Mit diversen Attraktionen, Events, Musik, Shows und jeder Menge Essensstände gilt das Mascheseefest als das größte und beliebteste Volksfest in der Region.

Heidelberg, Baden-Württemberg

Heidelberg, Baden-Württemberg, Brücke

Heidelberg ist eine kleine Stadt, die vor allem für die Universität Heidelberg (fast ein Viertel der Stadtbewohner sind Studenten) und das berühmte Schloss bekannt ist.

Die Stadt ist einfach von Frankfurt aus zu erreichen (ca. 78 km) und eine großartige Tagesausflugsidee. Du wirst die Landschaft lieben – die Stadt hat eine Flusslage – und von der Architektur ganz zu schweigen. Vor allem aber wirst du von Heidelbergs Atmosphäre in seinen Bann gezogen.

Es gibt viele tolle Orte in Heidelberg, die man bei seinem Besuch gesehen haben sollte. Das Heidelberger Schloss ist in der Stadt ein Muss. Diese Burg aus dem 16. Jahrhundert ist heute eine Ruine, aber immer noch beeindruckend und ein großartiges Beispiel für den Renaissancestil mit einer Mischung aus gotischen Elementen. Die Aussicht auf die Stadt ist atemberaubend und von Juni bis August finden im Innenhof verschiedene Veranstaltungen statt.

In Heidelberg befinden sich auch mehrere Kirchen, die schöne Karl-Theodor-Brücke (bekannt als Alte Brücke) und einige Museen. Was ich geliebt habe, ist die Hauptstraße – eine schöne, eher schmale Straße mit vielen anderen Seitenstraßen und Gassen, auf der man umherschlendern kann und die vielleicht der Beginn der Altstadt-Erkundung und Bewunderung sein kann.

Ich gebe zu, ich habe einige der Souvenirläden in der Hauptstraße besucht – ich habe dort ein paar Kuckucksuhren gesehen, die beeindruckend aber leider etwas teuer waren.

Alles in allem ist Heidelberg eine großartige Stadt – eine ruhige, heitere Atmosphäre, eine großartige Aussicht, wunderbare Architektur, interessante Museen und großartige Menschen, mit denen man ins Gespräch kommen kann.

Empfohlen von Loredana von Earth’s Attractions

Köln, Nordrhein-Westfalen

Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschlands schönste Städte

Zugegeben: Anders als viele Kölner hätte ich meine Heimatstadt lange Zeit nicht zu meinen Lieblingsstädten in Deutschland gezählt. Das hat sich inzwischen geändert. Besonders gerne bin ich am Rhein unterwegs. Vorbei an den bunten Häuschen im Martinswinkel geht’s in die Gassen der Altstadt und zu den Brauhäusern auf ein Kölsch und herzhafte Leckereien wie Himmel un Ääd oder Halven Hahn. Vorsicht: Anders als die meisten erwarten, ist letzteres ein Roggenbrötchen belegt mit mittelaltem Gouda.

Gut gestärkt bietet sich anschließend ein Rundgang durch Kölns Kirchen an. Am Anfang steht natürlich die bekannteste: der Kölner Dom. Wer gute Kondition mitbringt, sollte unbedingt die etwa 500 Stufen hinaufsteigen. Vorbei geht es an den imposanten Glocken und oben wartet schließlich ein genialer Ausblick. Neben dem gotischen Dom ist Köln übrigens auch bekannt für seine zwölf romanischen Kirchen. Sie alle gruppieren sich in einem Halbkreis um die Innenstadt und liegen daher in Laufweite.

Wem bei seinem Kölnbesuch eher nach Süßem zumute ist, der sollte am Rhein zum Schokoladenmuseum schlendern. Besucher erfahren dort nicht nur einiges zu Anbau und Herstellung. Außerdem erwartet sie an einem Brunnen purer Genuss: Mitarbeiterinnen reichen hier eine Waffel mit flüssiger, warmer Schokolade. Und psst… Nach einem Rundgang habe ich mich glatt noch mal angestellt.

Empfohlen von Martina von Places and Pleasure

Konstanz, Baden-Württemberg

Konstanz am Bodensee

Konstanz ist für uns eine der schönsten Städte Deutschlands. Sie liegt ganz im Süden von Baden-Württemberg am Bodensee, direkt an der Schweizer Grenze. Warum wir diese Stadt so lieben? Weil sie eine gelungene Mischung aus junger hipper Studentenstadt mit internationalem Flair und badischer Bodenständigkeit ist. Jeder Besuch dort ist für uns eine kleine Reise in die Vergangenheit. Mein Mann hat in Konstanz studiert und schwärmt noch heute von der genialen Zeit am See.
 
Das absolute Highlight von Konstanz ist natürlich die traumhafte Lage am Bodensee. Unser „Schwäbisches Meer“, wie der Bodensee oft genannt wird, ist der größte See Deutschlands. Dabei liegt er nur zu rund zwei Dritteln in Deutschland und erstreckt sich bis nach Österreich und in die Schweiz. Bei guter Fernsicht bietet sich von Konstanz aus ein herrliches Alpenpanorama.
Berühmt ist die Stadt für ihr Seenachtsfest mit spektakulärem Feuerwerk über dem See. Das lockt jedes Jahr Anfang August Touristen aus aller Welt in die Stadt. Um das echte Konstanz zu erleben, solltet ihr dieses Wochenende aber unbedingt meiden.
 
Wenn ihr Konstanz besucht, müsst ihr euch unbedingt die legendäre und heißdiskutierte Hafenfigur „Imperia“ anschauen. Die dreht sich seit über 25 Jahren im Hafen und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Wenn ihr Zeit habt, macht eine Seerundfahrt mit der Weißen Flotte, zum Beispiel nach Meersburg oder zur Insel Mainau.
 
