Ein Besuch in Kampot im Süden Kambodschas

Der Süden Kambodschas war ganz klar eines der Highlights während unseres Aufenthaltes in diesem wunderschönen Land. Besonders Kampot bleibt uns dabei in positiver Erinnerung. Während wir anfangs nur eine Nacht dort buchten und eigentlich vorhatten, am nächsten Tag weiterzureisen, blieben wir am Ende mehr als vier Tage dort. Diese Stadt hat es uns einfach angetan.

Kurzinfo Kampot

  •  Hauptstadt der gleichnamigen Provinz
  • Am Teuk Chhou Fluss gelegen
  • Ca. 30 km von der vietnamesischen Grenze entfernt
  • Beliebtestes Ausflugsziel von hier sind die Elefantenberge im Bokor Nationalpark

Was macht Kampot so besonders?

Durian Kampot Kambodscha vickiviaja

Neben der großen Durianfruchtstatue im Zentrum der Stadt gibt es eigentlich keine spezielle Sehenswürdigkeit, so wie beispielsweise in Ankor. Jedoch war es für uns die Atmosphäre und die Umgebung, die diese Stadt besonders machen. Besonders nach einem Aufenthalt im chaotischen Phnom Penh überraschte Kampot uns mit seiner Ruhe und Friedlichkeit. Obwohl es sich bei Kampot um eine Großstadt handelt, fühlte es sich eher wir ein kleines Dorf an. Wir liebten unsere abendliche Spaziergänge am Fluss entlang (AntiMücken-Spray nicht vergessen!) und unseren Hostelaufenthalt.

Die beste Unterkunft in Kampot

Wir stehen beide nicht so auf die typischen Partyhostels, die man überall in Südostasien finden kann. Jedoch nutzen wir gerne die Gelegenheit mit anderen Reisenden ins Gespräch zu kommen und begrüßen daher wenn unsere Unterkunft einen Aufenthaltsraum, bzw. eine Bar hat.
Deswegen fiel unsere Wahl auf das Monkey Republic Guesthouse in Kampot. (Finde Preise und Verfügbarkeit hier)
Es bietet wirklich die beste Mischung. Man hat die Chance gemütlich ein Bier in der Bar zu trinken, außerdem gibt es dort gutes Essen. Man wird jedoch nicht von lauter Musik wachgehalten, wenn man schlafen möchte. Wir waren beide ziemlich erkältet während unseres Aufenthaltes in Kampot und fühlten uns in dieser Unterkunft super aufgehoben. Auch der Preis war angemessen. Für ein Doppelzimmer mit privatem Bad zahlten wir ca. 8 Dollar pro Nacht.

Kampots Umgebung

Kampot Brücke vickiviaja

Wie bereits oben erwähnt, ist mit das Beste an Kampot dessen Umgebung. Es gibt viel zu sehen. Leider konnten wir unsere Zeit nicht in vollem Umfang nutzen, da wir uns von einer starken Erkältung erholen mussten. (Eine 9 Stunden Fahrt in einem Bus direkt unter einer Klimaanlage und unsere regnerische Tour durch den Bokor Nationalpark halfen nicht wirklich dabei, gesund zu bleiben) Aber hier findest du trotzdem eine kleine Übersicht, was sich in der Umgebung finden lässt.

Bokor Nationalpark

Bokor nationalpark wasserfall popokvil vickiviaja

Der Bokor Nationalpark befindet sich ca. 20 km von Kampot entfernt. Der Weg dahin lohnt sich aber sehr. Eine genauere Beschreibung des Bokor Nationalparks mit seinen Elefantenbergen findest du hier.

Die Pfefferplantagen von Kampot

Kampot ist neben der Durianfrucht landesweit berühmt für seinen Pfeffer. Diese Pfefferplantagen kann man besuchen. Am einfachsten kommt man von A nach B, indem man sich einen Roller mietet. Die Straßen von Kampot haben vergleichsweise gute Qualität, wenn man den Rest des Landes betrachtet. Der Weg dorthin nimmt aber gut eine bis einige Stunden in Anspruch (je nach Wetter und Fahrweise).

Roller fahren kampot vickiviaja

Nach unserem verregneten Bokor-Abenteuer verzichteten wir aber lieber erstmal ein paar Tage auf das Rollerfahren. Uns wurde jedoch berichtet, dass sich der Weg durchaus lohnt und dass der Pfeffer ein gutes Mitbringsel für die Lieben zuhause ist.
Den Pfeffer kann man aber überall in der Umgebung erhalten und probieren und wir müssen sagen, man schmeckt den Unterschied wirklich. Häufig erhält man zu den Gerichten eine kleine Schale mit gemahlenem Pfeffer. Probiert doch mal, wenn ihr in der Gegend seid! 🙂

Kep und sein Krebsmarkt

Wenn man nach Kampot googlet, ist ein häufig genanntes Ergebnis Kep. Dieses ist ein kleines Fischerdorf, nur ca. 30 km von Kampot entfernt. Zuerst war Kep das Ziel unserer Reise von Phnom Penh. Dann entschieden wir uns aber kurzfristig für einen kurzen Zwischenstop in Kampot. Unser Bus fuhr jedoch den Umweg durch Kep, sodass wir die kleine Stadt am Meer kurz besichtigen konnten. Kep ist besonders berühmt für seinen Krebsmarkt. Wenn du aber wie ich alles andere als ein Seafood-Fan bist, wird Kep wahrscheinlich nicht das Highlight deiner Reise. Es war ganz interessant, einen kleinen Einblick zu erhalten, aber für uns stand ein Aufenthalt in Kep anschließend nicht mehr zur Debatte.
Der Strand war ebenfalls kein Highlight. Besonders, wenn man mit den anderen Stränden vergleicht, die wir später noch im Süden Kambodschas entdecken durften. Der Strand von Kep war voll von Müll an vielen Ecken und das Wasser sah ebenfalls eher dreckig aus. Das kann zwar an dem starken Regen der letzten Tage gelegen haben, aber der Strand von Kep konnte uns einfach nicht überzeugen.
Wir würden Kep also nicht wirklich als Muss bezeichnen, aber wer die Chance hat, sich umzusehen, verschwendet aber nicht seine Zeit damit.

