Hamburg in 3 Tagen entdecken – So erlebst du die schönsten Sehenswürdigkeiten Hamburgs

Affiliate links
Dieser Post könnte Affiliate Links enthalten. Wenn Du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Extrakosten für dich. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich werde jedoch nur Produkte und Services empfehlen, von denen ich selbst überzeugt bin. Vielen Dank für Dein Vertrauen.

Hamburg, die Perle Deutschlands, ist ganz klar meine Lieblingsstadt im Land (natürlich zusammen mit meiner Heimatstadt Goslar). Angefangen bei den süchtig-machenden Franzbrötchen über die Schwäne auf der Alster bis hin zum Hamburger Hafen – Hamburg hat einfach seine ganz eigene Atmosphäre, die so viele Besucher jedes Jahr verzaubert.

In diesem Artikel erfährst du daher, wie du 3 Tage in Hamburg erleben kannst, ohne etwas zu verpassen. Wir nehmen dich mit zu den schönsten Hamburg Sehenswürdigkeiten und geben dir viele hilfreiche Tipps zu den besten Orten, Transportoptionen, Spartipps und mehr.

Was macht Hamburg so besonders?

Hamburg ist einfach etwas ganz Besonderes und mit keiner anderen Stadt zu vergleichen. Als Stadt der Brücken bekannt steht Hamburg vor allem für ausgiebiges Nachtleben, frischen Fisch, Studentenstadt, einen einzigartigen Dialekt, großartige Musicals, historische Gebäude, einen spektakulären Hafen, Moderne und natürlich Franzbrötchen. Zugegeben das Wetter könnte definitiv besser sein, aber auch dies trägt zum Charme der Stadt an der Alster bei.

Hamburg Fakten

  • Mit rund 2.500 Brücken hält Hamburg den Weltrekord als Brückenreichste Stadt Europas
  • Kompletter Name lautet: Freie und Hansestadt Hamburg
  • Zweitgrößte Stadt Deutschlands
  • Viele Einwohner sprechen und verstehen bis heute das Hamburger Platt (Plattdeutsch)
  • Der Hamburger Hafen ist einer der größten Umschlaghäfen der Welt
  • Auch die Nordseeinselgruppe Neuwerk gilt als Stadtteil Hamburgs

Die beste Reisezeit für Hamburg

Hamburg ist einfach zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Wie im Rest des Landes sind die wärmsten Monate im Jahr Juni – August. Ebenfalls ist die Weihnachtszeit sehr beliebt für einen Besuch in der Stadt. Während die Monate November – März für Regen und Nebel bekannt sind. Jedoch kann es auch von Vorteil sein, außerhalb der Hauptreisezeiten herzufahren, um die Attraktionen in Hamburg mit möglichst wenigen anderen Reisenden zu teilen. 

Hamburg Anreise

Mit dem Zug nach Hamburg

Innerhalb Deutschlands mag die Anreise mit dem Zug die wohl umweltschonendste und komfortabelste Transportart sein. Mit seinem riesigen Hauptbahnhof erwartet die Hansestadt täglich hunderte Ankünfte aus Städten in ganz Deutschland.

Wie immer lohnt es sich dein Ticket im Voraus bei der Deutschen Bahn zu reservieren, um von Rabatten und Frühbucher-angeboten zu profitieren.

Mit dem Bus nach Hamburg

Busreisen werden immer beliebter und so kommt es, dass es immer mehr Anbieter und Strecken im Angebot gibt. Häufig kann man bei Busfahrten eine ganze Menge sparen gegenüber anderen Transportarten, so dass sich die Fahrt mit dem Fernbus besonders lohnt.

Es gibt Busverbindungen aus fast allen wichtigen umliegenden Städten und Ausgangspunkten in ganz Deutschland. Günstige Angebote findest du auf Fernbusvergleichseiten wie z.B. Busbud.com. Der wohl berühmteste Anbieter innerhalb Deutschlands ist Flixbus.

Mit dem Flugzeug nach Hamburg

Auch mit dem Flugzeug ist Hamburg aus dem In- und Ausland gut zu erreichen. Der Flughafen ist per Zug mit dem Hauptbahnhof im Stadtzentrum verbunden, so dass du schnell und einfach vom Hamburg Airport in die Innenstadt gelangst.

Auch hier gilt, je früher du buchst, desto eher kannst du einen guten Schnäppchen-Flug finden (unser ausführliches Tutorial zum perfekten Flugangebot findest du übrigens hier). Persönlich nutze ich Skyscanner, um die besten Angebote zu finden.

Mit dem Auto nach Hamburg

Auch die Autobahnanbindung an Hamburg ist praktisch. Dies ermöglicht es dir ebenfalls mit dem Auto anzureisen. Du kannst dazu deinen Privatwagen nutzen oder ein Auto mieten

Transport vor Ort

S-Bahn und U-Bahn

Die wohl beliebteste Fortbewegungsmöglichkeit in Hamburg sind die S- und U-Bahn. Der Großteil der Stadt ist gut miteinander über Schienen verbunden, so dass du schnell und einfach von A nach B kommst. Wer viel sehen möchte, sollte vielleicht darüber nachdenken, sich ein Tagesticket (Achtung: Erst nach 9 Uhr kaufen, dann wird es günstiger!) oder die Hamburg Card mit kostenfreiem Transport zu nutzen.

