Die Uyuni Salzwüste, Bolivien – Dein Ultimativer Guide

Affiliate links
Dieser Post könnte Affiliate Links enthalten. Wenn Du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Extrakosten für dich. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich werde jedoch nur Produkte und Services empfehlen, von denen ich selbst überzeugt bin. Vielen Dank für Dein Vertrauen.

Die Uyuni Salwüste, Bolivien – Vor über 10 Jahren sah ich sie das erste mal in der 2006 Version des Videos “Where the hell is Matt“. Bereits in der Anfangsszene sieht man die Salar de Uyuni, Bolivien und es sieht aus als würde Matt im Himmel tanzen. Ich war hin- und weg von diesem Ort und schwor mir irgendwann einmal selbst in diese wunderschöne Landschaft zu reisen.

Nun ist aus diesem kleinen Traum endlich Realität geworden. Während unserer Flitterwochen durch Südamerika, hatten wir die Chance eine 3 Tage Tour durch die Bolivianische Salzwüste zu machen und es war ein echtes Highlight, das ich bestimmt nicht so schnell vergessen werde.
Damit auch du eine wunderbare Zeit in den Uyuni Salt Flats hast, findest du hier alle Informationen, die du für deine 1- oder 3-Tagestour durch die größte Salzwüste Südamerikas (genau genommen, die größte Salzwüste der Welt) benötigst.

Salzwüste Bolivien – Beste Reisezeit

Als beste Reisezeit für die Salar de Uyuni gelten sowohl die Monate April & Mai als auch September – Mitte Dezember. Zu dieser Zeit gibt es relativ wenig Niederschlag und die Temperaturen sind nicht zu kalt. Im Winter (Juni, Juli und August) kann es sogar nahe der Chilenischen Grenze zu Schneestürmen kommen, die den Weg nach San Pedro de Atacama versperren.

Wenn du jedoch hierherkommst, um den berühmten Spiegeleffekt zu bewundern, solltest du unbedingt während der Regenzeit (Ende Dezember – März) anreisen. Beachte jedoch, dass während dieser Zeit die Inkawasi Kaktusinsel häufig wegen Überflutung der Wege gesperrt ist. Ebenfalls wird das Salzhotel meist nicht angefahren. Du kannst daher entweder auf ein anderes Salzhotel außerhalb ausweichen oder die erste/letzte Nacht deiner Tour im Zentrum von Uyuni verbringen.

Sieh dir unser Uyuni Video an

 

Wo startet die Uyuni-Salzwüste-Tour?

Du kannst deine Tour entweder von Uyuni, Tupiza oder San Pedro de Atacama (Chile) aus starten.
Uyuni und San Pedro de Atacama sind hierbei die beliebteste Startpunkte.

Uyuni oder San Pedro de Atacama als Startpunkt wählen?

Im Endeffekt macht es keinen großen Unterschied, von welcher Seite aus du deine Tour beginnst (der größte Unterschied ist wohl der Preis) – die Tour ist jedoch die selbe. Wähle am besten die Stadt als Startpunkt, die sich am einfachsten mit deiner Südamerika Reiseroute verbinden lässt.

Vorteile Uyuni

  • Größeres Angebot – mehr Auswahl
  • Günstigere Preise

Vorteile San Pedro

  • Weniger Touristen

Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Tourlängen? – 1 oder 3 Tage Tour?

Spiel mit Perspektiven in Uyuni
Wie man sieht hatten wir eine menge Spaß in Uyuni

Die 1 Tagestour von Uyuni ist ein Tagesausflug in die Salzwüste. Sie läuft genauso ab wie der erste Tag der 3-Tagestour (mehr dazu später im Text). Großer Unterschied ist jedoch, dass du am Ende des Tages nach Uyuni zurückkehrst.

Die 3-Tagestour bringt dich ans andere Ende der Wüste, d.h. von Uyuni nach San Pedro de Atacama (Chile) oder andersrum. Längere Touren beinhalten den Rückweg nach Uyuni/San Pedro de Atacama, je nachdem von aus wo deine Tour gestartet ist.

Preis für die drei Tage Salar de Uyuni Tour

Von Uyuni aus

Vor Ort kann man bereits Touren ab 700 Bolivianos (ca. 90 €) finden (Spanischsprechender Guide). Wer sehr gut im Verhandeln ist, kann es theoretisch sogar noch günstiger bekommen. Jedoch würde ich persönlich bei einem günstigeren Preis nicht auf gute Qualität schließen.

Der Normalpreis wird sicherlich zwischen 800 – 1100 (ca. 100 – 140 €) Bolivianos liegen. Wer online bucht, hat zwar weniger Risiko was die Qualität der Tour angeht, zahlt aber sicherlich auch etwas mehr.

