Kambodscha Budget – Ein Monat für weniger als 400€

Kambodscha ist ein wundervolles Land und eins meiner absoluten Highlights unserer Südostasien-Reise. Neben Angkor Wat im Norden des Landes gibt es noch so viel mehr zu entdecken und ich kann es nur jedem empfehlen, dieses unglaubliche Land mit eigenen Augen zu sehen.

Dass so eine Kambodschareise gar nicht teuer sein muss, möchte ich hier zeigen. Deswegen habe ich dir all unsere Ausgaben bis auf den letzten Cent zusammengefasst, damit du dir auch dein eigenes Kambodscha Budget erstellen kannst.

Erfahre außerdem, wie du eine menge Geld während deiner Kambodschareise sparen kannst, damit du noch mehr einzigartige Eindrücke für dein Kambodscha Budget bekommst.

Ausgaben Kambodscha (27 Tage)

Anmerkung der Autorin: Alle aufgeführten Ausgaben wurden selbstverständlich in der Landeswährung (Riel & US-Dollar) getätigt. Die Preise werden lediglich zum besseren Verständnis in Euro aufgeführt. Eventuelle Unstimmigkeiten kommen durch Rundungen zu Stande. Stand des Wechselkurses: Juni/Juli 2017

Gesamtausgaben in Kambodscha in 27 Tagen

Total: 396,74€ pro Person

Transport: 80,94€
Frühstück: 34,01€
Mittagessen: 25,52€
Abendessen: 59,05€
Wasser: 7,14€
Eintritt & Aktivitäten: 78,28€
Unterschiedliches: 33,94€
Unterkunft: 77,27€

Ausgaben in Kambodscha pro Tag (27 Tage)

Gesamt: 14,69€ pro Person

Transport: 3,00€
Frühstück: 1,26€
Mittagessen: 0,95€
Abendessen: 2,19€
Wasser: 0,26€
Eintritt & Aktivitäten: 2,90€
Unterschiedliches: 1,26€
Unterkunft: 2,86€

Wie spart man Geld auf seiner Kambodschareise?

Während wir in Japan viele “Tricks“ verwendet haben, um Geld zu sparen, so wie Couchsurfing und Per Anhalter Fahren, reisten wir eher auf die traditionelle Weise. Wie immer haben wir auf nichts verzichtet und dabei trotzdem eine Menge Geld gespart. Wie du auch auf deiner Kambodschareise deinen Geldbeutel schonen kannst, erfährst du hier.

Das erste Mal in Kambodscha?

Alles was du vor und während deiner Reise wissen musst, findest du hier.

Allgemeiner Tipp

Du kannst einige Euros sparen, indem du jederzeit mit der Landeswahrung Riel zahlst anstatt mit US-Dollars. Durch das Umrechnen zu US-Dollar werden jedes mal einige Cents draufgeschlagen. Diese Taktik kann sich nach einigen Tagen durchaus rechnen.

Transport

Bus

Wer durch Kambodscha reist, kommt wohl am einfachsten und günstigsten mit dem Bus von A und B. Nicht für jede Strecke gibt es einen Bus. Häufig werden auch Mini Vans eingesetzt.
Erste Regel beim Kauf deines Tickets: Preise vergleichen. Von einer Reiseagentur zur nächsten können die Preise stark abweichen. Am besten einfach in mehreren Büros nachfragen. Häufig verkaufen z.B. die Unterkünfte die Tickets zu einem höheren Preis.
Manchmal kann man aber auch zwischen verschiedenen Standards wählen. Dann ist natürlich die luxuriöseste Variante auch die teuerste.
Die Nachtbusse, z.B. waren uns viel zu teuer.

Tuk Tuk und Taxi

Mit dem Tuk Tuk durch Angkor Wat

Hier heißt es verhandeln. Wer sich auf den erst genannten Preis einlässt, zahlt höchstwahrscheinlich viel mehr als die Fahrt eigentlich wert ist. Richtwert ist in der Regel nicht mehr als $1/km zu zahlen.
Für beliebte Strecken könnt ihr die Preise auf Reiseblogs (z.B. auf diesem 😉 ) nachschauen oder in eurem Hotel nachfragen, welcher Preis angebracht ist.

Richtig verhandeln

Auch wer wie ich nicht wirklich ein Verhandlungstalent ist, kann es ja einfach mal probieren. Starte mit einem Preis, der geringer ist als das, was du zahlen willst. Im besten Fall willigt der Fahrer sofort ein. Wenn nicht, wird er dir wahrscheinlich einen höheren Preis nennen, bis ihr euch in der Mitte trefft und im Idealfall beide zufrieden seid.