Bus

Neben S- und U-Bahn kannst du aber auch innerhalb Hamburgs mit dem Bus fahren. Auch hier gibt es diverse Routen, die dich an die verschiedensten Punkte der Stadt bringen.

Hafenfähre

Aber nicht nur auf dem Land, sondern auch zu Wasser kannst du die Öffentlichen Transportmittel nutzen. Die Hafenfähre ermöglicht dir einen Ausblick auf Hamburg aus einem ganz neuen Blickwinkel. Die Fahrt mit den Hafenfähren ist im Tagesticketpreis enthalten. Besonders die Fahrt mit Nummer 62 gilt als eine der beliebtesten Strecken bei Hamburg Besuchern.

Boot

Wenn dir die Fahrt mit der Hafenfähre zu schnell geht oder zu unpersönlich ist, hast du außerdem die Möglichkeit, dir selbst ein kleines Boot zu mieten und damit die Alster zu erkunden. Andere Möglichkeiten sind Rundfahrten und Touren, an denen du teilnehmen kannst.

Touristenbus

Ebenfalls hast du in Hamburg die Möglichkeit mit dem Touristenbus Hop-On-Hop-Off durch die Stadt zu fahren und dir auf diesem Wege die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg anzusehen. Du kannst die Tickets hierzu vor Ort, in der Touristeninformationen oder online bei GetYourGuide finden

Zu Fuß

Die einfachste Art, dich in Hamburg fortzubewegen ist zu Fuß. Auf diese Weise kannst du noch viel mehr von der Stadt entdecken. Wenn du unserer Hamburg Sightseeing Route folgst, wirst du feststellen, dass sich viele der Sehenswürdigkeiten ganz in der Nähe voneinander befinden.

Stadtführung

Eine weitere Möglichkeit ist es, dich einer Stadtführung anzuschließen. Je nach Führung kannst du auf diese Art und Weise genau die Ecken Hamburgs entdecken, die dich interessieren, bekommst einen großartigen Gesamteinblick und erhältst zusätzlich noch jede Menge Hintergrundinformationen. Zu einer Stadtführung kannst du dich entweder vor Ort oder über GetYourGuide online anmelden.

So kannst du Hamburg in 3 Tagen entdecken

Hamburg Erleben in drei Tagen – Tag 1

Speicherstadt

Speicherstadt bei Sonnenaufgang Hamburg

Haltestelle: Baumwall, Meßberg, Überseequartier

Fangen wir unseren ersten Tag gleich an in einem der berühmtesten Viertel der Stadt und einer Attraktion, die auf keiner Hamburg Reiseroute fehlen darf.

Bei der Speicherstadt handelt es sich um einen Lagerhauskomplex am Hamburger Hafen. Das mag jetzt erstmal nach nichts Besonderem klingen, ist dafür aber überraschend sehenswert. So sehenswert, dass dieser Bereich zusammen mit dem Kontorhausviertel seit 2015 nun auch offiziell ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die neugotischen Backsteingebäude bieten einen echten Kontrast zu der modernen anliegenden HafenCity.

HafenCity

Hafencity hamburg

Haltestelle: Elbbrücken, Überseequartier, HafenCity Universität

Wie eben schon erwähnt, handelt es sich bei der HafenCity um den neusten und modernsten Teil der Stadt. Dieses Projekt, das zurzeit als größtes Entwicklungsprojekt Europas gilt und noch immer nicht abgeschlossen ist, soll einmal als modernes und schickes Viertel die Innenstadt Hamburgs erweitern. Bereits heute lohnt sich ein Besuch, denn du kannst schon so einiges erleben.

Besonders im Sommer, wenn du mit einem Fischbrötchen auf den Liegestühlen den Blick aufs Wasser genießen, oder einer von zahlreichen kostenlosen Veranstaltungen auf den Bühnen dieses Bezirks beiwohnen kannst.

Weitere Informationen und die Baupläne der HafenCity findest du auf der offiziellen Hamburg Website hier.

Elbphilharmonie

Elbphilharmonie Hamburg, Fassade

Haltestelle: Elbbrücken, Überseequartier, HafenCity Universität, Am Kaiserkai

Die Elbphilharmonie ist ein im Januar 2017 eingeweihtes Konzerthaus und wohl berühmteste Attraktion der HafenCity. Obwohl es sich bei der Elbphilharmonie um eine der neusten Sehenswürdigkeiten Hamburgs handelt, gilt sie schon heute als eines der Wahrzeichen der Stadt.

Neben seiner einzigartigen Fassade, die von den Architekten Jaques Herzog und Pierre de Meuron entworfen wurde, enthält das 110 Meter-hohe Gebäude das Konzerthaus, ein Wohn- und Parkhaus, Gastronomie, so wie das Luxushotel The Westin.

