Deine ultimative Backpacker Packliste für Südostasien

Deine Reise nach Südostasien ist bereits in Planung und jetzt geht es ans Packen? Besonders als Backpacker sollte man es vermeiden unnötiges Gepäck mit sich herumzuschleppen, aber gleichzeitig möchte man auch nichts vergessen, richtig? Dieses Dilemma kennen wir nur zu gut. Wochenlang haben wir verschiedene Packlisten vergleichen und überlegt, was wir wirklich brauchen und was nicht. Wir wollten einfach die perfekte Urlaubspackliste erstellen.

Und im Endeffekt stellten wir fest, ein 40 Liter Rucksack ist durchaus genug für sechs Monate Backpacken. Wir hatten sogar einige Sachen zu viel dabei. Was du unbedingt dabei haben solltest und was du besser zuhause lassen kannst, erfährst du hier.

Im Anschluss findest du auch eine gratis PDF-Urlaubspackliste zum Herunterladen und Ausdrucken, damit du immer sicher bist, dass alles da ist. 🙂

Der perfekte Backpacker Rucksack Handgepäck für Südostasien

Der perfekte Reiserucksack

Der erste Schritt beim Packen für’s Backpacken ist natürlich erst mal den richtigen Rucksack zu finden. Uns fiel die Entscheidung sehr leicht. Unserere Backpacking-Reise nach Marokko und einige Reisen nach Deutschland, Frankreich und in Spanien hatten uns unsere 20 Liter und 30 Liter Rucksäcken von Quechua schon überzeugt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis  ist einfach unglaublich.

Deswegen entschieden wir uns für diesen
40-Liter Rucksack von Quechua
. Und wir wurden nicht enttäuscht. Nach sieben Monaten (davon 6 Monaten in Südostasien), unzähligen Bustrips, Flügen, Bootsfahrten sind unsere Rucksäcke noch fast wie neu. Wir haben sogar eine 10 Jahresgarantie (!) beim Kauf dieser Rucksäcke erhalten und das obwohl unsere Rucksäcke sogar die günstigsten waren, die wir finden konnten.

Und wir konnten sogar unsere Reisegitarre daran festmachen! 🙂


Rucksäcke jetzt bei DECATHLON anschauen

Tagesrucksack

Auch einen Tagesrucksack sollte man dabei haben. Während des Fluges kann man dort einige Dinge verstauen, die man vielleicht während des Fluges in der Nähe haben möchte. Aber dazu später mehr.

Den Tagesrucksack braucht man immer dann, wenn der große Reise-Rucksack in der Unterkunft bleibt. Hier kann man alles drin verstauen, was man während des Tages so braucht, wie Wasser, Kamera, Handy, Karte, Regenjacke etc.

Klamotten für deine Urlaubspackliste

Jetzt, da wir endlich einen Rucksack hatten, bleibt die Frage: Was kommt rein? Fangen wir an mit dem angeblich schwierigsten Thema für Frauen: Was ziehe ich an?

T-Shirts and Tops

Shirts

Diese Kategorie war für mich persönlich am schwierigsten. Ich hatte bestimmt 15 Oberteile und konnte mich einfach nicht entscheiden, was ich mitnehmen sollte…

Tipp: Bring nicht deine Lieblingsshirts! Wenn du jeden Tag am Schwitzen bist und die Teile ständig gewaschen werden, sehen sie schnell nicht mehr gut aus.

Nimm am besten 3 Shirts mit.

Die Shirts sollten nicht gerade weiß (Sonst sieht man nach spätestens der Hälfte der Zeit überall Schweißflecken) und möglichst weit und luftdurchlässig sein. Eines der Shirts sollte gemütlich sein zum Schlafen und für lange Busfahrten.

Tops

Tops solltest du am besten 3-4 einpacken.

Für die Tops gilt sonst das gleiche wie für Shirts. Eines kann aber ruhig etwas schicker sein, falls du abends ausgehen möchtest.

