Couchsurfing – Finde deinen Gastgeber schneller und einfacher

Couchsurfing ist eine Reise-Community, die täglich wächst. Immer mehr Leute entscheiden sich dazu Couchsurfing für ihre Reisen zu nutzen. Ich selbst nutze Couchsurfing, wenn ich reise, nehme im Gegenzug aber auch Reisende bei uns auf. Wie du dir wahrscheinlich vorstellen kannst, bekomme ich hier in Barcelona täglich viele Anfragen und kann natürlich nur die besten davon annehmen. Meist sehe ich schon auf den ersten Blick, wen ich aufnehmen werde und wen nicht. Und da geht es nicht nur mir so. 

Wie auch du zwischen all den Anfragen herausstechen kannst und somit schneller einen Gastgeber findest, erfährst du hier.

Was ist Couchsurfing eigentlich?

In kurzen Worten: Couchsurfing ist wie Airbnb, nur gratis. Über die Plattform suchst du dir einen Gastgeber aus und schickst eine Anfrage. Bestätigt dieser die Anfrage, kannst du die angefragten Tage bei diesem verbringen. Der Schlafplatz unterscheidet sich von Gastgeber zu Gastgeber. Mal schläft man auf einer Couch in einem geteilten Zimmer, mal in einem Bett in einem separatem Zimmer. 

Die Idee hinter Couchsurfing ist aber nicht nur, dass man eine kostenfreie Übernachtungsmöglichkeit hat, sondern dass man eine Chance bekommt, das Land aus Sicht der Einheimischen kennenzulernen. Dein Gastgeber kann dich beraten, was du in seiner Stadt unbedingt sehen solltest oder dich sogar begleiten. Für mich definitiv eine super Art zu reisen und neue Erfahrungen zu sammeln.

Das Problem

Problems with couchsurfing, couch, thunder

Couchsurfing wächst und wächst. Der Großteil der Angemeldeten möchte Couchsurfing auf der Reise nutzen, viele können oder möchten jedoch keine Gäste bei sich aufnehmen. Da kommt es natürlich zu einem Ungleichgewicht. 

Jeden Tag erreichen mich zahllose Anfragen von Leuten aus der ganzen Welt. Jedoch ist nur ein geringer Teil davon wirklich ansprechend. Immer mehr bekomme ich auch Nachrichten von Männern, die sich auf ein Date treffen wollen, obwohl mein Profil deutlich macht, dass ich mit meinem Partner zusammenlebe. Davon abgesehen, dass Couchsurfing nicht als Dating-Service ins Leben gerufen wurde. (Ich habe Eduardo zwar auch über Couchsurfing kennengelernt, aber dies war definitiv nicht als solches geplant)

Wie kannst du also aus der Menge positiv herausstechen?

gastfreundschaft tokio, couchsurfing

Gestalte dein Profil ansprechend

Gastgeber akzeptieren Gäste, die aus irgendeinem Grund für sie interessant erscheinen. Deswegen solltest du dich in deinem Profil so interessant wie möglich darstellen (Dabei aber natürlich bei der Wahrheit bleiben). Erwähne Eigenschaften und Hobbies, die dich auszeichnen. Erzähle über einzigartige Erlebnisse, die du hattest. Gib deinen Lieblingsfilm an oder Bücher, die du magst. Je mehr Informationen du angibst, desto eher findet dein Gastgeber eine Gemeinsamkeit.

Lade Fotos hoch

gastfreundschaft marokko vicki viaja
Bei unserem Gastgeber in Marokko

Am besten ist es ein Profilfoto zu haben, auf dem du klar erkennbar bist. D.h. keine Gruppenfotos. Lade zudem ein paar weitere Fotos hoch, zum Beispiel von deiner letzten Reise oder mit Freunden. Hierbei ist es wichtig, dass du auf deinem Foto nicht zu viel Haut zeigst, denn so etwas kann leicht falsche Interessenten anlocken. Und ganz wichtig: Lächeln nicht vergessen. Zeig, dass du ein sympatischer Mensch bist, den dein Gastgeber unbedingt kennenlernen will.

Sammel gute Bewertungen

Je mehr positive Referenzen dein Profil aufweist, desto höher ist die Chance, dass dich dein Gastgeber bei sich aufnehmen möchte. Biete dich also selbst als Gastgeber an und nimm Reisende bei dir auf, um gute Bewertungen zu sammeln. Falls du niemanden bei dir aufnehmen kannst, biete doch vielleicht einem Reisenden an, ihm deine Stadt zu zeigen?

Lies das Profil deines Gastgebers

Couch, gemütlich, Katze

Jeden Tag bekomme ich Anfragen, die deutlich zeigen, dass mein Profil definitiv nicht gelesen wurde. Häufig scheitert es schon am ersten Satz. Auf solche Anfragen antworte ich meist gar nicht erst und lehne sie einfach ab. Warum? Als Gastgeber möchte ich natürlich auch, dass sich mein Gast bei mir wohlfühlt. Vielleicht passt das, was ich bieten kann, gar nicht zu dem was der Reisende sucht. Um negative Überraschungen zu vermeiden, lies immer erst das Profil deines Gastgebers um sicherzugehen, dass du bei dieser Person auch wirklich übernachten möchtest. Einige Gastgeber bieten z.B. nur geteilte Schlafmöglichkeiten an, andere sind Nudisten und erwarten, dass auch ihre Gäste ohne Klamotten herumlaufen, während sie sich in dessen Wohnung aufhalten. Das ist natürlich nicht etwas für jeden. Deswegen ist es immer wichtig vorher zu wissen, was einen erwartet.