Eine weitere großartige Attraktion des Gebäudes ist die Aussichtsplattform, von der du einen atemberaubenden Ausblick über die Elbe und den Hafen genießen kannst.

Miniatur Wunderland

Miniatur Wunderland, Flugzeuge
Fast wie echt: Die Flugzeuge im Miniatur Wunderland

Haltestelle: Baumwall, Messberg, Überseequartier, Auf dem Sande

Öffnungszeiten Miniatur Wunderland: 09.30 – 18 Uhr

Eintrittspreis Miniatur Wunderland: 20 €

Falls dir Hamburg auf den ersten Blick zu groß erscheint, warum dann nicht erst einmal klein anfangen? Im Miniatur Wunderland kannst du nicht nur Hamburg aus einem ganz neuen Blickwinkel, sondern auch viele weitere Ziele weltweit erleben. Das Wunderland ist ein großartiger Weg, bereits einen Überblick über Hamburg zu erhalten und gibt dir einen kleinen Vorgeschmack auf das, was du in den nächsten Tagen hier entdecken kannst.

Besonders für Familien, die mit Kindern unterwegs sind, ist ein Besuch im Miniatur Wunderland eine fantastische Abwechslung vom regulären Sightseeing.

Michel

Michel, Hamburg, Turm

Haltestelle: Stadthausbrücke, Rödingsmarkt, Baumwall, St. Pauli

Öffnungszeiten Michel: 10 – 18 Uhr

Eintrittspreis (Turm): 6 €

Kommen wir nun zu unseren nächsten Wahrzeichen der Stadt. Denn was wäre die Hamburger Innenstadt nur ohne seinen Michel? Die Rede ist natürlich von der Hauptkirche St. Michaelis. Bereits von Weitem kannst du den 132 Meter hohen Turm des Michels durch die Dächer der Stadt erkennen. Auch an den nächsten zwei Tagen unserer Hamburg Entdeckungstour wirst du seine Turmspitze immer wieder entdecken können.

Tagsüber kannst du die 452 bis zur Turmspitze hinauflaufen, um die faszinierende Aussicht über Hamburg und die Elbe zu genießen (keine Sorge, es gibt auch einen Aufzug!). Für viele Hamburgbesucher ist ein Besuch der Aussichtsplattform in Michels Turm eines der Highlights eines jeden Hamburg Besuches.

Besuche ein Musical

Hamburg, die Stadt des Theaters und der Musical. Falls du also ein Fan von musikalischer Unterhaltung oder Theater bist, solltest du dir so ein Event natürlich nicht entgehen lassen. Ein Klassiker ist natürlich das König der Löwen Musical (absolut empfehlenswert!). Aber auch neuere Musicals wie Pretty Woman oder Mamma Mia sind wirklich sehenswert.

Falls du eher ein Fan von Theater bist, kannst du vor deiner Anreise beim Deutschen Schauspielhaus nachsehen, ob es eine Vorstellung gibt, die dich interessiert.

Hamburg Sehenswürdigkeiten in 3 Tagen – Tag 2

Rathaus

Hamburger Rathaus und Jungfernstieg

Haltestelle: Rathausmarkt, Jungfernstieg

Öffnungszeiten Rathaus: Mo – Fr: 7 – 19 Uhr; Sa: 10 – 18 Uhr; So: 10 – 17 Uhr

Eintrittspreis Rathaus: kostenfrei

Führung: Vorher telefonisch anzumelden unter: 040/428312064

Im neoklassizistischen Stil erbaut, erinnert das Hamburger Rathaus eher an ein Schloss, das sich inmitten des Zentrums der Stadt befindet. Erbaut wurde das prächtige Gebäude, das heute als Sitz des Senats und der Bürgerschaft genutzt wird im späten 19 Jahrhundert. Mit seinem 112 Meter hohen Turm sticht das Rathaus ähnlich wie die Hauptkirchen Hamburgs aus dem Stadtbild hinaus und ist daher kaum zu verfehlen.

Aber auch das Innere des Rathauses sind wahrlich beeindruckend. Viele der Innenräume sind frei zugänglich. Bereits der Eingangsbereich, in dem regelmäßig Ausstellungen stattfinden und der Innenhof sind einen Besuch wert.

Jungfernstieg

Halltestelle: Jungfernstieg

Der Jungfernstieg zählt zu einer der berühmtesten Flaniermeilen Deutschlands. Kaum überraschend, denn hier gibt es nicht nur jede Menge Restaurants, Cafés und Shoppingmöglichkeiten, sondern auch einen hervorragenden Ausblick auf die Alster. Lass dich vom Wasserspiel der Alsterfontänen in den warmen Monaten verzaubern, während du dich von der Sonne wärmen lässt oder genieß den Panoramaausblick von oben aus dem Alsterhaus.

Seit Oktober 2020 ist der Jungfernstieg sogar zur Autofreien Zone erklärt worden, was das Entspannungsgefühl als Fußgänger noch weiter verstärkt.