In der sehr gut erhaltenen Konstanzer Altstadt findet ihr viele historische Sehenswürdigkeiten und alte Fassadenmalereien. Die beste Aussicht auf die Stadt und über den Bodensee bietet sich vom Turm des Konstanzer Münsters. Auch Bummeln und Einkaufen kann man toll, denn von kleinen inhabergeführten Läden bis hin zum riesigen Shopping-Center gibt es wirklich alles.
 
Unser absoluter Lieblingsplatz in Konstanz ist das Strandbad Horn, auch liebevoll „Hörnle“ genannt. Auf der Liegewiese direkt am See treffen sich Studenten, Touristen und Einheimische zum Baden und Entspannen.
Auf unserem Blog findet ihr einen kleinen Konstanz-Reiseführer mit unseren persönlichen Geheimtipps und tollen Ausflugszielen in der Umgebung: Kurzurlaub in Konstanz am Bodensee – Unsere Insider-Tipps für die perfekte Auszeit
 
Empfohlen von Sanne von TravelSanne

Leipzig, Sachsen

Leipzig, Sachsen, Opernhaus

Leipzig hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Ziel für einen Städtetrip entwickelt. Daher stand die Stadt in Sachsen auch schon lange Zeit bei mir auf der Wunschliste für einen Besuch. Da ein guter Freund von mir vor kurzem nach Leipzig gezogen ist, war das natürlich die perfekte Gelegenheit, um den Wunsch in die Tat umzusetzen.

Besonders bei jungen Leuten ist Leipzig sehr beliebt und mir fiel nach meiner Ankunft sofort die entspannte Atmosphäre auf, die über der Stadt zu liegen scheint. Im Sommer laden das Leipziger Neuseenland sowie die zahlreichen Parks und Grünflächen in und um Leipzig zum Verweilen ein und es gibt viele gute Festivals.

Aber auch bei den klassischen Sehenswürdigkeiten kann Leipzig ganz dick auftrumpfen. Aufgrund der geschichtsträchtigen Vergangenheit findest du diverse Highlights direkt in der Innenstadt. Die Nikolai- sowie die Thomaskirche sind die beiden ältesten Kirchen der Stadt und schon Martin Luther hat einige seiner Predigten dort gehalten. Aber auch Johann Sebastian Bach und Wolfgang Goethe haben überall in Leipzig ihre Spuren hinterlassen.

Ein sehr imposantes Bauwerk und zugleich eines der wichtigsten Wahrzeichen ist das über 100 Meter hohe Völkerschlachtdenkmal, das an die Völkerschlacht bei Leipzig von 1813 erinnert, bei der über 100.000 Soldaten ums Leben kamen. Direkt um die Ecke liegt zudem der Südfriedhof, der ebenfalls einen Besuch wert ist.

Wenn du mit dem Zug anreist, erwartet dich der riesige Hauptbahnhof von Leipzig, der gleichzeitig der größte Kopfbahnhof Europas ist. Zusätzlich gibt es ein historisches Gleis, auf dem du alte Schienenfahrzeuge bestaunen kannst.

Abschließend kann ich sagen, dass Leipzig alles geboten hat, was ich mir erträumt hatte und ich es kaum erwarten kann, das nächste Mal dort zu sein.

Empfohlen von Chris & Marie von World on a Budget

Lübeck, Schleswig-Holstein

Lübeck, Schleswig-Holstein, Holsten Tor

Ein norddeutscher Klassiker für Städtetrips ist auf jeden Fall Lübeck. Die meisten Menschen verbinden die Stadt in Schleswig-Holstein wahrscheinlich mit Marzipan, dem Holstentor und dem Weihnachtsmarkt. Für mich war vor allem die wunderschöne Altstadt ein Grund für meinen Besuch. Ich liebe einfach die süßen Gassen mit Fachwerkhäusern, alten Kaufmannsgeschichten und niedlichen kleinen Geschäften. Und davon hat Lübeck jede Menge!

Ein paar Klassiker solltest du in Lübeck nicht verpassen. Dazu zählen natürlich das imposante Holstentor, das im 15. Jahrhundert gebaut wurde, und die sehr hübsche Altstadt. Mir haben vor allem die Weberstraße und die Stavenstraße gut gefallen. Ein weiteres Highlight in Lübeck sind die Gänge und Höfe. In vielen Hinterhöfen findest du kleine, schnuckelige Häuser. Die Anbauten wurden zur Zeit der Hanse gemacht, als Lübeck aufgrund seines Wohlstands immer weiter wuchs und in Platznot kam. Bekannt ist Lübeck außerdem für sein Rathaus, das zu den schönsten Beispielen der Backsteingotik in Deutschland gehört.

Marzipan-Fans sollten sich natürlich auch das Café Niederegger am Rathausmarkt nicht entgehen lassen. Mein persönlicher Café Tipp für Lübeck ist die Neue Rösterei, bei dem Kaffee-Junkies voll auf ihre Kosten kommen. 

Für einen Ausflug oder ein Wochenende finde ich Städte wie Lübeck perfekt! Sie sind eigentlich immer gut zu Fuß zu erkunden und kann mit Muße durch die Innenstadt bummeln. Ich bin deshalb in den letzten Jahren richtiger Fan von kleineren Städten geworden – und kann Lübeck deshalb auch nur empfehlen!

Empfohlen von Imke von Crappy Radio Stations and Candy Bars

Lüneburg, Niedersachsen

Lüneburg, Niedersachsen, Blick von oben

Lüneburg ist eine kleine Stadt in Niedersachsen, deren historischer Stadtkern den Besucher sofort verzaubert. Eine gute Freundin von mir hat in der Uni-Stadt Lüneburg Kulturwissenschaften studiert. Damals habe ich die Stadt in mein Herz geschlossen und komme seit dem immer wieder gerne zurück. Auf wundersame Weise ist sie touristisch noch nicht überlaufen.