Hosen

Lange Hosen

Du solltest mindestens eine Lange Hose dabei haben. In machen Regionen kann es kühl werden und dann ist eine lange Hose einfach notwendig. Es muss nicht unbedingt eine Jeans sein, weil diese häufig im Warmen zu heiß und unbequem werden können. Sie sollte aber wenn möglich schon etwas mehr als nur eine dünne Stoffhose sein.

Dünne lange Stoffhosen sind total empfehlenswert, besonders da du ja deine Beine (bis zu den Knien) in den meisten Tempeln verdecken musst. Du musst sie aber nicht vorher kaufen, denn in Südostasien gibt es überall
Haremshosen aus dünnem Stoff sehr günstig zu kaufen. Ich finde sie super bequem und für die heißen Temperaturen in Südostasien sind sie total praktisch.

Sporthose / ¾ Hose

Extra für unsere Reise habe ich mir extra eine 3/4 Hose gekauft. Und ich liebe sie. Nicht nur, dass sie total gemütlich ist. Sie trocknet auch viel schneller als normale Hosen, was praktisch ist, wenn man Wäsche gewaschen hat oder mal wieder vom südasiatischem Monsunregen überrascht wurde.

Kurze Hosen & Röcke

Für unsere Reise brachte ich 2 kurze Hosen und einen kurzen Rock. 

Eine meiner kurzen Hosen war weit und aus Stoff, sodass ich sie auch zum Schlafen tragen konnte. Die andere war eine kurze Hose aus Jeans.

Für’s nächste Mal würde ich sicher zwei Stoffhosen mitbringen, da man in diesen weniger schwitzt und sie einfach bequemer sind als Jeans, wenn man viel läuft.

Den kurzen Rock werde ich nächstes Mal definitiv zuhause lassen. Er war echt unpraktisch, besonders, wenn man so viel in der Natur unterwegs ist wie wir. Zum Ausgehen abends oder zur Stadtbesichtigung ist ein Rock jedoch ok.

Kleider

Mein langes Sommerkleid hat leider nicht mehr in meinen Rucksack gepasst. Wer aber ein schönes (und platzsparendes) Kleid hat, kann das natürlich auch mitnehmen. Praktisch wer an heißen Tagen trotzdem gut aussehen möchte. 😉

Unterwäsche

Ich brachte Unterwäsche für sieben Tage mit, ärgerte mich aber häufig, dass wir so oft waschen mussten. Für’s nächste Mal würde ich Unterwäsche für ca. 10 Tage mitbringen. 

Besonders während der Monsunzeit muss man seine Kleidung öfter mal von Kopf bis Fuß wechseln. Da ist es schön, wenn die gesamten Klamotten mindestens 1 Woche reichen ohne zu waschen.

Socken

An Socken brachte ich 7x dünne Sneakersockenmit. Häufig brauchte ich nicht alle bis zum nächsten Mal waschen, da ich meistens in Flip-Flops unterwegs war. In Destinationen, in denen ich viel mit meinen Sneakers unterwegs war (z.B. Angkor Wat oder auf Dschungeltouren/Wanderungen), war ich jedoch dankbar für alle 7 Paar.

Außerdem brachte ich ein dickes paar flauschige Sockenfür kalte Busfahrten und lange Flüge.

Bikini

Während unserer Reise hatte ich zwei Bikinis dabei. Super praktisch. Wenn ein Bikini noch nass war, hatte ich immer noch einen zweiten zum Wechseln dabei.

Jacken

Man sollte mindestens eine Sweatjacke oder einen kuscheligen Pullover dabei haben, denn auf Reisen in Bussen und Flugzeugen kann es häufig sehr kalt werden. 

Meine Kapuzenjacke befestigte ich meist außen an meinem Rucksack, sodass ich sie schnell zur Hand hatte, wenn ich sie brauchte. Außerdem spart man so Platz im Inneren des Rucksacks.

Regenjacke

Besonders wer während der Regenzeit reist, wie wir, sollte definitiv seine Regenjacke im Gepäck haben. Wir haben sie unzählige Male gebraucht. Aber auch während der Hauptsaison kann es immer wieder zu starkem Regen kommen.