Wer einen Englischsprachigen Guide möchte, sollte mit ein bisschen mehr rechnen (bis zu 200 €).

Weitere Kosten während der Tour

  • 150 Bolivianos (ca. 19 €) Eintritt für Nationalpark
  • 6 Bolivianos (ca. 0,80 €) für Thermalquellen
  • 30 Bolivianos (ca. 4 €) für Eintritt zur Isla Incahuasi
  • Ein paar weitere Bolivianos für Toilettennutzung unterwegs
  • eventuelle Souvenirs, Getränke oder Snacks

Von San Pedro aus

Von San Pedro aus kannst du eine 3-Tages Tour durch die Uyuni Wüste bereits ab 119.000 CLP (ca. 140 €) buchen. Auch hier gilt, beim Onlinebuchen sind die Preise etwas höher. Dafür spart man sich jedoch ein paar Stunden Agenturensuche und Preisevergleichen vor Ort. 

Weitere Kosten während der Tour

  • 150 Bolivianos (ca. 19 €) Eintritt für den Eduardo Avaroa Nationalpark (Tag 2 & 3)
  • 6 Bolivianos (ca. 0,80 €) für Thermalquellen (Termas Polques)
  • 30 Bolivianos (ca. 4 €) für Eintritt zur Isla Incahuasi
  • Ein paar weitere Bolivianos für Toilettennutzung unterwegs
  • eventuelle Souvenirs, Getränke oder Snacks

Anmerkung der Autorin: In San Pedro haben wir uns nur kurz allgemein über die Preise erkundigt, um sie hier präsentieren zu können, jedoch ohne zu verhandeln (schließlich hatten wir die Tour ja bereits hinter uns). Es kann daher sein, dass man mit Verhandeln einen günstigeren Preis bekommen kann. 

Wie buche ich die Tour durch die Salzwüste Boliviens?

Auto in der Salzwüste Bolivien
Dieses Auto brachte uns sicher durch die Salzwüste

Sowohl in Uyuni als auch in San Pedro gibt es eine ganze Menge Reiseagenturen, die eine solche Tour anbieten.
Es bietet sich also an, einen Tag vorher anzureisen und Preise zu vergleichen.

Wer wenig Zeit hat, kann vorher nach geeigneten Agenturen online suchen und diese direkt ansteuern (Beachte jedoch, dass die meisten Agenturen keine Webseiten besitzen). Bei ganz wenig Zeit kannst du deine Tour aber auch vor deiner Ankunft online buchen, z.B. hier.

Wichtig: Wenn du deine Tour vor Ort buchst, kann es gut sein, dass du am Ende in einem Auto einer anderen Agentur landest. Die Agenturen versuchen immer ihre Autos vollzukriegen und tauschen daher Passagiere untereinander. Also selbst wenn du bei einer Agentur mit guten Tripadvisor-Bewertungen buchst, heißt das nicht 100%, dass du am Ende auch mit dieser unterwegs bist.

Dementsprechend werden auch gewisse Abmachung, die du vielleicht mit deiner Agentur bei Buchung hattest, ungültig.
Wenn du auf Nummer sicher gehen mochtest, solltest du online buchen. Beachte jedoch, dass die Preise online etwas höher ausfallen können.

Salar de Uyuni Salzwüste Fakten

  • auch Salar de Tunupa genannt
  • über 10.000 km² Fläche
  • mehr als 10 Billionen Tonnen Salz befinden sich hier
  • größte Salzpfanne (Salztonebene) der Welt
  • Teil des Altiplano (Hochebene)
  • Unter dem Salz befindet sich eine Salz-Wasser-Sole, die bis weit in die Tiefe reicht

Uyuni 3 Tage Tour – Tag 1

Anmerkung der Autorin: Beachte, dass wir die Tour von Uyuni aus gestartet haben. Dementsprechend ist die Reihenfolge der Sehenswürdigkeiten von dort aus bestimmt. Wenn du deine Tour von San Pedro de Atacama aus startest, werden die Attraktionen natürlich in gegenteiliger Reihenfolge angefahren.

Beachte außerdem, dass Detaills dieser Uyuni Reiseroute je nach Agentur und Wetterverhältnissen abweichen können. Dies kann jedoch als generelle Übersicht gesehen werden, was dich während deiner 3-Tage Tour erwartet.

Gegen 10.30 Uhr morgens ging es los. Oder vielmehr sollte es losgehen. Aber nach mehr als zwei Monaten in Südamerika wäre so viel Pünktlichkeit auch ehrlich gesagt sehr überraschend gewesen. Als unser Auto dann endlich gegen kurz nach 11 in unserer Unterkunft eintrudelte, konnte unsere Tour in die einzigartige Salat de Uyuni endlich losgehen.