Keine Copy-Paste-Nachrichten

Ist es nicht einfacher eine Nachricht zu schreiben und diese an verschiedene Gastgeber zu schicken? Ja, es ist theoretisch einfacher. Eine Couch zu finden dauert so aber viel länger. Jeden Tag erhalte ich endlose Copy-Paste-Nachrichten und bin inzwischen dazu übergegangen diese zu ignorieren und kommentarlos abzulehnen. Einige Reisende vergessen sogar den Namen zu ändern und schreiben mich mit den Namen eines anderen Gastgebers an. Nein, danke. So einen Gast möchte ich nicht bei mir zuhause haben.

Stell dich vor

Netzwerk Couchsurfing, Beziehungen

Wenn du eine Anfrage schreibst, bedenke, dass dein Gastgeber kein Hotel ist und deswegen in keiner Weise verpflichtet dich bei sich aufzunehmen. Gestalte deine Nachricht also so persönlich wie möglich um zu zeigen, dass du nicht nur eine günstige Übernachtungsmöglichkeit suchst. Erzähl wer du bist und was dich in die Stadt deines Gastgebers verschlägt. So kann sich dieser ein besseres Bild machen, von dem, was du erwartest.

Nenne Gründe, warum dich dein Gastgeber aufnehmen sollte

Wenn du möchtest, dass dich dein Gastgeber kostenfrei bei sich aufnimmt, musst du ihm natürlich auch einen Grund dazu geben. Klar, dein Profil sagt ja schon viel über dich aus, aber warum nicht gleich in deiner Anfrage Gründe nennen? Nachdem du das Profil deines Gastgebers gelesen hast, findest du bestimmt ein paar Gründe. Dein Gastgeber lernt gerade deine Muttersprache? Super, dann könnt ihr zusammen üben! Ihr hört die gleiche Musik, schaut die gleiche Art von Filmen? Dann könnt ihr euch darüber austauschen. Ihr fahrt beide gerne Fahrrad? Wie wäre es mit einer gemeinsamen Fahrradtour? Je mehr Gemeinsamkeiten du findest, desto eher wird der Gastgeber dich kennenlernen möchten.

Dein Gastgeber hat dich akzeptiert? Super, dann beachte bitte noch folgende Grundregeln

Um auch weiterhin von anderen Gastgebern akzeptiert zu werden, solltest du versuchen immer gute Bewertungen zu erhalten. Damit sich dein Gastgeber mit dir als Gast wohlfühlt, solltest du dich an folgende Punkte halten

  • Das Haus deines Gastgebers ist kein Hotel. Erwarte keinen Schlüssel, so dass du ein- und ausgehen kannst, wie du möchtest. Manche Gastgeber müssen zur Arbeit und lassen ungern Fremde allein bei sich zuhause. Verlasse also pünktlich das Haus, wenn er dich darum bittet
  • Zeig Respekt. Wenn du dich (nachts) in der Wohnung bewegst, sei leise und halte Ordnung (Versuche auf jeden Fall zuhause zu sein bevor dein Gastgeber schlafen geht)
  • Zeig Dankbarkeit. Dein Gastgeber gibt dir eine gratis Schlafmöglichkeit. Deswegen ist es angebracht, ihm ein kleines Souvenir aus deiner Stadt/deinem Land mitzubringen, etwas für ihn zu kochen, den Abwasch zu übernehmen oder andere Kleinigkeiten
  • Erwarte kein eigenes Zimmer. Ja, mache Hosts bieten dir dein eigenes Bett und manchmal sogar ein eigenes Zimmer während deines Aufenthalts. Aber das ist nicht der Normalfall. Erwarte die schlimmsten Umstände, so kannst du nur positiv überrascht werden 😉
  • Frag bevor du etwas benutzt. Es gibt in der Regel kein Problem die Dusche des Gastgebers zu benutzen oder dir in der Küche einen Snack zuzubereiten. Frag trotzdem noch einmal freundlich nach bevor du etwas benutzt, um zu zeigen, dass du das Eigentum deines Gastgebers respektierst.
  • Übertreib es nicht. Bitte reize die Gastfreundlichkeit deines Hosts nicht aus. Auch wir hatten schon Gäste, die das Prinzip von Couchsurfing nicht ganz verstanden haben. Neben 3 mal Duschen am Tag (im Februar), Licht brennen lassen im Hausflur und im Zimmer, bat uns ein Gast einmal ihm um 3 Uhr morgens ein Sandwich zuzubereiten 

Wenn du folgende Punkte beachtest, solltest du eigentlich schnell einen Gastgeber finden. Beachte aber, dass auch andere Faktoren einen Einfluss haben, wie z.B. Feiertage und Semesterferien. 

Hast du selbst noch ein paar Tipps? Lass es mich in den Kommentaren unten wissen!

Über mich

Vicki

Hi, ich bin Vicki. Hier könnt Ihr mich und meinen Freund Eduardo begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Länder und Wunder dieser Welt.

Weiterlesen

Lass uns reisen!

Couchsurfing – Finde deinen Gastgeber schneller und einfacher
5 (100%) 3 votes

Schreibe einen Kommentar

 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Teilen134
Twittern
Pin518
+1
652 Shares