Tuch / Sarong

Ein etwas größeres Tuch kann in Südostasien super praktisch sein. Es kann z.B. als Schal bei kalten Busfahrten, als Decke in Hostels ohne Decken oder beim Couchsurfen oder als Unterlage am Strand dienen. Wir hatten zwei Tücher auf unserer Reise dabei und haben es nicht bereut.

Falls du keins hast, kannst du es aber auch günstig vor Ort kaufen.

Kimono

Ein paar Tage vor unserer Reise kaufte ich mir einen Kimono. Und jetzt kann ich es nicht oft genug empfehlen. Er passt perfekt in jeden Tagesrucksack und man kann ihn überall mit hinnehmen. Er ist so praktisch, wenn man im Tempel seine Schultern bedecken muss oder gegen Abend ein kühler Wind aufzieht. Außerdem ist es super hilfreich, wenn man sich beim Rollerfahren keinen Sonnenbrand holen möchte.

Das perfekte Backpacker Handtuch -Das Mikrofaserhandtuch

Wenn ich früher gereist bin, hatte ich immer ein normales Handtuch dabei. Das nimmt jedoch nicht nur eine Menge Platz in meinem Rucksack ein, sondern dauert auch noch Ewigkeiten zum Trocknen. Die Lösung? Ein Mikrofaser Handtuch! Es trocknet nicht nur schnell, sondern lässt sich auch ganz klein zusammenfalten. Was will man mehr von einem Backpacker Handtuch?

Wäschetasche

Glaub mir, wenn du solange unterwegs bist, möchtest du es unbedingt vermeiden, dass deine getragene Wäsche sich mit der (noch) frischen Kleidung in deinem Rucksack mischt. Nimm deswegen am besten eine Tüte oder eine kleine Tasche für deine getragene Wäsche mit.

Schuhe

Sneakers

Vor unserer Reise nach Südostasien legte ich mir ein paar neue Sneakers von Decathlon zu. Für mich war es wichtig ein paar Schuhe mit guter Qualität zu finden, in denen ich gut und vor allem lange laufen kann. Dabei wollte ich möglichst wenig Geld ausgeben. Mit meinem Kauf war ich deswegen super zufrieden. (Dabei übrigens viele Grüße an meinen Vater, der Krankengymnast ist und mich, als ich ihn vom Flughafen abholte, mit den Worten begrüßte: Endlich hat sie mal vernünftige Schuhe!)

Wichtig: Lauf deine Schuhe vor deiner Reise ein! Auf unsere Reise nach Marokko fuhr ich mit neuen Sneakers und hatte am ersten Abend gleich Blasen an den Füßen und das macht wirklich keinen Spaß!

Flip Flops

Zwar trug ich meine Sneakers sehr häufig, aber noch viel häufiger trug ich meine Flip Flops . Ohne geht es einfach nicht! Bei dem heißen Wetter in Südostasien eine gute Alternative zu den geschlossenen Sneakers.

Besonders wenn man am Strand oder in Tempeln unterwegs ist, in denen man Schuhe und Socken vorher ausziehen muss (z.B. in Myanmar), geht es einfach schneller.

Sandalen

Wer ausgehen möchte oder viel in der Stadt unterwegs ist, sollte sich vielleicht zusätzlich noch ein paar Sandalen mitnehmen. Am besten ohne Absatz, damit die Füße nicht schon nach kurzer Zeit wehtun. 😉

Ich hatte jedoch kein paar Sandalen mit und habe es auch ohne überlebt. Aber ich muss zugeben, dass es manchmal schon praktisch gewesen wäre.

Hygieneartikel

Wenn du deinen Rucksack als Handgepäck verwenden möchtest, denk daran, dass die Größen der einzelnen Tuben und Flaschen 100 ml und die Gesamtheit 1 Liter nicht übersteigen darf. Kaufe also gleich Reisegrößen oder füll dein Lieblingsprodukt in Reiseflaschen um, die du mit ins Flugzeug nehmen kannst.