Essen

cambodia essen günstig

Hier gibt es zwei Tipps, um richtig Geld während deiner Kambodschareise zu sparen. Ist also gar nicht mal schwer 😉

Vermeide Touristenrestaurants

Besonders in Siem Reap und Phnom Penh wirst du feststellen, dass viele Preise in Restaurants ganz und gar nicht die Preise sind, die du dir von Südostasien erhofft hast. Ganz im Gegenteil, einige Gerichte erreichen schon fast das Preisniveau, das man von zuhause gewohnt ist. Aber muss das wirklich sein? Nein, überhaupt nicht.
Wer einfach eine Straße weitergeht, etwas abseits von der Hauptstraße, wird genug Möglichkeiten für eine günstigste Mahlzeit finden.
Selbst wenn du Streetfood generell vermeidest, gibt es auch günstige Restaurants mit einer Qualität, die durchaus mit der, der Touristenrestaurants zu vergleichen ist. Also halt einfach die Augen auf. Die meisten Restaurants in Kambodscha haben ihre Menükarten vor der Tür ausgelegt, sodass du in Ruhe schauen und vergleichen kannst.

Streetfood

streetfood cambodia

Wenn du ganz viel Geld in Kambodscha für Essen sparen möchtest, gibt es ein Zauberwort: Streetfood! Es ist nicht nur günstig, sondern meist auch super lecker. Ich weiß, viele Reisende scheuen sich vor Streetfood und ich habe selbst schon so viele Horrorstories gehört. Aber mir selbst, ging es noch nie schlecht, nachdem ich Streetfood gegessen habe.
Es ist nämlich ganz einfach herauszufinden, welches Essen gut ist. Schau dich einfach mal um. Essen viele lokale Bewohner hier? Dann haben diese sicher eine gute Erfahrung hier in der Vergangenheit gemacht. Also gibt es höchstwahrscheinlich auch für dich nichts zu befürchten.
Probier es einfach mal aus und wahrscheinlich wirst du danach noch viel häufiger Streetfood essen wollen. 😉

Wasser

Viel Trinken ist wichtig. Besonders bei der Hitze in Kambodscha. Leider gibt es hier nicht viele Wege um beim Wasserkauf zu sparen. Einige Unterkünfte bieten an, dass du deine Flasche gratis oder für wenig Geld wieder auffüllen kannst. Das spart nicht nur Geld, sondern ist auch gut für die Umwelt.
Allgemein, ist das Wasser in Kambodscha aber leider relativ teuer, verglichen zu seinen Nachbarländern Thailand und Vietnam. Also versuche lieber große statt kleine Flaschen zu kaufen, um ein paar Cent zu sparen.

Oder einfach gar kein Geld für Wasser ausgeben?

Ja, genau, du hast richtig gelesen. Du kannst durch Kambodscha reisen ohne Wasser zu kaufen. Damit kannst du nicht nur dein Kambodscha Budget schonen, sondern tust auch noch etwas Gutes für die Umwelt. Und nein, ich möchte natürlich nicht, dass du verdurstest…

Der Trick? Leitungswasser! Das ist doch in Kambodscha gar nicht trinkbar, denkst du jetzt wohl… Das stimmt, aber es gibt einen Weg das Leitungswasser trinkbar zu machen. Und zwar mit einem sogenannten Lifestraw. Dieser desinfiziert und filtert das Wasser, so dass es für dich trinkbar wird.

Eintritt & Aktivitäten

Angkor Wat I Siem Reap I Tempelruinen I Tempelkomplex I Kambodscha

Bei den Eintrittspreisen kann man leider nicht viel machen. Wer etwas sehen möchte, muss dafür zahlen. In der Regel fällt der Eintritt aber nicht so hoch aus. Ausgenommen sind Angkor Wat, das mit einem Eintritt von $37 (Stand 2017) versucht, alles aus den Touristen herauszuholen, der Royal Palace, so wie das Nationalmuseum in Phnom Penh für jeweils $10. Ob einem diese Preise den Eintritt wert sind, muss wohl jeder selbst entscheiden. Uns waren das Nationalmuseum und der Royal Palace einfach zu teuer. Auf Angkor Wat konnten wir natürlich nicht verzichten, so zahlten wir ganze $62 für drei Tage. Wie du sehen kannst, macht das aber auch schon den größten Teil unserer 78,28€ aus, die wir für Eintritte und Aktivitäten ausgaben.