Über das Kopfsteinpflaster schlendernd fühlt man sich sofort in die Zeit der Hanse zurück versetzt als das Salz Lüneburg und seine Kaufleute reich machte. Heute zeichnet sich die Stadt durch viele historische Gebäude mit prächtigen Giebeln, individuelle Geschäfte jenseits großer Kaufhausketten und eine lebendige Kneipenszene vor allem rund um den Stint aus.

Eine tolle Aussicht hast du vom Wasserturm oder vom Kalkberg. Besonders schöne alte Giebelhäuser findest du in der Straße „Am Sande“. Einen Abstecher solltest du darüber hinaus unbedingt noch in das Brau- und Tafelhaus „Mälzer“ machen und dort ein selbstgebrautes, frisches Bier probieren und die urige Stimmung des großen, verwinkelten Gemäuers in dich aufsaugen. Wer lieber Süßes mag, geht in die Bonbon-Manufaktur gegenüber dem Rathaus. Fans moderner Architektur empfehle ich, dem Zentralgebäude der Universität Lüneburg einen Besuch abzustatten. Es wurde vom amerikanischen Stararchitekten Daniel Libeskind entworfen.

Du siehst also: Lüneburg hat auf kleiner Fläche ganz viel zu bieten und zeichnet sich als Uni-Stadt durch eine besonders lebendige Kneipen- und Ausgehszene aus.

Empfohlen von Claudia von Weltreize

Mainz, Rheinland-Pfalz

Mainz, Rheinland-Pfalz

Mainz ist die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Den meisten ist die Stadt durch die jährliche Fernseh-Fastnachtssitzung bekannt, dabei ist die Stadt auch außerhalb der terminierten Fröhlichkeit eine Reise wert.

Dreh- und Angelpunkt der Stadt ist der imposante Dom. Von hier aus startet man seinen Stadtrundgang, läuft zum Schillerplatz mit dem sehenswerten Fastnachtsbrunnen und dann weiter zur Kirche St. Stephan, die berühmt für ihre Chagall-Fenster ist.

Von der Kupferbergterrasse kann man über die Landesgrenze hinaus über den Rhein bis nach Hessen schauen. Zurück läuft man dann zum Romano-Guardini-Platz. Hier gibt es den „Walk of Fame des Kabaretts“, wo deutsche Satiriker und Kabarettisten geehrt werden.

Mainz ist zu jeder Jahreszeit schön. In meinem Artikel „99 Dinge, die man in Mainz machen kann“ findet man Indoor- und Outdoorerlebnisse, Museen, Wahrzeichen und kulinarische Tipps.

Wer Mainz besucht muss „Weck, Worscht und Woi“ – das Mainzer Nationalgericht – probieren. Von Frühjahr bis Herbst am besten samstags beim Marktfrühstück auf dem Liebfrauenplatz hinter dem Dom. Kulinarisch mögen es die Mainzer eher deftig, aber im Sommer muss man unbedingt ein Eis bei N’Eis probieren. Die hausgemachten Sorten findet man sonst nirgends. Mit dem Eis setzt man sich dann auf die Stufen am Rhein und schaut den Schleppern zu.

Abends empfehle ich einen Besuch im Unterhaus-Mainz oder in den Mainzer Kammerspielen.

Empfohlen von Liane von Die ReiseEule

Mannheim, Baden-Württemberg

Mannheim, Baden-Württemberg,

Mannheim liegt im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar im Dreiländereck Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und gehört zu Baden-Württemberg. Sie gilt als Gründer- und Erfinderstadt, denn hier wurde u.a. das erste Fahrrad, der erste elektrische Aufzug und das erste Auto erfunden bzw. vorgestellt.

Heute ist die Kurzpfalz-Metropole ein Hotspot für Gründer und kreative Startup-Unternehmen. Wenn man einen Kurztrip nach Mannheim plant, sollte man sich auf jeden Fall den Friedrichsplatz anschauen, der zu den schönsten Jugendstilanlagen in Deutschland gehört. Dort befinden sich auch der Mannheimer Wasserturm und die Kunsthalle, das wichtigeste Muesum für zeitgenössische Kunst in Mannheim.

Sehenswert ist auch die im Jugendstil erbaute Christuskirche, der Fernmeldeturm mit dem Skyline Dreh-Restaurant in 125 Metern Höhe und das Schloss. Es gehört zu den größten Schlössern Europas und man kann auch an Führungen teilnehmen. Was sich außerdem lohnt, ist der Marktplatz, der Luisenpark und die Rhein- und Neckaruferpromenade.

Das angesagteste Kneipenviertel ist der Jungbusch. Dort gibt es auch Museen, kleine Galerien, die Popakademie und man kann abends an der Hafenstraße draußen sitzen.

Tipp für den Sommer: Strandbars gibt es einige in der Stadt und sie sind alle empfehlenswert.

Empfohlen von Heiko von People Abroad

München, Bayern

München, Bayern, Garten, Wiese

Als wir von dem Roundup zur schönsten Stadt Deutschlands gelesen haben waren wir uns sofort einig, dass wir hier einen Beitrag zu unserer bayerischen Hauptstadt München schreiben müssen. Wir leben seit vielen Jahren hier und haben uns in die Stadt mit dem italienischen Flair verliebt.

Wir genießen es, immer mal wieder die Stadt mit den Augen eines Touristen zu erkunden und haben schon mehrere Sightseeing-Tage in München verbracht. Solltet ihr zu Besuch in der Stadt sein, würden wir euch vor allem die wunderschöne Architektur ans Herz legen.