Shampoo & Duschgel

Wenn du dein Gepäck im Flugzeug eincheckst, kannst du eine Flasche deines Lieblingsshampoos mitnehmen. Sonst kannst du es natürlich auch in Reisegröße abfüllen. In Südostasien kannst du Shampoo aber auch zum Teil sehr günstig kaufen.

Sonnencreme

Sonnencreme kann zum Teil sehr teuer sein in Südostasien. Da sollte man besser vorsorgen und ein paar Flaschen mitbringen.

Bring am besten auch mindestens eine kleine Tube Sonnencreme mit LSF 50 mit. Die Stärke der Sonne ist nicht mit der in Deutschland zu vergleichen.

After Sun / Lotion

Durch Sonne, Salz und die Klimaanlagen in Südostasien trocknet die Haut schnell aus. Bring also am besten eine Tube Creme mit.

Zahnbürste & Zahnpasta

Ich glaube, dazu muss ich nicht mehr viel sagen, oder?

Seine Zahnbürste transportiert man am besten, entweder in einer Zahnbürstenbox oder einem Deckel für deine Zahnbürste.

Haarbürste

Eine Haarbürste sollte natürlich auch nicht fehlen.

Deo

Es wird heiß in Südostasien. Bring also ein Deo, dem du vertraust. Eins sollte aber genügen, da du Deo auch überall in Südostasien nachkaufen kannst.

Schminke und Make-up

Alles, worauf du nicht verzichten kannst, kann mit. Versuch aber nur das wirklich nötigste mitzunehmen. Bedenke aber, dass es sehr heiß in Südostasien werden kann. Da ist man für jede Schicht weniger dankbar: Das gilt auch fürs Gesicht 😉

Hygieneprodukte für die bestimmte Zeit des Monats

Tampons und Binden können inzwischen zwar fast überall in Südostasien gekauft werden. Jedoch sind sie meist um einiges teurer als bei uns. Bring dir also am besten einen Vorrat mit.

Einige reisende Frauen schwören aber auch auf Menstruationstassen. Ich empfehle dir aber diese vor deiner Reise auszuprobieren, ob es für dich in Frage kommt.

Kontaktlinsen & Kontaktlinsenflüssigkeit

Wer auf Kontaktlinsen angewiesen ist, muss diese natürlich dabei haben. Für’s Flugzeug gibt es auch Kontaktlinsenflüssigkeit in Reisegröße. Du findest sie entweder bei deinem Optiker, bei DM oder Rossmann oder hier.

Antimoskito-Spray

Ganz wichtig wenn man in Südostasien unterwegs ist, ist ein gutes Anti-Mücken Spray! Die Biester sind einfach überall und besonders, wenn du nach Einbruch der Dunkelheit dein Zimmer verlässt, warten sie nur auf dich. Sprüh dich also immer gut ein.

Doppelten Schutz gibt es mit einem Mückenschutz Armband, das uns in Myanmar sehr geholfen hat.

Nagelknipser

Auch ein Nagelknipser sollte auf deiner Backpacker Packliste nicht fehlen. Besonders, wenn man lange Zeit in Südostasien unterwegs ist. Bei einer Nagelfeile aus Metall solltest du jedoch aufpassen, da diese im Handgepäck im Flugzeug nicht gerne gesehen werden. Wenn du dein Gepäck für deinen Flug jedoch eincheckst, kannst du auch ein ganzes Nagelpflege-Set mitbringen.

Einmal-Rasierer

Feuchttücher

Feuchttücher sind praktisch als Erfrischung für Zwischendurch oder zum Abschminken am Abend.

Hand-Sanitizer

Hand-Sanitizer ist immer gut, wenn man (in Südostasien) unterwegs ist. Ich bin eigentlich kein Mensch, der sich bei jeder Kleinigkeit die Hände desinfiziert, aber wenn man mal wieder eine unglaublich dreckige Toilette ohne Seife oder Wasser benutzen muss, ist man definitiv glücklich welches dabei zu haben!