Cemeterio de Trenes – Der Eisenbahnfriedhof

Eisenbahnfriedhof Uyuni, Lok
Einer von vielen Zügen auf dem Eisenbahnfriedhof von Uyuni

Der erster Halt unserer Tour war der Eisenbahnfriedhof vor den Toren Uyunis. Auf diesem Friedhof, der übrigens als größter Eisenbahnfriedhof der Welt gilt, fanden so einige Züge und Lokomotiven aus dem frühen 20. Jahrhundert ihre letzte Ruhe. Wobei man bei den ganzen Touristen, die es hierhin verschlägt, kaum von Ruhe sprechen kann…

Die Züge stammen aus einer Zeit als Uyuni noch ein wichtiger Knotenpunkt war, um Metalle aus Bolivien in Richtung des Pazifischen Ozeans zu transportieren. In den 40er Jahren wurden jedoch viele der Minen und Abbaugebiete aufgegeben und die Transporte daher nicht mehr benötigt.

Bereits bei Ankunft wird klar, dass ihr definitiv nicht die einzigen seid, die hier ihre Reise starten. Ganz in Gegenteil – der ganze Platz ist gefüllt mit Reisenden aus aller Welt, die zwischen den Zügen entlangschlendern, auf und in den alten Zugabteilen herumklettern und selbsternannte Models in langen Kleidchen, die für das perfekte Instagramfoto posen.

Und trotzdem ist dieser Ort ganz in der Nähe der Salzwüste doch irgendwie beeindruckend. All die Züge, bzw. das, was von ihnen noch übrig ist, die hier, irgendwo im Nirgendwo, all diese Jahre überstanden haben. Auch wenn dieser Stopp höchstwahrscheinlich nicht das Highlight deiner Reise sein wird, so ist es doch ein Ort, der in Erinnerung bliebt.

Colchani & Mittagessen

Mittagessen während Uyuni Tour
Mittagessen in diesem Haus aus Salz

Der nächste Stopp befindet sich direkt vor den Toren Uyunis. Colchani ist ein kleines Dorf unweit von Uyuni. Hier befindet sich die Salzfirma, die das Salz der Wüste auf den Küchentisch bringt. Bei diesem Stopp kannst du mehr über den Salzgewinnungsprozess erfahren. Vor allem aber kannst du einige dutzend Stände mit den typischen Souvenirs entdecken. Falls du dich also noch nicht mit Alpakahandschuhen, Mützen, Pullovern etc. eingedeckt hast, ist dies deine letzte Chance bevor es in die kalte Wüste geht.

Wahrscheinlich wirst du hier auch für eine kleine Stärkung anhalten. Die Auswahl des Essens unterscheidet sich je nach Tour. Wenn du so einen günstigen Preis erzielt hast wie wir, wird es sicherlich auf Reis mit Fleisch (Reis und Ei für die Vegetarier) hinauslaufen (aber falls du bereits längere Zeit durch Bolivien gereist bist, kennst du diese Art von Essen wahrscheinlich ja schon zu Genüge).

Die Salzpfanne

Einheimische in Uyuni
Einheimische nutzen die Kraft des Wassers

Und weiter geht’s. Endlich erreicht ihr die Salzwüste und somit das Highlight des Tages.

Ganz wichtig: Vergiss nicht während deines gesamten Aufenthalts in der Salzpfanne Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu tragen. Durch das Salz im Boden wird das Sonnenlicht noch zusätzlich reflektiert. Trotz Wolken und Sonnenschutz hatten wir am Ende der Tour einen ganz schönen Sonnenbrand.

Das besondere an diesem Ort sind die Quellen (Ojos del salar). Hier wirst du wahrscheinlich auch viele Einheimische der älteren Generation entdecken, die ihre schmerzenden Glieder in das Wasser halten. Denn dem Wasser wird dank seiner Nährstoffe eine heilende Wirkung gegen Rheuma und ähnliche Krankheiten nachgesagt.

Hier ist deine erste Chance lustige Foto Aufnahmen zu machen und vom Spiel mit Perspektiven zu profitieren.

Eine Treppe ins Nichts

Treppe in Uyuni Salzwüste

Der nächste Stopp unserer Tour war diese Treppe, die sich ebenfalls in der Salzwüste befindet. Hier kannst du fantastische Bilder schießen.

Wir nutzten diesen Stopp außerdem, um vom Dinosaurier Gebrauch zu machen, den unser Fahrer für uns mitgebracht hatte. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Du kannst außerdem vorher bei Instagram und Co. ein paar klasse Ideen sammeln, die du und deine Gruppe dann umsetzten könnt.

Weiter in die Salzwüste

Perspektiven Pärchen in Uyuni
Endlich kann Eduardo mich tragen wohin ich möchte

Unser nächster Stopp führte uns noch ein Stückchen weiter in die Salzwüste. Unser Guide erklärte uns, dass hier der beste Ort sei für die typischen Wüstenbilder und optische Illusionen. Auch unser Van musste für ein paar Fotos herhalten.