Lombardsbrücke

Lombardbrücke und Alsterfontäne
Blick auf die Lombardbrücke von der Alster

Haltestelle: Stephansplatz, Jungfernstieg, Rathaus, Kunsthalle

Diese malerische Brücke gilt als eines der schönsten Fotomotive Hamburgs (und das muss was heißen, wenn man bedenkt, wie viele grandiose Fotospots die Stadt der Brücken bietet). Die Lombardsbrücke trennt die Außenalster von der Binnenalster und bietet daher einen großartigen Ausblick bei einem entspannten Spaziergang.

Du kannst aber natürlich auch die Brücke selbst zum Fotomotiv machen. Von der benachbarten Kennedybrücke aus hast du einen super Ausblick auf die Lombardsbrücke. 

Außenalster und Binnenalster

Ente an der Alster in Hamburg

Haltestelle: Stephansplatz, Jungfernstieg, Rathaus, Kunsthalle

Falls du noch nach einer romantischen Aktivität während deiner 3 Tage in Hamburg suchst, hast du hier genau das richtige gefunden: Ein ausgedehnter Spaziergang an der idyllischen Alster. Aber auch Rundfahrten auf dem Wasser sind bei Bewohnern und Besuchern gleichermaßen beliebt. Hier ist einfach für jeden das Richtige dabei.

Und während du an der malerischen Alster entlangschlenderst oder mit einem kleinen Segelschiff Runden durch das friedliche Gewässer schipperst, könntest du glatt vergessen, dich in einer der größten Metropolen Europas zu befinden.

Option: Planten un Blomen

Haltestelle: Stephansplatz, Bahnhof Dammtor, Hamburg Messe

Öffnungszeiten Planten un Blomen: 7- 20 Uhr (je nach Jahreszeit abweichend: die aktuellen Öffnungszeiten findest du auf der offiziellen Webseite hier.

Eintrittspreis Planten un Blomen: kostenfrei

Falls du noch nicht genug von harmonischen Landschaften bekommen konntest, kannst du nun außerdem einen Besuch im Planten un Blomen Park Hamburgs einlegen. Du hast es wahrscheinlich schon erkannt, Planten und Blomen ist Plattdeutsch für Pflanzen und Blumen. In einer der schönsten Parkanlagen Deutschlands gibt es auf mehr als 45 Hektar Fläche jede Menge zu entdecken. 

Spaziere durch die grüne Parkanlage und entdecke zahlreiche kleine See- und Teichanlagen, einen Rosengarten oder genieße einen Tee im authentischen Japanischen Garten. Während der Sommermonate solltest du dir auf keinen Fall die Wassershow am Abend entgehen lassen, die täglich Dutzende Besucher von Jung bis Alt begeistert. Falls du Hamburg während des Winters besuchst, bietet sich ein Besuch im Tropenhaus des Botanischen Gartens oder eine Fahrt auf Europas größter Open-Air Schlittschuhbahn an.

Option: Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Haltestelle: Hauptbahnhof

Öffnungszeiten: Anmeldung erforderlich (Alle Informationen auf der offiziellen Website hier)

Eintrittspreis: Führung 6 € 

Dauer der Führung: 1 ½ Stunden

Das 1900 gegründete Deutsche Schauspielhaus Hamburg gilt nicht nur als eines der größten, sondern auch wichtigsten Theater Europas. Wer sich für Kultur, Theater und Schauspiel interessiert, sollte sich eine Führung hier auf keinen Fall entgehen lassen (unbedingt vorher anmelden!). 

Natürlich kannst du dir auch Tickets besorgen und während deines Aufenthaltes in Hamburg ein Theaterstück ansehen.

Hauptkirche St. Jacobi

Die Kirchentürme in Hamburg bei Nacht
Auf diesem Bild wird deutlich, wie sehr die Kirchentürme aus dem Stadtbild herausstechen

Haltestelle: Mönckebergstraße, Meßberg, Jakobikirchhof

Öffnungszeiten: 11- 17 Uhr

Eintrittspreis: kostenfrei

Mit der St. Jacobikirche bietet Hamburg ein weiteres einzigartiges Gotteshaus, das es zu besuchen lohnt. Besonders falls du an einem Sonntag während der warmen Monate hier vorbeikommst, solltest du unbedingt einen Zwischenstopp für Kaffee und Kuchen einlegen. Denn die werden an Sonntagen hier im Turmcafé der Kirche serviert. Aber auch an anderen Tagen lohnt sich ein Blick in die Pilgerkirche. Denn die einzigartige Barockorgel, die sich hier befindet, ist der große Stolz der Kirche.

Hauptkirche St. Petri

Haltestelle: Rathaus, Jungfernstieg, Rathausmarkt (Petrikirche)

Öffnungszeiten St. Petrikirche: Mo – Di + Do – Fr: 10 – 18.30 Uhr; Mi: 10 – 19 Uhr; Sa: 10 – 17 Uhr; So: 10 – 20 Uhr

Öffnungszeiten Petriturm: Mo – Sa: 11 – 16.30 Uhr; So: 11.30 – 16 Uhr

Eintrittspreis: Petriturm: 3 €

Nur unweit der Jacobikirche befindet sich bereits das nächste eindrucksvolle Gotteshaus der Stadt: Die Hauptkirche St. Petri. Diese gilt als die älteste Pfarrkirche Hamburgs und war einst das höchste Gebäude der Stadt. Aber auch noch heute bietet der 123 Meter hohe Turm eine großartige Aussicht über die Stadt. Mit seiner einzigartigen Höhe gilt die Aussichtsplattform übrigens als die höchste in ganz Hamburg.