Taschentücher / Toilettenpapier

Apropos dreckige Toiletten in Südostasien. Auf den meisten (öffentlichen) Toiletten gibt es leider auch kein (kostenfreies) Toilettenpapier. Man sollte also immer welches dabei haben oder zumindest eine Packung Taschentücher. Du kannst es entweder aus Deutschland mitbringen oder günstig vor Ort kaufen.

Elektronische Geräte

Kamera

Das wahrscheinlich wichtigste Elektrogerät für deine Reise ist die Kamera. Du möchtest dich ja sicherlich lange Zeit an deine Reise erinnern.

Da kann es schwierig werden sich zu entscheiden, da die Kameras sich in Qualität, Leistung und Preis häufig stark unterscheiden.

Nachdem wir verschiedene Kameras ausprobiert haben entschieden wir uns für die Sony Alpha 6000 Systemkamera. Sie ist deutlich leichter als andere Modelle, was praktisch ist, wenn man sie den ganzen Tag herumtragen muss. Was die Qualität der Bilder angeht, kann sie aber mühelos mit anderen Kameras mithalten.

Go Pro oder Actioncamera

Wer schnorcheln oder tauchen gehen möchte, sollte unbedingt eine Unterwasserkamera mitnehmen, um auch diese atemberaubenden Momente festhalten zu können.

Für eine gute Qualität der Bilder sorgt eine GoPro. Wer aber nicht so viel Geld ausgeben möchte, kann aber auch, wie wir, auf die günstigere Variantezurückgreifen, die ebenfalls qualitativ hochwertige Bilder liefert.

Drohne

Die dritte Art von Kamera, die wir im Gepäck hatten, ist unsere Drohne. Auch, wenn wir lange überlegt haben, ob wir uns eine Drohne zulegen oder nicht, haben wir es bis jetzt keinen Augenblick bereut. Sie bringt uns atemberaubende Landschaftsaufnahmen und bietet eine Fotoqualität, die man ihr niemals zutrauen würde.

Wenn du mehr über diese Drohne und allgemein zum Thema Reisen mit Drohne erfahren möchtest, schau dir doch einfach mal meinen Post zum Thema an.

Handy und Ladekabel

Das muss ich wahrscheinlich gar nicht erwähnen. Für jeden, der keinen Laptop dabei hat, braucht man das Handy zum Flügebuchen etc. und um einfach mal zuhause Bescheid zu sagen, dass es einem gut geht.

Laptop

Da wir beide von unserer Reise aus gearbeitet haben, hatten wir unseren Laptop immer dabei. Aber auch für alle, die nicht arbeiten müssen, ist es praktisch, wenn man direkt Fotos hochladen kann und abends auf sein Netflix nicht verzichten muss, oder?

Hierbei ist es praktisch, wenn der Laptop so wenig wie möglich wiegt, aber trotzdem robust ist.

Tablet

Ich machte den Fehler und brachte ein Tablet, das wir umsonst bekommen hatten. Dementsprechend schlecht war auch die Qualität. Da ich aber von meinem Tablet aus arbeiten wollte, musste ich mir dann in Thailand mein ein neues günstiges Tablet zulegen.

Und ich bin positiv überrascht von dem Preis-Leistungs-Verhätlnis und benutze mein Tablet jetzt auch nach der Rückkehr jeden Tag.

Für jeden, der ohne Laptop reist, ist ein Tablet ein guter Ersatz. Es eignet sich ebenfalls zum Flüge/Unterkünfte buchen, Filme/Serien sehen oder einfach um im Internet oder seinen sozialen Netzwerken zu surfen.

Steckdosen-Adapter

Wer sein Handy, Laptop oder ähnliches aufladen möchte, braucht einen Reiseadapter. Hierbei ist es sinnvoll einen zu kaufen, der über die ganze Welt einsetzbar ist und nicht nur für ein einzelnes Land. Das spart Platz und Geld. Außerdem war es uns wichtig, dass dieser außerdem USB-Anschlüsse hat, damit wir mehrere Geräte gleichzeitig aufladen können.