Jeder Guide hat seinen eigenen Lieblingsplatz in der Wüste, was dir genug Platz gibt, um das perfekte Foto ohne andere Leute im Hintergrund zu knipsen. Falls dir die Ideen ausgehen oder du einen Fotografen brauchst, hilft dir dein Guide sicherlich gerne weiter.

Playa Blanca Salzhotel & Flaggen

Internationale Flaggen in Uyuni
Ein Meer aus Flaggen mitten in der Salzwüste

Einst war das Playa Blanca Hotel das einzige Salzhotel, das sich in der Salzwüste selbst befindet. Heute ist das Hotel jedoch wegen Umweltschäden für Übernachtungsgäste geschlossen. Trotzdem kannst du noch immer die Salzstatuen im Inneren bewundern und ein paar Souvenirs oder Snacks kaufen.

Statue aus Salz in Playa Blanca
Eine der Salzstatuen im Salzhotel

Die wahren Highlights findest du jedoch außerhalb des Hotels. Direkt nebenan befindet sich nämlich ein Meer aus internationalen Flaggen. Falls du dein eigenes Land dabei nicht finden kannst, hast du die Möglichkeit deine eigene Flagge anzubringen (Vorausgesetzt natürlich, du hast eine dabei). Während unseres Besuchs konnten wir weder die Spanische noch die Deutsche Flagge entdecken (Stand: Januar 2020) dafür umso mehr Chinesische und Japanische Flaggen.

Dakar Rally Statue in Uyuni
Die Dakar Rally Statue nahe Playa Blanca

Auch die große Dakar Rally Statue aus Salzklötzen befindet sich nur einige Schritte vom Salzhotel entfernt und ist ein beliebter Fotospot.

Der Wasserspiegel (während der Regenzeit)

Reflektion in Uyuni, Regenzeit
Der Spiegeleffekt war einfach unglaublich schön

Der nächste Stopp war definitiv das Highlight des Tages, wenn nicht sogar der kompletten Tour. Es galt einen Ort zu finden, der mit einen leichten Wasserfilm bedeckt war. Denn nur so kommt der Spiegeleffekt zustande für den die Salzwüste so berühmt ist.
Diesen Spiegeleffekt findet man leider nur nach Regen (daher solltest du während der Regenzeit kommen, um diesen zu bewundern).

Und obwohl es die letzten Tage jeden Tag geregnet hatte, war während des Tages durch die starke Sonneneinstrahlung bereits ein Großteil des Wassers wieder verdunstet.

Nach einigen Minuten herumfahren und Suchen fanden wir dann aber doch noch einen Ort mit Wasser. Wenn auch nur einem dünnen Wasserfilm.

Aber nicht nur wir hatten diesen Ort für uns entdeckt. Immer mehr Autos gesellten sich zu uns und am Ende war erst fast unmöglich Fotos ohne andere Autos und Touristen im Hintergrund zu schießen.

Sonnenuntergang in Uyuni
Sonnenuntergang mit Spiegeleffekt in der Uyuni Salzwüste

Aber trotz dieser Fülle an Touristen ging für mich ein kleiner Traum in Erfüllung. Endlich konnte ich dieses einzigartige Schauspiel der Natur mit eigenen Augen bewundern und ich war einfach überwältigt.
Und auch, dass unser Guide nicht wie abgesprochen Gummistiefel für uns mitgebracht hatte, konnte mich in diesem Moment stören. Es war einfach ein zauberhafter Augenblick die sich spiegelnden Wolken unter meinen Füßen zu entdecken. Und auch, dass der Sonneuntergang von den aufziehenden Wolken verdeckt wurde, war mir in diesem Moment total egal – es war einfach wunderschön.

Isla Incahuasi – Die Kaktusinsel oder Fischinsel (in der Regenzeit häufig gesperrt)

Kaktusinsel Incahuasi in Uyuni
Die Kaktusinsel Incahuasi in Uyuni

Eintritt Incahuasi: 30 Bolivianos (ca. 4 €)

Wusstest du, dass es auch in Salzwüsten Inseln geben kann? In Uyuni kannst du ein fantastisches Beispiel dafür entdecken. Isla Incahuasi, auch Incawasi oder Fischinsel genannt, ist eine Kaktusinsel, die sich mitten in der Wüste befindet. Einst (vor ca. 40.000 Jahren) war sie eine Insel wie jede andere, umgeben von Wasser. Heute ist sie eine der einzigartigsten Inseln der Welt umgeben von Salz.