Aber auch das Innere der Kirche am Boden ist einen Besuch wert. Besonders beliebt sind die Marmorskulpturen wichtiger Evangelisten und weitere wundervolle Kunstwerke.

Kontorhausviertel und Chilehaus

Chilehaus in Hamburg, Kontorhausviertel
Das einzigartige Chilehaus

Haltestelle: Meßberg, Mönckebergstraße, Jakobikirchhof

Nach dem Besuch der Speicherstadt gestern wollen wir uns natürlich auch den Rest des mit dem UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichneten Bereich Hamburgs ansehen. Bei einem Spaziergang durch dieses Viertel reist du zurück ins frühe 20. Jahrhundert und entdeckst die Architektur des Backsteinexpressionismus. Die Kontorhäuser (Bürohäuser) bieten ein ganz anderes Flair als andere Gebiete der Stadt und sind daher so beliebt bei Bewohnern und Touristen zugleich.

Falls du auf der Suche nach ein paar speziellen Andenken an deine Hamburgreise bist, ist das Kontorhausviertel perfekt. Denn hier befinden sich Geschäfte und Boutiquen abseits der typischen Ketten. Ob Zigarren aus Havanna, Klamottenläden, Seifenmanufaktur, Porzellan, Parfümerie, Tee oder das Kölln Haferland. Hier ist einfach für jeden das Richtige dabei.

Falls du gerne mehr über diesen Bereich der Stadt erfahren möchtest, kannst du dich außerdem einer Führung durch das Kontorviertel und die Speicherstadt anschließen. Angebote dazu findest du vor Ort oder online auf GetYourGuide hier.

Chilehaus

Das Chilehaus ist dabei das berühmteste Gebäude im Kontorhausviertel. Typisch Hamburg ähnelt das Gebäude, das zwischen den beiden Weltkriegen erbaut wurde, einem Schiffsbug. Mit fast 5 Millionen verbauten Backsteinen ist das Chilehaus eines der ikonischsten Gebäude Hamburgs und ein echter Hingucker. 

Der Name dieses imposanten Gebäudes geht auf den Auftraggeber, Henry B. Sloman zurück, der durch seinen Handel in Chile zum reichsten Mann Hamburgs wurde. 

Erlebe das Nachtleben auf der Reeperbahn

Reeperbahn, St. Pauli in Hamburg

Haltestelle: Reeperbahn

Bei einem Besuch in Hamburg darf vor allem eines nicht fehlen: Ein Besuch auf der Reeperbahn. Ob Nachteule oder nicht, ein Spaziergang hier bei Nacht gehört einfach zu einem richtigen Hamburgbesuch dazu. Die sündige Meile ist so viel mehr als nur ein Rotlichtviertel. Denn hier findest du die kultigsten Clubs und Bars der Stadt.

Tauche ein ins Nachtleben, das Hamburg in der ganzen Welt berühmt gemacht hat, und beobachte die Nachtschwärmer der Stadt beim Feiern und Ausgehen, während du selbst den ein oder anderen Cocktail genießt. Ein Besuch auf dem Hamburger Kiez wird definitiv nicht langweilig. Alternativ kannst du dich auch einer Kiez-Tour anschließen, um mehr über das Hamburger Kultviertel in St. Pauli zu erfahren

3 Tage in Hamburg Tipps – Tag 3

Landungsbrücken

Landungsbrücken in Hamburg

Haltestelle: Landungsbrücken

Beginnen wir unseren dritten Tag in Hamburg an einem weiteren wichtigen Viertel der Stadt, St. Pauli. Gestern haben wir das Kultviertel ja bereits bei Nacht entdecken können. Heute geht es nun zu den Landungsbrücken. Das unter Denkmalschutz gestellte Gebäude war einst Anlegestelle für Dampfschiffe.

Heute starten von hier aus diverse Hafenrundfahrboote sowie Shuttlefähren beliebter Musicals. Die Landungsbrücken sind daher der perfekte Ort, um in den letzten Tag deiner Hamburg-Reise zu starten. Unternimm einen kleinen Hafenspaziergang, kauf ein Souvenir oder genieß eines der für Hamburg so typischen Fischbrötchen.

Stintfang Aussichtsplattform

Haltestelle: Landungsbrücken

Wer sich einen besseren Überblick über die Landungsbrücken verschaffen möchte, sollte die Stintfang Aussichtsplattform auf keinen Fall verpassen. Denn hier wartet ein grandioser Ausblick über die Docks und die Elbe auf dich. 

Auf dem Hügel befindet sich sonst noch die Jugendherberge Stintfang, die dir als Orientierungspunkt dienen kann. Besonders beliebt ist der Stintfang Aussichtspunkt bei Sonnenuntergang, um atemberaubende Fotos zu schießen.