Bei einem Spaziergang von der LMU München, in der auch eine Gedenkstätte der Widerstandsgruppe „die weiße Rose“ besichtigt werden kann, bis zum Odeonsplatz, der verdächtig an Neapel erinnert ist ein wundervoller Beginn für einen Urlaub in unserer schönen Stadt. Am Odeonsplatz angekommen kann man mit einem wundervollen Blick auf die Theatinerkirche, die innen fast vollständig in weiß gehalten ist, im Tambosi einen Kaffee in der Sonne genießen. Frisch gestärkt sollte man dann direkt nebenan die beeindruckende Münchner Residenz besuchen, die nicht nur von außen wunderschöne Fotomotive bietet.

Von hier aus gelangt man über die hochpreisige Maximilanstraße vorbei an wunderschönen Häuserfassaden direkt zum imposanten Bau des bayerischen Landtags.

Nach einem solchen Besichtigungstag muss der Abend natürlich gemütlich enden. Und was würde da besser passen als ein Besuch im weltbekannten Hofbräuhaus?

Tipp: Nebenan gibt es im Orlandos sehr leckeres Eis vom Starkoch Alfons Schuhbeck.

Den zweiten Tag in München kann man mit einer ausgedehnten Shoppingtour rund um den Marienplatz starten (das Glockenspiel nicht verpassen!). Auch der Aufstieg auf den Turm der Peterskirche lohnt sich, die Aussicht ist wirklich mehr als spektakulär. Für den kleinen Hunger bietet sich im Anschluss ein Spaziergang über den Viktualienmarkt an. Nach der Stärkung muss man unbedingt noch eine Besonderheit der Stadt besuchen: die Surfer an der Eisbachwelle! Kein Witz, mitten in München kann man tatsächlich surfen!

Nach einem kurzen Abstecher zum nebenan liegenden Friedensengel lässt man den Nachmittag am besten gemütlich im englischen Garten ausklingen und beschließt den Tag im Biergarten am chinesischen Turm.

Tipp: In die Münchener Biergärten darf man sein eigenes Essen mitbringen, nur die Getränke müssen gekauft werden!

Wenn ihr auf der Suche nach mehr Tipps, Tagesausflügen und Bergtouren rund um München seid, könnt ihr alles dazu auf unserem Reiseblog nachlesen: München Tipps und Infos.

Empfohlen von Tina & Manfred vom Urlaubsreise.blog

Nürnberg, Bayern

Nürnberg, Bayern, Fachwerkhaus

Nürnberg ist mit über 500.000 Einwohnern nach München die zweitgrößte Stadt Bayerns. Die hübsche mittelalterliche Altstadt ist von der größten erhaltenen Stadtmauer Mitteleuropas umgeben. Innerhalb der Mauer gibt es einige spannende Nürnberg Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Schlendere durch den Handwerkerhof oder spaziere über den Henkersteg und fühle dich ins Mittelalter zurückversetzt, als noch der Henker und die Leprakranken der Stadt hier wohnten. Unbedingt ansehen solltest du dir auch die alten aber gut erhaltenen Fachwerkhäuser.

Einen besonders schönen Ausblick auf die Stadt hast du von der Kaiserburg aus, dem Wahrzeichen Nürnbergs. Bekannt ist Nürnberg jedoch besonders durch den Nürnberger Weihnachtsmarkt, welcher auf dem zentralen Platz des Hauptmarktes alljährlich stattfindet. Dort findest du auch die gotische Frauenkirche. Wenn du dann noch den bekanntesten Friedhof Deutschlands und die Gräber der Nürnberger Berühmtheiten wie Veit Stoß oder Albrecht Dürrer besuchen möchtest, bist du hier genau richtig.

In Nürnberg kannst du aber auch sehr gut shoppen. In der Karolinenstraße und der Breiten Gasse findest du zum Beispiel unzählige große und kleine Geschäfte und nette Cafés. Nürnberg hat einiges zu bieten und ist ideal für einen kurzen Wochenendtrip!

Empfohlen von Sabine von ReiseSpatz

Oldenburg, Niedersachsen

Oldenburg, Niedersachsen, Schloss

Die selbsternannte Kohltourhauptstadt Oldenburg in Niedersachsen ist eine Stadt mit Flair. Mit ihren 170.000 Einwohnern gehört sie zu den vier größten Städten Niedersachsens, angeführt von Hannover und Braunschweig und gefolgt von Osnabrück.

Oldenburg hat viele großartige Ecken zum Entdecken. Nicht nur das Schloss, der Lappanturm oder der Schlossgarten sollten auf der Bucketlist für Oldenburg stehen. Gerade der botanische Garten mit den verschiedensten Tieren und Pflanzen ist ein Highlight. Doch wusstet ihr, dass Oldenburg einen Walk of Fame hat? Dieser befindet sich vor der OLB Filiale in der Gottorpstraße und gehört zum Internationalen Filmfest Oldenburg. Auf diesem finden sich Berühmheiten wie Amanda Plummer, Moritz Bleibtreu, Deborah Kara-Unger, Keith Carradine oder Nicolas Cage. Kultur wird groß geschrieben im schönen Oldenburg: neben dem Filmfest gibt es jede Menge Museen, den Kultursommer und das Staatstheater.

Für die Kleineren unter euch lohnt sich der Hörgarten, der sich beim Campus Wechloy der Universität befindet. Aber auch die Erwachsenen können dort ihren Spaß haben und sich an der Physik des Hörens spielerisch erfreuen.

Wenn ihr dann schon in der Kohltourhauptstadt seid, dann müsst ihr definitiv an einer Kohltour samt Grünkohlessen teilnehmen. Auch Labskaus sollte probiert werden. Beides ist typisch für die Oldenburger Esskultur. Zum Abschluss gibt es den besten Kaffee Oldenburgs bei Käthe Kaffee.

Weitere Unternehmungen finden sich unter 100 Dinge, die man in Oldenburg machen kann auf The Road Most Traveled.