Die knapp 25 Hektar große Insel ist das Überbleibsel eines antiken Vulkans, der vor tausenden von Jahren hier platziert gewesen war. Heute ist die Insel bevölkert von bis zu 700 Jahre alten Kakteen, die bis zu 10 Meter in die Höhe sprießen. Ein wirklich einzigartiger Anblick. 

Leider war die Zufahrt während unserer Tour wegen Überschwemmungen gesperrt. Dies passiert häufig während der Regenzeit, da die Autos aufgrund des vielen Wassers und der dünnen Salzschicht den Weg nicht passieren können. In diesem Fall kehrst du nun nach Uyuni zurück oder weichst in ein anderes Salzhotel aus.

Schlafen im Salzhotel

Falls die Wege nicht wegen Überflutung gesperrt sind, verbringst du die erste Nacht deiner drei-Tage-Tour in einem Salzhotel.

Die Salzhotels sind, wie der Name schon sagt, komplett aus Salz gebaut – einschließlich der Wände, Decken und Betten. Je nach Tour geht es in ein anderes Salzhotel. Einige von ihnen sind luxuriös eingerichtet, andere bieten wirklich nur den Mindeststandard. 

Nachts kann es in den Salzhotels recht kalt werden, da die Temperaturen in und um die Wüste nach Sonnenuntergang stark absinken. Besonders im Winter solltest du dir daher lange und warme Schlafsachen mitbringen.

Tag 2

Und schon bricht Tag 2 an. Nach einem stärkenden Frühstück, kann es gegen 10.30 Uhr auch schon losgehen.
Heute werdet ihr eine ganz schöne Strecke zurücklegen. Da empfehlen sich bequeme Klamotten. Da es weiter in die Höhe geht, sinken auch die Temperaturen während ihr euch vorwärts bewegt. Legt dir also eine wärmende Jacke zurecht, besonders wenn ihr im Winter unterwegs seid. 

Zunächst einmal geht es eine längere Strecke im Auto durch die Chiguana Wüste, vorbei am Tunupa Vulkan gefolgt von der Siloli Wüste.

Lagunas Altiplanicas

Lagunas Altiplanicas Uyuni
Die erste der Lagunas Altiplanicas, die wir bewundern durften

Der erste Stopp des Tages wird sicherlich an einer oder mehreren der Lagunas Altiplanics stattfinden. Die Lagunas Cañapa, Hedionda, Chiarkota und Honda. Hier hast du auch das erste mal die Möglichkeit Flamingos zu entdecken. Die schneebedeckten Berge im Hintergrund bieten außerdem ein perfektes Fotomotiv.

Viscachas in der Wüste

Viscacha in Uyuni

Der nächste Stopp führte uns zu einer großen Felsmauer mitten in der Wüste. Großes Highlight dieses Stopps ist jedoch nicht die beeindruckende Mauer aus Steinen, die sich am Wegesrand auftut, sondern viel mehr die flauschigen Chinchillas (Viscachas), die überall herumsitzen. Natürlich handelt es sich um wilde Tiere und du solltest daher nicht versuchen, sie zu berühren oder gar zu fangen. Dennoch kannst du hier unglaublich süße Bilder von diesen kleinen Gesellen knipsen.

Árbol de Piedra – Der Steinbaum

Der Steinbaum in Uyuni
Der Árbol de Piedra in Uyuni

Das nächste Highlight der Wüste wartet bereits gar nicht so weit entfernt. Der Árbol de Piedra (dt. Steinbaum) macht seinem Namen alle Ehre. Diese 7 Meter hohe Steinformation sieht wirklich aus wie ein aus Stein geformter Baum.

Ein weiteres Highlight wartete hier auf uns. Ein kleiner Wüstenfuchs. Scheu war dieser Reineke jedoch ganz und gar nicht. Und so konnten wir unsere Sammlung an süßen Tierbildern sogar noch um eines erweitern.

Andenfuchs in Uyuni
Diesen Andenfuchs haben wir direkt neben dem Árbol de Piedra entdeckt

Unterschätze jedoch nicht den Wind, der hier weht. Da es mitten in der Wüste keinerlei Widerstand gibt, weht der Wind ziemlich heftig. So kam es, dass uns trotz Sommersonne ganz schön kalt wurde. Deinen Sonnenhut solltest du hier also lieber im Auto lassen und zu einer Kapuze wechseln.

Laguna Colorada

Laguna Colorada in Uyuni
Erster Blick auf die Laguna Colorada

Und schon sind wir beim letzten Stopp des Tages angekommen. Für uns war dieser jedoch ganz klar das Highlight des Tages. Auch wenn man durch den starken Wind die Farben der Laguna nicht einwandfrei erkennen konnte, war sie dennoch zutiefst beeindruckend.