(Glühwürmchen-) Sonnenuntergang Rivercruise

Für 5 Dollar kann man sich vom Flussufer in Kampot aus einer kleinen Flussrundfahrt anschließen. Die Fahrt beginnt gegen 17.30 Uhr und dauert ca. zwei Stunden.

Hierbei kann man zwischen verschiedenen Anbietern auswählen, aber im Endeffekt gibt es keine wirklichen Unterschiede. Im Preis inbegriffen ist übrigens ein Bier. Bei dieser Bootstour solltest du aber auf keinen Fall dein Antimücken-Spray vergessen. Außerdem gibt es die Möglichkeit während des Sonnenuntergangs eine Runde im Fluss zu schwimmen. Wer aber vorher während der Ebbe den ganzen Müll im Fluss gesehen hat, verzichtet wahrscheinlich gerne auf diese Gelegenheit.

Die Fahrt beginnt bereits abenteuerlich. Wenn man unter den Brücken durchfährt, muss man dich flach auf den Rücken legen, um unter diesen durchzupassen. Sobald die Sonne untergegangen ist, werden die Brücken von Lichterketten beleuchtet, um Unfällen vorzubeugen.

Brücke Nacht Kampot Kambodschs vickiviaja
Die Erfahrung war wirklich einzigartig. Die Natur, die man vom Fluss aus betrachten kann, ist unglaublich schön und man kann viele Fischerboote entdecken, die nach getaner Arbeit in die Stadt zurückkehren.

Bootstour kampot vickiviaja

Sofern man das Glück hat, den Sonnenuntergang anzusehen, ist dieses ebenfalls eine schöne Erfahrung. In der Regenzeit ist das jedoch immer so die Sache mit den Sonnenauf- und Untergängen…
Zu guter Letzt – die versprochenen Glühwürmchen. Ja, es gibt wirklich welche zu sehen. Jedoch fühlte es sich eher wie ein Marketinggag an. Nachdem die Sonne untergegangen war, fuhren wir auf dem Rückweg an einem Baum vorbei, in dem man von Weitem ein paar Glühwürmchen erkennen konnte. Andere Boote warteten jedoch schon an gleicher Stelle. Die Glühwürmchen sind also wirklich nicht das Highlight der Tour. Jedoch können wir die Rivercruisetour in Kampot trotzdem empfehlen.

Kontakte knüpfen

Kontakte knüpfen in Kampot vickiviaja

Auf dem Weg nach Kampot trafen wir dieses wirkliche liebe Pärchen. Während unserer Zeit verbrachten wir zwei Abende mit den Beiden und hatten eine super Zeit. Da die beiden unsere Tour durch Südostasien quasi andersherum machten, war es spannend, was sie zu berichten hatten.
Außerdem haben die zwei eine super romantische Geschichte. Sie trafen sich das erste Mal vor 30 Jahren in Indien. Sie reiste zu der Zeit und er lebte dort mit seiner Familie. Leider erlaubten die Umstände nicht, dass die beiden zusammen bleiben konnten und so verloren sie sich aus den Augen. Nachdem beibe jahrelang in ihrer jeweiligen Heimat ohne Kontakt zueinander lebten, nahm er dann nach 30 Jahren wieder Kontakt zu ihr auf, indem er eine Nachricht auf ihrer Mailbox hinterließ.
Inzwischen sind die beiden nun endlich seit knapp sieben Jahren zusammen, nun sogar verheiratet, leben in Frankreich und bereisen die Welt zusammen. Für uns war es super inspirierend, dass die beiden mit knapp 60 Jahren noch immer backpackten und per Autostop reisten. Da soll nochmal jemand sagen “Ich bin zu alt für sowas“…

Wie ihr sicherlich aus diesen Zeilen herauslesen könnt, genossen wir unsere Zeit im Kampot in vollen Zügen und waren ehrlich gesagt sogar ein bisschen traurig als wir in den Van nach Sihanoukvil stiegen, wo uns jedoch ein weiteres Highlight erwartete. Aber darüber berichte ich dann im nächsten Post.

Wenn du allgemein mehr über das Reisen nach Kambodscha erfahren möchtest, klicke hier.

  • Kampot ist ein absolutes Highlight in Kambodscha. Verpasst es auf keinen Fall!
After Post (DE)
5 (100%) 3 votes

about-author-vicki-viaja
Über mich

Vicki

Hi, ich bin Vicki. Hier könnt Ihr mich und meinen Freund Eduardo begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Länder und Wunder dieser Welt.

Weiterlesen

Interesse an Kambodscha?

Schreibe einen Kommentar

3 Shares
Teilen
Twittern
Pin3
Stumble
+1