Empfohlen von Michelle von The Road Most Traveled

Passau, Bayern

Passau, Bayern, Blick auf die Stadt

Passau – das niederbayerische Juwel an der Donau. Mit ihren knapp 51.000 Einwohnern ist die Drei-Flüsse-Stadt zwar überschaubar, doch strahlt sie einen unverwechselbaren Charme aus. Der Sommer fühlt sich hier an wie in Italien und im Winter verwandeln sich die umliegenden Hügel in eine Märchenlandschaft. Wer einen Trip nach Passau plant, sollte unbedingt durch die engen Gässchen schlendern und den Dom besuchen. Ganz in der Nähe warten Künstlerateliers und ein ganz besonderes Café mit handgemachten Pralinen auf euch. Im Anschluss geht es hinauf auf die Veste Oberhaus, von wo aus ihr einen grandiosen Blick über die Stadt genießen könnt. 

Zusätzlich lohnt sich Passau auch als Basis für Tagestrips in die Natur: Im Bayerischen Wald habt ihr viele Wandertouren oder Mountainbike Trails zur Auswahl. Innerhalb von wenigen Minuten erreicht ihr mit dem Auto zum Beispiel den Dreisessel, der sich wunderbar für eine kleine Wanderung eignet. 
Ich liebe den Bayerischen Wald vor allem wegen seiner Vielfältigkeit: Hier bin ich ständig von Natur umgeben, kann diese vollkommen alleine genießen oder eines der vielen Outdoor- und Wellness-Angebote nutzen.

In Passau bekomme ich die richtige Mischung aus Städtetrip, Kultur und Kulinarik geboten und dank dem offenen Wesen der dort lebenden Menschen fühle ich mich zu jeder Zeit willkommen. Wer also mal dazu bereit ist, die Reise nach Niederbayern anzutreten, bekommt in Passau einiges geboten. Ich bin mir sicher, dass ihr in dieser (meiner Meinung nach unterschätzten) Stadt auf eure Kosten kommen werdet!

Empfohlen von Silvia von Abenteuerzeilen

Potsdam, Brandenburg

Potsdam, Brandenburg, Sanssouci Schloss

Potsdam ist während jeder Deutschlandreise auf jeden Fall einen Besuch wert – es ist der ideale Tagesausflug ab Berlin, da es so nah an der deutschen Hauptstadt liegt, dass man mit der S-Bahn in nur einer halben Stunde dorthin gelangen kann.
Potsdam ist viel kleiner als Berlin, bietet aber dennoch viele Attraktionen und eine Kleinstadtatmosphäre im Gegensatz zur riesigen Metropole nebenan. Die Stadt ist geschichtsträchtig und beherbergte im Laufe der Jahre viele Einwanderergemeinschaften, von denen einige ihre Spuren in der Stadt hinterließen.
 
Zwei der interessantesten Sehenswürdigkeiten in Potsdam sind das niederländische und das russische Viertel – das erste befindet sich direkt in der Innenstadt, während das zweite etwas weiter außerhalb liegt und ein Dutzend Holzhäuser in einem Park umfasst.
 
Die größte Attraktion in Potsdam ist jedoch zweifellos das Schloss Sans Souci, das Friedrich der Große im 18. Jahrhundert im Rokokostil erbauen ließ. Es ist ein winziger Palast mit nur 12 exquisit eingerichteten Zimmern, umgeben von weitläufigen Terrassengärten.
 
Danach wirst du ohne Zweifel hungrig sein, deshalb empfehlen wir dringend, einen Stopp im Café Guam für Kaffee und Käsekuchen einzulegen – meiner Meinung nach ist dies der beste Käsekuchen in ganz Deutschland!
 
Empfohlen von Margherita von The Crowded Planet

Quedlinburg, Sachsen-Anhalt

Quedlinburg, Sachsen-Anhalt, Schloss

Was haben der „Bulle von Tölz“ und der Hollywood-Streifen „Monuments Men“ mit George Clooney gemeinsam? Beides wurde in Szenen in Quedlinburg gedreht. Dass die Kleinstadt in Sachsen-Anhalt als „Hollywood im Harz gilt“, ist leicht zu erklären. Über 2000 Fachwerkhäuser gruppieren sich um den Markplatz mit dem prächtigen Rathaus, ein knappes Dutzend Türme von Gotteshäusern und Schloss überragen das Dächermeer und vermitteln dem Besucher das Bild einer altdeutschen Puppenstubenidylle. In Quedlinburgs schmalen Gassen mit so außergewöhnlichen Namen wie Stieg, Hölle oder Pölle sind tausend Jahre Geschichte auf engstem Raum versammelt – Grund für die UNESCO, die Stadt am Fuße des Harz als Weltkulturerbe auszuweisen.

Dass Quedlinburg- einst Lieblingspfalz von König Heinrich I – die Jahrhunderte überstanden hat, ist ein Glücksfall. Zu DDR-Zeiten fehlte das Geld, um die aufwendig verzierten Fachwerkhäuser abzureißen. Nach der Wende wurden viele historische Gebäude mit großem Aufwand restauriert. Dennoch ist Quedlinburg kein lebloses Freiluftmuseum. Zum einen sind noch immer etwa ein Drittel der Fachwerkhäuser zu sanieren, zum anderen sind kleine Geschäfte, Bäckereien und Cafés in die schmucken Bauten eingezogen.