Alter Elbtunnel

Alter Elbtunnel in Hamburg

Haltestelle: Landungsbrücken, Alter Elbtunnel

Öffnungszeiten Alter Elbtunnel: 24 Stunden

Eintrittspreis Alter Elbtunnel: kostenfrei

Nun da wir Hamburg vom Boden, vom Wasser und aus und aus luftigen Höhen auf diversen Aussichtsplattformen entdecken konnten, fehlt nur noch ein Blick unter die Erdoberfläche. Was bietet sich da besser an als der alte Elbtunnel. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um den alten Teil des Elbtunnels, der seit 1975 nicht mehr in Gebrauch ist.

Durch ein Tunnelsystem verbindet der Alte Elbtunnel die Landungsbrücken mit der ca. 426 Meter entfernten Elbinsel Steinwerder. Das Tunnelsystem führt unterirdisch unter der Elbe entlang. Bei einem Besuch hast du die Möglichkeit selbst durch das Tunnelsystem zu laufen und dieses irre Gefühl, dass sich gerade Tonnen von Wasser über dir befinden einmal selbst zu erleben.

Aussichtspunkt Steinwerder oder Steinwerder Strand

Wenn du auf der anderen Seite in Steinwerder wieder aus dem Alten Elbtunnel herauskommst, befindet sich ein großartiger Aussichtspunkt direkt vor deiner Nase. Von hier aus hast du eine großartige Aussicht auf die Hamburger Skyline und die Landungsbrücken.

Wenn du jedoch von hier aus einen kleinen Spaziergang einlegst, findest du einen noch besseren und weniger bekannten Aussichtspunkt, den Steinwerder Strand. Denn von hier hast du einen noch besseren Blick auf die Skyline Hamburgs – perfekt für ein Erinnerungsfoto.

Fischmarkt (Sonntag)

Haltestelle: Landungsbrücken, Reeperbahn, Fischmarkt

Öffnungszeiten: Sonntags

Falls sich dein Hamburg-Ausflug zufällig auf ein Wochenende fällt, solltest du am Sonntag unbedingt auch den Hamburger Fischmarkt besuchen. Der wöchentliche Fischmarkt ist ein beliebtes Event für Einheimische und Besucher. Ob man die Chance nutzt, um frischen Fisch zu besorgen, ein leckeres Fischbrötchen zu genießen oder sich nach einem Andenken umsieht.

Auf dem Markt ist für jeden was dabei frisches Obst, Souvenirs, Musik und natürlich jede Menge frischer Fisch. Mit tausenden von Besuchern haben die Marktschreier hier jeden Sonntag richtig was zu tun. 

Option: Treppenviertel Blankenese

Treppenhausviertel Blankenese am Elbhang

Haltestelle: Blankenese, Beckers Treppe

Je nachdem für wann du deine Abfahrt am heutigen Tag geplant hast, bleibt dir vielleicht noch ein bisschen Zeit, um ein weiteres einzigartiges Viertel Hamburgs zu besuchen: das Treppenviertel Blankenese. Seinen Namen hat das Viertel seinen vielen Stufen und verwinkelten Gassen zu verdanken, da es sich direkt am Elbhang befindet. 

Auch dieser Bereich Hamburgs bietet eine ganz eigene Atmosphäre und hat mit dem Rest der Metropole kaum etwas gemein. Vielmehr fühlt man sich wie in einem kleinen Fischerdorf am Mittelmeer, während man durch die vielen Gassen vom Treppenviertel schlendert. Diese Dorfatmosphäre entsteht jedoch nicht zufällig, denn einst war Blankenese wirklich ein unabhängiges Fischerdorf.

Wer den Berg bis ganz nach oben folgt, kann einen fabelhaften Ausblick über die Elbe genießen oder in einer der Bars bei einem kühlen Bier entspannen. 

Falls am Ende noch etwas Zeit übrig ist, kannst du bis zum Elbstrand hinabwandern.

Alternative Sehenswürdigkeiten Hamburgs

Falls du noch etwas mehr Zeit in Hamburg hast oder auf der Suche nach weiteren Sehenswürdigkeiten bist, kannst du ebenfalls eine oder mehrere der folgenden Attraktionen in Hamburg in deine Reiseroute mit einbauen und beliebig kombinieren.

Elbstrand

Hamburg bietet seinen Besuchern zahlreiche Möglichkeiten zum Sightseeing und zur Entspannung. Aber wusstest du, dass die Metropole im Norden sogar ihren eigenen Strand hat? Der Elbstrand lädt besonders während der warmen Sommermonate täglich Jung und Alt zum Entspannen ein.

Der Strand ist einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und dabei beliebt bei allen Sonnenanbetern. Für dein leibliches Wohl gesorgt wird in der Strandperle, einer der beliebtesten Bars in der Stadt. Nur beim Baden sollte man wirklich vorsichtig sein, da in der Elbe eine starke Strömung herrscht. Obwohl das Schwimmen in der Elbe meist zwar nicht offiziell verboten ist, wird generell davon abgeraten.