Die Lagune ist ein beliebter Sammelpunkt für Flamingos, Enten und andere Vögel so wie Vikunjas zugleich. Genau das machte die Lagune zu einem dieser Orte, die ich so bisher nur aus Tierdokumentationen kannte. Einfach wunderschön. Noch schöner war die untergehende Sonne, die alles in ein oranggelbes Licht tauchte. Einfach atemberaubend.

Flamingos in Laguna Colorada
Hier kannst du eine ganze Menge Flamingos beobachten

Übernachtung im Camp

Nachdem die Sonne hinter der Laguna Colorado verschwunden war, machten wir uns auf den Weg zu unserer Nachtbasis. Je nach Anbieter geht es in eine andere Unterkunft. Jedoch befinden sich die meisten davon ganz in der Nähe der Lagune.

Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten (ein geteiltes Zimmer für uns und unsere Tourmitglieder), gab es auch schon Abendessen. Diesmal warteten Spaghetti mit Tomatensoße und ein Obstsalat auf uns.
Nach dem Essen ließen wir es uns nicht nehmen, einen Blick auf den atemberaubenden Sternenhimmel zu werfen, der sich draußen für uns bot.

Tag 3

Sol de Mañana – Sonnenaufgang zwischen den Geysiren

Sonnenaufgang Sol de Manana Geysire
Der Sonnenaufgang zwischen den Geysiren

Als nach einer kalten Nacht um kurz vor vier unser Wecker klingelte, war es gar nicht so einfach sich aus dem Bett zu schälen. 
Nach einem stärkenden Frühstück saßen wir fast pünktlich um 4.30 Uhr wieder im Van, um uns den Sonnenaufgang von den Geysiren Sol de Mañana (dt. Morgensonne) aus anzusehen – wie passend der Name doch ist.

Die Geysire gehören wie die berühmten El Tatio Géiseres in San Pedro de Atacama zur Vulkanregion Altiplano-Puna. Neben Geysiren findest du hier aber auch eine ganze Menge Fumarolen (Dampfaustrittsstellen). Sei also vorsichtig wo du hintrittst. Überall um dich herum kannst du brodelne Schlammlöcher beobachten, während dir ein leichter Geruch von Schwefel in die Nase zieht. Im Hintergrund gehen die Stimmen der Touristen im Zischen der Geysire und Fumarolen unter.

Sol de Manana Uyuni Geysire

Auf einer Höhe von fast 5.000 Metern (4.850 Meter um genau zu sein) gibt es hier um diese Uhrzeit nur selten Temperaturen im positiven Bereich. Also sei am besten gut eingepackt.
Die Geysire waren beeindruckend, besonders im warmen Licht der Sonne, die sich langsam hinter den Bergen bemerkbar machte.

Termas Polques – Die heißen Quellen

Heißen Quellen in Uyuni
Die Heißen Quellen in Termales Polques

Eintritt: 6 Bolivianos (ca. 0,80 €)

Sobald die Sonne aufgegangen ist, wird es schnell wärmer. Wenn du dich jedoch richtig aufwärmen möchtest, empfehle ich dir ein Bad in den Thermalquellen, an denen ihr euren nächsten Stopp einlegt.
Der Eintritt kostet 6 Bolivianos und ist nicht in deiner Tour beinhaltet.

Auch wenn das Umziehen in der Kälte nicht gerade angenehm ist (am besten trägst du deine Schwimmsachen bereits drunter, damit du möglichst schnell ins 32°C warme Wasser hüpfen kannst), ist ein warmes Bad jedoch “wärmstens“ zu empfehlen.

Es wird empfohlen nicht länger als 15 – 20 Minuten im warmen Nass zu verbringen, um deinen Kreislauf nicht zu sehr zu belasten. Anschließend kannst du dich in einer der Umkleidekabinen umziehen. Die Temperaturen sind inzwischen auch wieder weit höher als noch bei Sonenaufgang.

Die Salvador Dalí Wüste

Blick auf die Wüste von Salvador Dali
Ausblick auf die bunten Berge der Salvador Dali Wüse

Bevor es zum letzten Highlight unserer Tour geht, halten wir noch einmal mitten in der Wüste an, in der Desierto de Salvador Dalí. 

Die Farbverläufe, die sich hier an den umgebenen Bergen erkennen lassen, erinnern stark an die surrealen Werke des berühmten Künstlers Salvador Dalí.

Laguna Verde & Laguna Blanca

Laguna Verde Uyuni
Die Laguna Verde

Der letzte Stopp auf unserer Tour ist noch einmal ein echtes Highlight. Die Laguna Verde bietet die perfekte Kulisse für einen atemberaubenden Schnappschuss, mit dem du die Liebsten daheim ein klein bisschen neidisch machen kannst.

Die Lagune wird durch Mineralien im Inneren grün gefärbt. Dadurch wird ihr Wasser jedoch giftig. Trotz allem befinden sich hier eine ganze Menge Flamingos, die gegen das toxische Wasser imun zu sein scheinen.