Der schönste Platz ist der weitläufige Marktplatz, wo sich die prachtvollen Gildehäuser aufreihen und das historische Gasthaus „Zum Bär“, seit 1748 „Beherbergungs- und Logierbetrieb“.  Eine Besonderheit ist das Café „Zum Roland“, das sich über sieben Fachwerkhäuser erstreckt, jedes einzelne kaum breiter als ein Handtuch. Der herausragendste Ort ist der Schlossberg mit der Stiftskirche und dem Domschatz. Das Samuhel-Evangeliar stammt aus karolingischer Zeit und wurde mit Goldtinte geschrieben. Ein amerikanischer Offizier hatte das Buch mit staufischem Prachteinband nach dem Zweiten Weltkrieg kurzerhand mitgenommen. Über Umwege kam es wieder nach Quedlinburg zurück.

Empfohlen von Roswitha von Bruder auf Achse

Regensburg, Bayern

Regensburg, Bayern Spiegelung im Wasser

Ganz ehrlich: ich hatte Regensburg so gar nicht auf dem Schirm. Und das obwohl die Stadt keine zwei Stunden von meiner Wahlheimat Linz entfernt ist. Regensburg ist so eine Stadt, in der man sich einfach wohlfühlt und gerne länger bleiben möchte. Ganz egal ob für einen Tagesausflug oder für ein Wochenende, in Regensburg gibt es viel zu entdecken.

Regensburg zählt für mich zu den schönsten Städten in Deutschland, nicht nur, weil das Zentrum eine überschaubare Größe hat, sondern weil das Flair einfach genial und vor allem gemütlich ist. Besonders die Altstadt mit der Steinernen Brücke, dem Dom St. Peter, das Alte Rathaus, der Porta Praetoria und Kaffeehäusern wie Das Degginger hat mich in den Bann gezogen. Ein Spaziergang entlang der Donau ist ebenso ein Muss. Und wer das schönste Panorama von Regensburg sucht, der schlendert einfach am Spazierweg Am Beschlächt entlang.

Wenn die Temperaturen noch angenehm warm sind, ist der Gastgarten der Alten Linde zwar kein Geheimtipp mehr, aber mit Sicherheit die Aussicht wert. Auch wenn ihr Regensburg in einen Tag erkunden könnt, so empfiehlt es sich zumindest eine Nacht zu bleiben.

Mein Tipp: das Hotel Rosi mit genialem Frühstücksbuffet und wirklich schönen Zimmer.

Empfohlen von Viktoria von Chronic Wanderlust

Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

Gröner Leuchturm in Warnemünde, Strand

Rostock ist eine weitere beliebte Stadt in Deutschland. Ob als Tagesausflug von Berlin oder als Strandurlaub, diese Stadt im Nordosten des Landes hat so einiges zu bieten. Besonders während des Sommers zieht es viele an das Seebad Warnemünde. Der feinkörnige weiße Sand macht den Strand von Warnemünde zu einem der schönsten Strände in Deutschland.

Aber auch außerhalb seines Strandes gibt es in Rostock viel zu erleben. Ein kleiner Spaziergang durch die Stadt lohnt sich auf jeden Fall. Entdecke den schönen Marktplatz und das rosafarbene Rathaus. Aber auch die hübsche Marienkirche und die St. Petrikirche sind ein echtes Muss für jeden Besucher.

Auch für Naturfreunde ist ein Besuch in Rostock perfekt. Denn die Rostocker Heide befindet sich direkt vor der Tür und wartet nur darauf von dir entdeckt zu werden. Denn hier, im größten Küstenwald Deutschlands, gibt es spektakuläre Natur, die du auf einem Spaziergang oder einer Wanderung im Grünen erleben kannst.

Rothenburg ob der Tauber, Bayern

rothenburg ob der Tauber, bunte Fachwerkhäuser

Das kleine Städtchen Rothenburg ob der Tauber ist wohl DIE Deutsche Vorzeigestadt. Denn sie spiegelt genau das wieder, was sich Ausländer gerne unter Deutschland vorstellen. Wunderschöne kleine Gassen, verspielte Dekorationen an den alten Fachwerkhäusern. Eben eine Stadt wie aus dem Märchenbuch.

Kaum überraschend ist es daher, dass jedes Jahr mehr und mehr Besucher in die kleine Stadt in Bayern kommen. Denn mit seiner mittelalterlichen Altstadt ist Rothenburg längst kein Geheimtipp mehr.

Besonders beliebt ist dabei die Straßengabelung Plönlein. Du hast sie sicherlich schon einmal auf Bildern gesehen. Denn alleine bei Instagram findet man tausende Fotos dieses Ortes. Aber auch der wunderschöne Burggarten oder das Rödertor sind beliebte Fotomotive. Fast scheint es als wäre jedes einzelne Gebäude dieser Stadt das perfekte Fotomotiv. Das Fleisch- und Tanzhaus oder die Gerlachsschmiede sind da nur einige Beispiele.

Am besten läufst du einfach selbst durch die Kleinstadt und findest deinen persönlichen Favoriten.

Speyer, Rheinland-Pfalz

Speyer, Rheinland-Pfalz

Ich möchte Dir einen Besuch meiner Heimatstadt Speyer in Rheinland-Pfalz empfehlen. Du findest sie im Südwesten von Deutschland am Rhein. Du kannst mit der Bahn oder mit dem Auto kommen. Die A61 geht direkt an der Stadt vorbei.

Speyer hat eine über 2.000 Jahre alte Geschichte. Etwas ganz Besonderes ist der imposante Kaiserdom, der 1061 geweiht wurde. Er ist die größte romanische Kirche der Welt und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Besuch ist ein wirkliches Erlebnis. Neben der Besichtigung des Innenraums und der gewaltigen Krypta mit den mächtigen Kaiserkapitellen, solltest Du Dir auch eine Turmbesteigung nicht entgehen lassen. Von der Aussichtsplattform gibt es einen weiten Blick auf die Stadt und die Region.