Internationales Maritimes Museum Hamburg

Öffnungszeiten: 10 – 18 Uhr

Eintrittspreis: 15 €

Wer sich für Schifffahrt und Häfen interessiert sollte das Maritime Museum Hamburgs auf keinen Fall verpassen. Über 3.000 Jahre Schifffahrtgeschichte werden hier mithilfe von mehr als 100.000 Exponaten spannend übermittelt. 

Planetarium

Öffnungszeiten: Di: 09 – 19 Uhr; Do + Mi: 09 – 20 Uhr; Fr: 13 – 22 Uhr; Sa: 12 – 22 Uhr; So: 10 – 19 Uhr

Eintrittspreis: 12 € (2D-Veranstaltungen) oder 13,50 € (3D-Veranstaltungen)

Tickets: Unbedingt vorher Tickets reservieren, um ausverkaufte Veranstaltungen zu vermeiden

Direkt im Stadtpark befindet sich ein weiteres Highlight Hamburgs, das es dir ermöglicht, zu den Sternen zu reisen. Folge fantastischen Veranstaltungen im Sternensaal und lerne mehr über unbekannte Dimensionen außerhalb unserer Erde. Später solltest du dir aber auch die 360-Grad-Panoramaplattform des Planetariums nicht entgehen lassen.

Kunstmeile

Eintrittspreis: 3-Tage-Kunstmeilen-Pass (5 Museen in 3 Tagen): 25 €; Kunstmeilenpass (5 Museen innerhalb von 12 Monaten): 36 €; freier Eintritt unter 18 Jahren

Wer sich für Kunst interessiert, sollte sich während seines Aufenthaltes in Hamburg auf keinen Fall die Hamburger Kunstmeile entgehen lassen. Dabei handelt es sich um 5 Kunstmuseen, die sich zur sogenannten Kunstmeile zusammengeschlossen haben. Somit hast du die Chance verschiedene Museen zu einem Einheitspreis zu besuchen. Die folgenden Museen gehören zur Kunstmeile:

  • Bucerius Kunstforum
  • Deichtorhallen Hamburg
  • Hamburger Kunsthalle
  • Kunstverein in Hamburg
  • Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Karoviertel und Schanzenviertel

Das Karoviertel ist ein weiterer beliebter Bereich der Stadt, der voller Lebensfreude steckt. Ob du nach einem gemütlichen Café, hippen Restaurant oder einem ausgiebigen Shoppingerlebnis suchst, im Karoviertel wirst du bestimmt fündig. 

Wer noch mehr Zeit hat, kann seinen Hamburg Spaziergang im Schanzenviertel fortsetzen. Auch hier findest du jede Menge Boutiquen, Cafés und Bars. Vielleicht möchtest du ja auch lieber im Schanzenpark etwas entspannen oder das Nachtleben in diesem beliebten Viertel erleben.

St.Marien Dom

Öffnungszeiten Dom: 09 – 19 Uhr

Eintrittspreis Dom: kostenfrei

Falls du dir die Kirchen auf unserem Hamburg Rundgang der letzten Tage gefallen haben, solltest du unbedingt auch dem Mariendom einen Besuch abstatten. Seit 1995 trägt die katholische Kirche den Titel Kathedrale.

Dialog im Dunkeln

Öffnungszeiten: Di – Fr: 09 – 17 Uhr; Sa: 11 – 19 Uhr; So: 11 – 18 Uhr, Montags geschlossen

Eintrittspreis: 17,50 € (am besten vorher anmelden!)

Einmal die Welt wahrnehmen so wie Blinde es tun und sich auf seine anderen Sinne verlassen. Dialog im Dunkeln war definitiv einer der Erfahrungen in Hamburg, die mir noch lange Zeit in Erinnerung bleiben wird. Mit einem blinden Führer geht es durch die Ausstellung. Mit einem Langstock ausgestattet, kannst du nun Alltagssituationen meistern, ohne etwas zu sehen. 

Wo in Hamburg übernachten?

Wer drei Tage in Hamburg verbringen möchte, braucht natürlich auch eine Übernachtungsmöglichkeit. Großartige Angebote verschiedenster Budgets findest du auf Booking.com.

Falls du gerne Kontakt zu Einheimischen hast und neue Leute kennenlernst, ist eine Übernachtung mit airbnb in Hamburg wohl das richtige für dich. 

Jetzt Unterkünfte in Hamburg auf Airbnb ansehen

Im Folgenden findest du drei großartige Unterkünfte für Erstbesucher in Hamburg für verschiedene Reisebudgets.

Die beste günstige Unterkunft in Hamburg

Backpacker St. Pauli

Diese Unterkunft ist perfekt für alle Backpacker und Reisende mit kleinem Budget. Untergebracht bist du in einem Schlafsaal. Durch die Gemeinschaftslounge ist es außerdem eine großartige Möglichkeit, um andere Reisende kennenzulernen.

Weitere Informationen, Verfügbarkeit und Preise ansehen

Hotel Richter

Das Hotel Richter bietet Doppelzimmer, Zweibettzimmer, Drei – und Vierbettzimmer zu guten Preisen. Diese Unterkunft ist perfekt für Reisende, die Geld sparen, aber trotzdem nicht auf Qualität verzichten möchten.