Auch wenn die Laguna Verde (dt. grüne Lagune) durch die Veränderungen des Windes meist erst nachmittags seine typisch grüne Farbe zeigt, ist dieser Ort auch morgens bei deiner Ankunft schon ein großartiger letzter Stopp.

Rückkehr nach Uyuni oder Fahrt nach San Pedro de Atacama

Hier scheiden sich nun die Wege. Je nachdem für welche Variante der Tour du dich entschieden hast, kehrst du nun auf schnellstem Wege nach Uyuni zurück oder überquert die Grenze nach Chile.

Fahrt nach San Pedro de Atacama

Falls du dich für die Weiterfahrt nach Chile entschieden hast, wartet ein weiteres wundervolles Abenteuer auf dich, denn San Pedro hat ebenfalls eine Menge unglaublicher Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Bei eurem ersten Halt auf dem Weg zur Grenze muss eine Ausreisekarte ausgefüllt werden. Auf den Tischen ausliegende Musterkarten helfen dir beim Ausfüllen.

Weiter geht es zur Bolivianischen Seite der Grenze am Grenzüberganz von Hito Cajones. Hier wartet in der Regel bereits der in den meisten Tours inkludierte Bus auf dich, bei dem du dein Gepäck abladen kannst. Verlasse den Parkplatz jedoch nicht ohne dir deinen Ausreisestempel abzuholen. Dazu stellst du dich am besten so schnell wie möglich an. Da die meisten Touren den gleichen Ablauf haben, kann die Schlange hier morgens nämlich ganz schön lang werden.

Extra Tipp: Theoretisch ist die Ausreise aus Bolivien kostenlos. Trotz allem wird gerne mal versucht, dir ein bisschen Geld dafür abzuknöpfen. Mit ein bisschen Diskussion bekamen wir unseren Stempel letzten Endes aber doch noch kostenlos.

Der Bus hält ein paar Meter weiter am Chilenischen Teil der Grenze. Je nachdem wie viele Autos sich vor euch befinden, kann es zu ganz schön langen Wartezeiten kommen (wir warteten fast eine Stunde im Wagen bevor wir endlich an der Reihe waren). Wenn du an der Reihe bist, kannst du dir zunächst deinen Einreisestempel abholen. Anschließend geht es mit deinem Gepäck zur Gepäckdurchsuchung. Beachte hierbei, dass keine Früchte aus Bolivien mitgebracht werden dürfen. Sobald alle Reisenden aus deinem Bus ihren Stempel haben, kann es endlich weitergehen

Mit dem Bus geht es nun auf einer ca. 20-Minütigen Fahrt nach San Pedro de Atacama.

Extratipp: Wer Probleme mit dem Druckausgleich hat, sollte während der Fahrt am besten Kaugummikauen oder ähnliches. Auf der kurzen Fahrt geht es von über 4.500 Metern auf 2.600 Meter hinunter.

FAQ

Anfahrt nach Uyuni

Von La Paz nach Uyuni

Es gibt diverse Optionen, um von La Paz nach Uyuni zu gelangen. Du kannst entweder mit dem Bus, Zug oder Flugzeug anreisen. 

Mit dem Bus von La Paz nach Uyuni

Fahrtdauer: ca. 10 Stunden

Der Bus ist zwar die wohl ungemütlichste aber auch die günstigste Verbindung zwischen La Paz und Uyuni. Die beste Möglichkeit ist ein Nachtbus, so dass du die Fahrt schlafend verbringen kannst. So sparst du dir außerdem eine Nacht in einer Unterkunft.

Während es einige Direktverbindungen zwischen La Paz und Uyuni gibt, erfordern viele Verbindung einen Transfer in Oruro. Wer nicht so viel Zeit im Bus verbringen möchte, kann außerdem Aufenthalte in Destinationen zwischen La Paz und Uyuni einplanen, z.B. in Sucre oder Potosi.

Mit dem Zug (& Bus) von La Paz nach Uyuni

Fahrtdauer: 4 Stunden Bus & 7 Stunden Zug

Wusstest du, dass es zwischen Oruro und Uyuni eine Zugstrecke gibt? Die Strecke zwischen La Paz und Oruro muss aber trotzdem weiterhin mit dem Bus zurückgelegt werden. Von dort aus kannst du aber mit dem Zug weiter, wenn du möchtest. 

Einige Reisende, die sich für die Zugfahrt entschieden haben, sind total begeistert von den wunderschönen Bolivianischen Landschaften, die du während der Fahrt bewundern kannst.