Nicht weit davon findest Du eine weitere Attraktion, das „Judenbad“ auf dem Gelände der ehemaligen Synagoge. Die mit reichen romanischen Ornamenten verzierte Mikwe, ist die älteste Anlage ihrer Art in Mitteleuropa und ein außergewöhnlicher Ort. Beim anschließenden Bummel über die Hauptstraße in Richtung Altpörtel (ein Stadtturm, der auch bestiegen werden kann) mit den vielen Straßencafés, fühlt man sich fast wie in Italien.

Mit einem kurzen Schlenker durch die Altstadt, in der früher die Flussschiffer wohnten, geht es zurück zum Dom. Wer noch etwas mehr Zeit mitbringt, sollte auch unsere Museen besuchen und einen Blick in die Gedächtnis- und Dreifaltigkeitskirche werfen.

Kommt doch einfach mal vorbei.

Empfohlen von Katja von Hin-Fahren

Stuttgart, Baden-Württemberg

Stuttgart, Baden-Württemberg

Wenn es darum geht, einen Städtetrip oder Urlaub in einer deutschen Stadt zu verbringen, denken nur die wenigsten an Stuttgart. Doch genau wie andere deutsche Großstädte bietet die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg zahlreiche Kultur-, Sport- & Freizeithighlights. Auch ausgiebige Shoppingtouren oder lange Club-Nächte kommen hier nicht zu kurz!

Kulturinteressierte können sich freuen, denn ein Spaziergang durch die Daimlerstadt ist wie ein Ausflug durch die Geschichte. Neben den Staatstheatern Stuttgart (ein Drei-Sparten-Theater mit Staatsoper, Ballett und Schauspielhaus), der benachbarten Staatsgalerie mit über 800 Kunstwerken vom 14. bis 21. Jhd. und einem der größten kulturhistorischen Museen Deutschlands, das Landesmuseum Württemberg, darf bei einem Ausflug durch Stuttgart auch ein Besuch im Mercedes-Benz-Museum und Porsche-Museum, in der Wilhelma (einem der weltweit artenreichsten Zoos), der Neuen Bibliothek, dem 217 m hohen Stuttgarter Fernsehturm (der erste Fernsehturm der Welt) und dem malerischen Weißenburgpark mit seinem romantischen Teehaus fehlen. Für Theaterliebhaber hingegen ist ein Besuch im Friedrichsbau Varieté ein Muss. Wer auf der Suche nach Veranstaltungen ist hat die Qual der Wahl, denn diese finden in großer Zahl statt und reichen vom traditionellen Weihnachtsmarkt und Weltweihnachtszirkus über musikalische Highlights wie dem Jazz-Open und bis hin zu Klassikern wie dem Volkswagen Lichterfest, Sommerfestival der Kulturen oder dem Stuttgarter Sommerfest.

Während Sportbegeisterte ihre Abenteuer mit einer Wanderung durch die romantischen Weinberge oder einer Radtour zum Max-Eyth-See beginnen können, laden die zahlreichen Geschäfte, die die Königsstraße zu einem regelrechten „Open-Air“ Shoppingcenter machen, zum Stöbern ein. Natürlich gibt es auch verschiedene Einkaufszentren die das Shoppen in Stuttgart zu einem echten Erlebnis machen. Seht euch z.b. das Bräuningerland oder das Milaneo an! 

Auch das Schlendern durch die Markthalle mit ihren gastronomischen Spezialitäten ist ein Muss. Zu den schwäbischen Spezialitäten, die man unbedingt probiert haben muss gehören natürlich Maultaschen, Zwiebelrostbraten mit Kartoffelsalat, Flädlesuppe, Gaisburger Marsch, Kässpätzle und Apfelküchle!

Empfohlen von Nikita von In Vacanza da una Vita

Wernigerode, Sachsen-Anhalt

Wernigerode, Sachsen-Anhalt, Marktplatz

Wernigerode, auch liebevoll die bunte Stadt am Harz genannt, ist eine der am meisten unterschätzten Städte Deutschlands. Mit seiner Lage direkt am Harz, ist Wernigerode ein großartiges Reiseziel für Tagesausflüge in die Natur. Besonders Wanderfreunde zieht es hierher, da man mit der Harzer Schmalspurbahn vom Schienennetz Wernigerodes direkt zum Bahnhof Drei Annen Höhe gelangen kann, von wo aus die berühmte Brockenbahn zum Brocken hinauffährt.

Aber auch die Stadt selbst hat so einiges zu bieten. Mittelalterliche Fachwerkhäuser machen die Innenstadt zu einem echten Hingucker. Besonders das eindrucksvolle Rathaus, das sich am Marktplatz der Stadt befindet, sticht heraus. Aber auch das kleinste Haus Wernigerodes, in dessen Inneren sich ein Museum befindet und das Schiefe Haus sind einen Besuch wert. 

Das Hauptaugenmerk der Stadt liegt aber eindeutig auf dem imposanten Schloss, das auf einer Erhebung überhalb der Stadt thront. Das Schloss, das zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert erbaut wurde, dient heute als Museum und Aussichtspunkt über die Stadt und die umliegende Natur.

Wer den gesamten Harz erleben möchte, ohne Wernigerode zu verlassen, kann im Miniaturenpark Nachbauten der Sehenswürdigkeitens des Harzes bestaunen oder das Harzmuseum besuchen, um mehr über das größte Gebirge Norddeutschlands zu erfahren.

Wer Wernigerode in den späten Herbstmonaten besucht, sollte sich auf keinen Fall das Schokoladen-Festival chocolART entgehen lassen. In der Innenstadt gibt es dann nämlich den chocoMarkt, bei dem es an jedem Stand großartige Köstlichkeiten zu probieren gibt. Unser Favorit ist auf jeden Fall der Schokobrunnen.