Unterkunft

Unterkünfte in Kambodscha sind in der Regel sehr günstig. Ein Doppelzimmer mit Ventilator kostet in der Regel durchschnittlich in der Regenzeit ca. $6-7 die Nacht. In Battambang hatten wir sogar ein Doppelzimmer mit privatem Bad für nur $5 die Nacht. Das sind nur ca. 2€ pro Person pro Nacht. Verrückt, oder?
Es bietet sich also immer an, wenn man jemanden hat, mit dem man das Zimmer teilen kann, da die Doppelzimmer in der Regel günstiger sind pro Person, als geteilte Zimmer (Dorms) oder Einzelzimmer.
Wer alleine unterwegs ist, kann sich einfach mal umhören, ob noch andere auf der Suche nach einem Zimmer sind und gerne ein Zimmer teilen würden. (Zum Beispiel in Backpackergruppen auf Facebook oder Foren)

Vorher buchen?

Während der Regenzeit musst du dein Zimmer eigentlich nie vorher buchen. Du kannst dich also ganz in Ruhe vor Ort umsehen und Preise vergleichen. Viele Unterkünfte bieten günstigere Preise ohne vorherige Online-Buchung an.

Außerdem haben einige Unterkünfte noch keine Möglichkeit online zu buchen, weswegen es sich lohnen kann, sich erst vor Ort auf die Suche einer Unterkunft zu machen.

Ein anderer Vorteil ist, dass du dir die Zimmer vor der Buchung ansehen kannst und so direkt weißt, worauf du dich einlässt.

Zu risikoreich?

Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, kannst du natürlich auch vorher ein Zimmer über booking.com finden.

Um zu booking.com zu gelangen, klick hier.

(PS. Ich wäre dir super dankbar, wenn du deine nächste Unterkunft über diesen Link buchst. Die Preise bleiben die gleichen für dich, aber booking.com teilt seine Komission mit mir. Diese wird dann dafür verwendet, diese Seite weiter auszubauen. Danke für deine Hilfe! ♥)

Booking.com

Sonstiges

Unsere Ausgaben unter Sonstiges tätigten wir größtenteils für frische Kokosnüsse und Fruchtsäfte. Wir konnten einfach nicht genug davon kriegen. Das Obst in Kambodscha schmeckt einfach so viel besser als das importierte Obst, das wir bei uns in Deutschland haben. Und vorallem ist es so günstig. Nach 27 Tagen in Kambodscha summiert es sich dann aber doch.

kokosnuss kambodscha vickiviaja

Weiterhin kauften wir eine Aftersun-Creme, nachdem wir von unserer Islandhopping Tour in Sihanoukville mit einem starken Sonnenbrand zurückgekehrt waren. Sonnencremes and After-Sun sind nicht gerade günstig, da die Hauptabnehmer Touristen sind. Also am besten ausreichend mitbringen!

Alkohol

Alkoholische Getränke sind sehr günstig in Kambodscha. Besonders auf dem Nachtmarkt in Siem Reap kann man sehr günstige Cocktails kaufen. Aber auch in anderen Städten wie Kampot gibt es immer wieder 2-für-1 oder Happy Hour Aktionen.Rechne aber damit, dass der Alkohol nicht nur günstig, sondern meist dementsprechend auch von schlechter Qualität ist.
Ein Bier zum Essen kann man aber schon sehr günstig in jedem Restaurant oder Supermarkt erhalten.

Simkarte

Wir hatten in jeder unserer Unterkünfte funktionierendes Wifi. Deswegen entschieden wir uns gegen den Kauf einer Simkarte und kamen gut damit klar.
Ich hörte jedoch von vielen, dass die Simkarten sehr günstig waren. Jedoch hatten viele aber auch Probleme mit dem mobilen Internet.
Wie du dich auch entscheidest, wird sicherlich keinen großen Unterschied in deinem Kambodschabudget machen.

Hat es dir gefallen? Pin es doch!

Über mich

Vicki

Hi, ich bin Vicki. Hier könnt Ihr mich und meinen Freund Eduardo begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Länder und Wunder dieser Welt.

Weiterlesen

Interesse an Kambodscha?

Kambodscha Budget – Ein Monat für weniger als 400€
Rate this post

Schreibe einen Kommentar