Der Iwatayama Affenpark in Kyoto

Ohne Frage. Mein absolutes Highlight unseres Kyoto Besuches war der Iwatayama Affenpark. 

Der Eintritt für dieses außergewöhnliche Erlebnis beträgt 550 Yen (ca. 4,50 Euro). Aber meiner Meinung nach war es jeden Cent wert.

Bevor man jedoch die Affen (bei den Affen des Affenparks handelt es sich übrigens um sogenannte Schneeaffen) bewundern darf, muss man erstmal auf den Berg rauf. Der Weg auf die Bergspitze dauert je nach Geschwindigkeit ca. 20-30 Minuten. In Internetbewertungsportalen hatte ich zuvor gelesen, wie anstrengend der Aufstieg doch sei. Eduardo und ich sind nun beide nicht wirklich gut durchtrainiert, aber fanden es echt nicht so anstrengend, wie von vielen beschrieben. Ok, wir hatten auch „Glück“ mit dem Wetter. Es regnete in Strömen, d.h. es war nicht wirklich heiß. Aber lasst euch bitte nicht von irgendwelchen Kommentaren auf Tripadvisor and Co. abschrecken. Es ist wirklich gar nicht so schlimm 🙂

Nach einem „kleinen Spaziergang nach oben“, kann man dann endlich die Affen bewundern.

affen iwatayama vicki viaja

Die Affen laufen frei im Gebiet des Parks herum. Man muss jedoch beachten, dass es sich hierbei um wilde Tiere handelt. Sie sind Menschen zwar gewohnt, aber wenn man ihnen zu nah kommt, gehen sie doch lieber in Sicherheit.

Es gibt deswegen im Park bestimmte Verhaltensregeln, wie z.B., dass man die Affen nicht anfassen oder mit Blitzlicht fotographieren darf.

Außerdem können wir nur empfehlen wie wir, im Frühling, bzw. frühem Sommer zu kommen, da viele der Affenfrauen dann Babies haben. Und die sind einfach nur zuckersüß!

affenbaby kyoto vicki viaja

Wenn man in das kleine Häuschen geht, das sich auf dem Berg befindet, kann man außerdem ein wenig Futter, wie Äpfel oder Erdnüsse kaufen, um die Affen zu füttern. Die Tiere füttern darf man aber nur vom Inneren des Hauses aus. Draußen ist es verboten. Das ist aber auch gut so. Denn während man die wilden Tiere füttert, befindet man sich selbst quasi in einem Käfig während sich die Tiere im Freien befinden. Eine gute Abwechslung, finde ich.

Fütterung Affen Kyoto vicki viaja

Die Affen nehmen einem das Essen direkt aus der Hand. So kommt man dann also doch noch in direkten Kontakt mit den scheuen Tieren. 

Und nicht nur das. Von dort oben hat man einen absolut wundervollen Ausblick über Kyoto. Also, wenn sich das nicht lohnt…

kyoto ausblick affen vicki viaja

Hat es dir gefallen? Pin es doch!

Iwatayama Affenpark I Kyoto I Japan I Asien I @vickiviaja

Über mich

Vicki

Hi, ich bin Vicki. Hier könnt Ihr mich und meinen Freund Eduardo begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Länder und Wunder dieser Welt.

Weiterlesen

Interesse an Japan?

Der Iwatayama Affenpark in Kyoto
Rate this post

Schreibe einen Kommentar

 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Teilen
Twittern
Pin14
+1
14 Shares