Wolfenbüttel, Niedersachsen

Wolfenbüttel, Niedersachsen

Im Osten von Niedersachsen liegt eine Stadt, die noch ein kleiner Geheimtipp für Reisende ist. Das liegt sicherlich auch an den großen Nachbarn Hannover, Braunschweig und Wolfsburg, die in der Region die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Doch wer einen angenehmen Städtetrip in eine wunderschöne Fachwerkstadt unternehmen möchte, der ist mit Wolfenbüttel bestens beraten. Der Slogan “echt lessig” sagt schon so einiges über die Stadt aus.

Von Wolfenbüttel in die Welt

Nach seinen mittlerweile drei Aufenthalten kann Nicolo bestätigen, dass die Stadt nicht nur lässig ist, sondern auch für unterschiedliche Interessen etwas zu bieten hat.

Der Kräuterschnaps “Jägermeister” ist Dir bekannt. Aber hättest Du gewusst, dass er aus Wolfenbüttel kommt? Daher lohnt sich für Jägermeister-Fans natürlich eine Führung durch die Produktionsstätte.

Viel Geschichte verspricht schon der zweite Teil des Stadtslogans. Gotthold Ephraim Lessing lebte und wirkte einige Jahre in der Stadt. Ein Besuch des Lessingshauses bietet sich also an. Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken.

Ein Schloss, eine berühmte Bibliothek, eine reiche Café-Szene, alternative Orte, das Bürgermuseum, eine Strandbar und noch viel mehr. Als Einstieg lohnt sich der Artikel auf Nicolos Reiseblog: Was muss man in Wolfenbüttel gesehen haben?

Empfohlen von Nicolo von Nicolos Reiseblog

Würzburg, Bayern

Würzburg, Bayern, Brücke

Würzburg liegt in Bayern am schönen Main. Die Studentenstadt ist das Zuhause von etwas mehr als 126.000 Menschen. Warum solltest Du unbedingt mal in Würzburg vorbeischauen? Nun, die Stadt überzeugt mit zahlreichen Gebäuden im Barock- und Rokokostil. Das Ambiente wird perfekt von den
umliegenden Weinbergen umrahmt. Im Sommer gibt es zahlreiche Wein- und Volksfeste. Würzburg bietet einfach etwas für jeden Geschmack!

Folgende drei Sehenswürdigkeiten darfst Du auf keinen Fall verpassen: Die riesige Festung Marienberg, die um das Jahr 1200 errichtet wurde, thront oberhalb der Stadt. Das Besondere am Würzburger Stadtbild ist, dass alle Gebäude abgesehen von den Kirchen maximal vierstöckig gebaut sein dürfen. Von der Festung aus hast Du dementsprechend einen fantastischen Blick auf den Fluss und die komplette Innenstadt.

Hast Du vielleicht schon mal von der Würzburger Residenz gehört? Sowohl der Hofgarten als auch das Innere des Anwesens sind ein wahres Kunstwerk. Berühmt ist vor allem das Treppenhaus der Residenz. Dort befindet sich das berühmte Deckenfresko von Tiepolo, welches das weltweit größte seiner Art ist.

Das dritte Highlight im schönen Würzburg ist die Alte Mainbrücke. Einst bildete diese Brücke die einzige Möglichkeit zur Flussüberquerung der Stadt und reiht sich mit den 12 Heiligenfiguren in das Bild der Prager Karlsbrücke und der Engelsbrücke in Rom ein. Heute ist sie ein beliebter Treffpunkt, um den Abend bei einem Glas Rotwein ausklingen zu lassen.

Empfohlen von Julia & Felix von Secluded Time

Welches ist deine Lieblingsstadt in Deutschland? Vielleicht eine, die gar nicht auf der Liste ist? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen!

about-the-author

Die AutorinVicki

Hi, wir sind Vicki und Eduardo. Hier kannst du uns begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Orte und Wunder dieser Welt. Wir helfen dir Geld zu sparen bei unbezahlbaren Reiseabenteuern und geben dir wertvolle Tipps mit auf den Weg. Lass uns zusammen reisen!

Weiterlesen

Abonniere uns!

9 thoughts on Die schönsten Städte Deutschlands – Empfohlen von Reisebloggern

  1. Danke für diesen tollen Beitrag. Schön zu sehen, wie vielfältig Deutschland ist und ich habe sogar noch eine Stadt entdeckt, die ich gar nicht kannte: Ettlingen. Klingt so, als ob es dort genauso malerisch ist, wie in unserem schönen Wolfenbüttel, was natürlich bei mir ganz oben auf der Rangliste steht.

    Antworten
    • Hallo Stephanie,

      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich selbst bin in Goslar, also direkt „um die Ecke“ aufgewachsen und habe an der Ostfalia studiert. Da darf Wolfenbüttel natürlich auf der Liste nicht fehlen 🙂

      Antworten
  2. Hey Vicki,
    was für eine tolle Sammlung. Die kann ich eigentlich direkt von oben bis unten abreisen und zur Abwechslung mal eine kleine Deutschland-Tour machen. Danke, dass wir mit Lüneburg dabei sein durften!
    Viele Grüße
    Claudia

    Antworten
    • Hallo Claudia,

      Vielen Dank, dass du dabei bist. Lüneburg ist wirklich eine tolle Stadt. Ich kann dir nur zustimmen. Es wird wirklich mal Zeit für eine Deutschlandreise 😉

      Antworten
  3. Es muss nicht immer die Karibik sein – auch hierzulande lassen sich im Urlaub wahre Schmuckstucke entdecken. Viele Stadte Deutschlands ziehen Touristen aus aller Welt an und begeistern mit toller Architektur, Natur-Oasen und lebendiger Kulturszene. Ob allein auf eigene Faust, ganz romantisch als Paar oder mit der ganzen Familie – hier erfahren Sie mehr uber die schonsten Orte in Deutschland, die auf jeden Fall eine Reise wert sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.