Kopfhörer

Wer im Bus versucht ein wenig Schlaf zu bekommen, hat fast immer das Glück direkt neben einem weinenden Kind zu sitzen. (Zumindest ist das bei mir immer so) Praktisch, wenn man da einen Kopfhörer dabei hat und statt Kindergeschrei lieber ruhige Musik zum Entspannen hören kann.

MP3-Player

Ich weiß, ich weiß, heutzutage hat man seine Musik auf dem Handy. Wer aber wie ich nicht genug Speicherplatz auf  dem Smartphone und kein Spotify-Abo hat, um all seine Lieblingsmusik unterzubringen, kann auch einfach auf einen kleinen MP3-Player zurückgreifen. Das spart auch Handy-Akku! 😉

Powerbank

Auch ohne Musikhören kann der Handyakku irgendwann mal leer sein. Da hilft unterwegs nur noch eine Powerbank, um ihn wieder aufzuladen und das handy wieder einsatzfähig zu machen.

Doppelstecker für Kopfhörer

Als ich klein war, kaufte meine Mutter mir und meiner Schwester einen Doppelstecker damit wir zusammen auf langen Autofahrten unsere Hörspielkasetten auf unseren Walkmen hören konnten. Auch wenn ich seit Jahren keinen Walkman mehr besitze, habe ich den Stecker immer noch. Es ist einfach super praktisch, wenn man durch den Doppelstecker während langer Busfahrten zusammen Musik hören kann. 

Reiseapotheke

Zum Thema Medikamente solltest du dich am besten in deiner Apotheke vor Ort, bzw. bei deinem Arzt erkundigen. (Das selbe gilt für Impfungen vor deiner Reise)

Im Allgemeinen sollte aber etwas gegen Kopfschmerzen, Bauchschmerzen/Durchfall, Pflaster, gegen juckende Mückenstiche und ähnliches dabei sein.

Unterschiedliches

Einige Dinge gibt es noch, die auf deiner ultimativen Backpacker Packliste für Südostasien stehen sollten.

Sonnenbrille

Wer in eine so sonnige Region der Erde fliegt, sollte unbedingt eine Sonnenbrille dabei haben. Ich habe meine in meiner Sehstärke anfertigen lassen, so dass ich während unserer Reise größtenteils auf Kontaktlinsen verzichten konnte.

Schloss

Eine andere Sache, die unbedingt auf deine Backpacker Packliste gehört ist ein kleines Zahlenschloss. Verwendbar für Schließfächer oder deinen Rucksack (schließlich hat man ja keine Augen auf dem Rücken). Und der Vorteil an einem Zahlenschloss ist, dass man den Schlüssel nicht verlieren kann. 😉

Besteck

Zu Anfang dachte ich noch, dass es nicht viel Sinn macht, Klappbesteck mitzunehmen. Aber es stellte sich als super praktisch heraus, wenn man sich unterwegs etwas zu Essen kaufen möchte. In Indonesien benutzten wir das Messer fast jeden Abend, um die Mangos zu schneiden, die wir gekauft hatten.

Leere Wasserflasche oder Lifestraw

Im Handgepäck solltest du immer eine leere Wasserflasche dabei haben. Besonders, wenn du von Deutschland aus fliegst, wo das Leitungswasser trinkbar ist, kannst du deine Flasche einfach nach dem Check-In auffüllen und musst dir nicht das teure Wasser am Flughafen kaufen.

Um das Leitungswasser in Südostasien trinken zu können, brauchst du einen sogenannten LifeStraw. Mit diesem kannst du das Wasser filtern und somit trinkbar machen. Damit sparst du eine Menge Geld, da du bis zu 1000 Liter filtern kannst.

Aufblasbares Nackenkissen

Ich liebe es auf langen Flügen und Busfahrten mit einem Nackenkissen zu reisen. Es hilft mir sehr beim Schlafen. Jedoch nimmt so ein Kissen eine Menge Platz ein. Die Lösung: Ein Aufblasbares Nackenkissen. Wenn du es brauchst, einfach aufpusten und fertig. Und danach Luft rauslassen, damit es wieder ins Handgepäck passt.