Weitere Informationen, Verfügbarkeit und Preise ansehen

Die beste Unterkunft in Hamburg

Scandic Hamburg Emporio

Dieses umweltfreundliche Designhotel befindet sich in einer der schönsten Bezirke Hamburgs in der Nähe vieler Sehenswürdigkeiten unserer Route (z.B. 200 Meter vom Chilehaus entfernt). Das Hotel bietet diverse qualitativ hochwertige Zimmer mit Naturholzmöbeln und Stadtblick. Außerdem überzeugt es mit Ausstattungen wie Restaurant, Bar und Fitnessraum.

Weitere Informationen, Verfügbarkeit und Preise ansehen

Die beste Luxusunterkunft in Hamburg

The Westin

Wer sich während seines Aufenthalts in Hamburg etwas ganz Besonderes gönnen möchte, sollte sich ein Zimmer in The Westin buchen. Dabei handelt es sich nämlich um das Hotel, das sich im Inneren der Elbphilharmonie befindet. In diesem 5-Sterne Hotel erwartet dich herausragender Service, außergewöhnlicher Komfort und ein atemberaubender Ausblick über die Elbe.

Weitere Informationen, Verfügbarkeit und Preise ansehen

Das Richtige für dich nicht mit dabei? Klick jetzt hier, um dir alle Unterkünfte in Hamburg anzusehen.

Lohnt sich die Hamburg Card für 3 Tage?

Wie viele touristische Reiseziele bietet auch Hamburg mit seiner Hamburg Card eine Rabattkarte an. Mit der Hamburg Card bekommst du bei vielen Anbietern Ermäßigungen auf Eintrittspreise, aber auch auf Speisen, Getränke und Touren gibt es diverse Rabatte. Zusätzlich kannst du den öffentlichen Nahverkehr mit deiner Hamburg Card kostenfrei nutzen.

Was kostet die Hamburg Card?

  • 10,50 € pro Person für einen Tag
  • 27,50 € pro Person für zwei Tage
  • 18,50 € für ein Gruppenticket (1 Tag – bis zu 5 Personen)
  • 46,90 € für ein Gruppenticket (3 Tage – bis zu 5 Personen)

Lohnt sich die Hamburg Card für unsere Hamburg Sightseeing Route?

Je nachdem, ob du Stadtführungen mitmachen möchtest und wie viele Attraktionen du besichtigen möchtest, kann die Hamburg Card sich für dich lohnen. Besonders, wenn du auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bist, kann es sich auszahlen, eine Hamburg Card zu kaufen.

Tipp: Überleg dir vorher, was genau du dir in Hamburg ansehen möchtest. Auf diese Weise kannst du genau erkennen, ob sich der Pass für dich lohnt.

Wo kann ich die Hamburg Card kaufen?

Du findest sie online bei seriösen Anbietern, z.B. im Voraus auf auf GetYourGuide hier. Außerdem kannst du sie in verschiedenen Touristen-Informationen in Hamburg kaufen.

Häufige Fragen zu einer Reise nach Hamburg

Wie viele Tage in Hamburg sind genug?

Hamburg ist eine riesige Stadt und es gibt so viel zu entdecken. Daher solltest du mindestens 2-3 Tage in Hamburg einplanen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen.

Lässt sich Hamburg gut zu Fuß erkunden?

Viele der Sehenswürdigkeiten befindet sich nicht zu weit von einander entfernt. Daher kannst du Hamburg gut zu Fuß entdecken.

Ist ein Besuch in Hamburg teuer?

Das kommt natürlich ganz auf deinen Reisestil an und die Sehenswürdigkeiten, die du dir ansehen möchtest. Im Grunde genommen ist Hamburg aber nicht teurer als andere deutsche Städte. Einige der Sehenswürdigkeiten kannst du sogar kostenfrei entdecken.

Welches Essen ist berühmt in Hamburg?

Hamburg ist besonders stolz auf seine Fisch- und Franzbrötchen. Aber auch die Gerichte Labskaus und Pannfisch sind typisch für Hamburg. Hamburger sind außerdem davon überzeugt, dass die Currywurst in Hamburg erfunden wurde.

Kann ich das Leitungswasser in Hamburg trinken?

Ja, das Leitungswasser in Hamburg kann ohne jegliche Bedenken getrunken werden. Rund 40 % der Hamburger geben sogar an, überwiegend Wasser aus der Leitung zu trinken.


War alles dabei? Lass uns gerne wissen wie dir dein Zeit in der Hansestadt gefallen haben. Oder hast du vielleicht selbst noch ein paar klasse Hamburg Tipps für uns? Lass es uns gerne unten in den Kommentaren wissen!

about-the-author

Die AutorinVicki

Hi, wir sind Vicki und Eduardo. Hier kannst du uns begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Orte und Wunder dieser Welt. Wir helfen dir Geld zu sparen bei unbezahlbaren Reiseabenteuern und geben dir wertvolle Tipps mit auf den Weg. Lass uns zusammen reisen!

Weiterlesen

Abonniere uns!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.