Kugelschreiber

Klingt nach so einer Kleinigkeit. Aber du wirst ihn das erste Mal brauchen, falls du im Flugzeug deine Einreisekarte ausfüllen musst. Und sonst halt zum Postkartenschreiben, Notizenmachen etc.

Notizbuch

Ein Notizbuch ist gut für alles, was du während deiner Reise festhalten möchtest. Damit auch keine Informationen oder Erinnerungen verloren gehen.

Souvenirs

Ja, du hast richtig gelesen. Es ist praktisch Souvenirs aus seinem eigenen Land/ seiner eignen Stadt mitzubringen. Gerade, wenn man wie wir per Couchsurfing/Anhalter unterwegs ist, ist es immer schön ein kleines Andenken für deinen Gastgeber/Fahrer/Helfer zu haben.

Wir hatten eine Hand voll Barcelona-Magnete mit. Die nehmen nicht viel Platz weg und jeder kann ein schönes Plätzchen dafür finden. 🙂

Regenschirm (Optional)

Beim Thema Regenschirm zum Reisen scheiden sich die Geister. Einige Reisende haben immer einen dabei, andere finden ihn total unnötig. Wir hatten ehrlich gesagt keinen Regenschirm dabei, sondern nur Regenjacken, mussten uns dann aber doch in Indonesien einen kaufen. Es bleibt also ganz dir überlassen. 😉

Reisedokumente

Reisepass + Kopie

Fertige am besten vor deiner Reise eine Kopie von allen deinen wichtigen Dokumenten an und bewahre diese an unterschiedlichen Orten auf. Denn wenn mal was verloren geht oder geklaut wird, stehst du immerhin nicht komplett ohne da.

Reiseversicherung

Drucke dir dein Reiseversicherungsdokument vor Abreise aus und führe es immer mit dir. Man weiß ja nie, wann du es mal dringend brauchst.

Impfausweis oder Impfausweiskopie

(Internationaler) Führerschein

Dieser wird gebraucht, falls du dir in Südostasien einen Roller, Motorrad oder Auto mieten möchtest. Bitte beachte, dass der europäische Führerschein in Südostasien in der Regel nicht anerkannt wird und ein internationaler Führerschein benötigt wird.

Was kommt ins Handgepäck?

Wie schon beschrieben, solltest du deinen Tagesrucksack mit allem füllen, was du während des Fluges in deiner Nähe haben möchtest. Was sollte also (davon) ins Handgepäck?

  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Handy/ Tablet
  • Haarbürste
  • Reisedokumente
  • Kuschelsocken
  • Pullover/ Sweatjacke
  • Tuch
  • MP3-Player
  • Kopfhörer
  • Taschentücher
  • Hand-Desinfektionsgel
  • Nasenspray (für trockene Flugzeugluft)
  • Wechselkleidung (Shirt und Unterwäsche, falls dein Gepäck verloren geht)
  • Labello und/oder Minicreme
  • Schlafmaske
  • Kaugummi
  • Buch/ E-Reader /Zeitschrift

Backpacker Packliste für Südostasien zum Ausdrucken

So, das war eine ganze Menge, huh? Um sicher zu sein, dass alles dabei ist, findest du hier deine ultimative Packliste zum Ausdrucken und Abhaken zum Herunterladen.

War alles dabei, was du auf deiner Reise brauchst? Oder hast du vielleicht sogar noch einen super Tipp für mich? Lass es mich unten in den Kommentaren wissen! Gute Reise!

Hat es dir gefallen? Pin es doch!

Deine ultimative Packliste für Südostasien

Über mich

Vicki

Hi, ich bin Vicki. Hier könnt Ihr mich und meinen Freund Eduardo begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Länder und Wunder dieser Welt.

Weiterlesen

Lass uns reisen!

Deine ultimative Backpacker Packliste für Südostasien
5 (100%) 3 votes

Schreibe einen Kommentar