Wichtig: Der Zug fährt nur sehr selten. Erkundige dich vorher daher unbedingt nach den Abfahrtszeiten. Wenn du die Landschaft während der Fahrt bewundern möchtest (der Hauptgrund, sich für eine Reise mit dem Zug zu entscheiden), solltest du dabei unbedingt die frühere Variante wählen und dementsprechend navigieren.

Mit dem Flugzeug von La Paz nach Uyuni

Flugdauer: ca. 50 Minuten

Eine weitere Möglichkeit, um möglichst schnell von La Paz nach Uyuni zu reisen ist das Flugzeug. Dementsprechend ist dies aber auch die bei Weitem teuerste Variante, um zwischen den zwei Bolivianischen Städten zu reisen.

Es gibt in der Regel zwei Anbieter, die mehrmals täglich von La Paz nach Uyuni (und zurück) fliegen. 

Sieh dir die Flüge auf Skyscanner an

Von Sucre nach Uyuni

Mit dem Bus von Sucre nach Uyuni

Fahrtdauer: ca. 8 Stunden

Die wohl meist gewählte Option um von Sucre nach Uyuni zu gelangen, ist der Bus. Es ist zu empfehlen, eine Nachtfahrt zu wählen, um während der Fahrt zu schlafen und dir eine Unterkunftsnacht zu sparen. Wer nicht so viel Zeit auf einmal im Bus verbringen möchte, sollte einen Aufenthalt in Potosi einplanen, da sich die Stadt zwischen Sucre und Uyuni befindet.

Auf welcher Höhe liegt die Uyuni Salzwüste?

Die Uyuni Salzwüste selbst liegt auf 3.656 Metern Höhe. Obwohl dies bereits ganz schön hoch ist, bringt dich die 3-Tagestour zwischenzeitlich auf fast 5.000 Meter Höhe. Die Geyser Sol de Mañana, die du am letzten Morgen besuchst (von Uyuni aus kommend), liegen auf 4.850 Metern Höhe.

Höhenkrankheit in Uyuni?

Der Durchschnittsmensch ist leider nicht an die Höhen gewöhnt, die dich in den Anden erwarten. So kann es immer wieder zur sogenannten Höhenkrankheit kommen. Wen es erwischt, ist leider nur schwer vorherzusagen. Größe und Fitness eines Menschen haben nämlich keinen Einfluss wen und wie stark die Höhe beeinflusst.

Die Höhenkrankheit äußert sich meistens in Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Kurzatmigkeit. Solltest du starke Beschwerden haben, such besser einen Arzt auf. Versuch außerdem Kopfschmerztabletten zu vermeiden, da du sonst nicht merkst, falls die Schmerzen stäker werden sollten. Es kann außerdem helfen, vor deiner Reise einen Arzt in deiner Heimat zu kontaktieren. 

Ganz wichtig: Von welcher Seite du auch anreist, nimm dir ein-zwei Tage, um dich an die Höhenverhältnisse zu gewöhnen und dich zu akklimatisieren. Nur so kannst du die Höhenkrankheit verhindern. Hier ein paar Tipps, falls dich die Höhenkrankheit doch erwischen sollte.

  • Mit dem Bus statt mit dem Flugzeug anreisen
  • Leichte Mahlzeiten zu dir nehmen
  • Ganz viel Wasser trinken
  • keinen Alkohol und kein Koffein zu dir nehmen
  • Koka-Blätter, ob zum Kauen, als Bonbons oder als Tee
  • viel schlafen
  • möglichst wenig körperliche Belastung

Welche Temperaturen erwarten dich während der Tour?

Die Temperaturen während deiner Uyuni Tour können je nach Jahreszeit stark variieren. Am wärmsten ist es während der Regenzeit, jedoch aber auch sehr nass (offensichtlich). Im Folgenden findest du die ungefähren Temperaturen, die dich erwarten. 

Januar – März: -4 – 20 Grad (wenn die Sonne scheint, fühlt es sich durchaus wärmer an)

April – Juni: -16 – 16 Grad

Juli – September: – 20 – 15 Grad

Oktober – Dezember: -8 – 20 Grad (wenn die Sonne scheint, fühlt es sich durchaus wärmer an)

Genauere Informationen zum Klima in Uyuni findest du hier.

Anmerkung der Autorin: die Temperaturen beziehen sich auf die gesamte 3 Tage Tour. Nahe der Chilenischen Grenze ist es aufgrund der Höhe kälter als in der Salzwüste. Die Temperaturen stellen die kälteste Durchschnittstemperatur nachts nahe der Chilenischen Grenze (Minimum) und die wärmste Durchschnittstemperatur (tagsüber in der Salar) dar.

Gibt es die Möglichkeit zu Duschen während der Tour?

Das kommt ganz auf die von dir gebuchte Tour an. Theoretisch gibt es in fast allen Unterkünften Duschen. Meistens steht dir jedoch nur kaltes Wasser zur Verfügung. In einigen Unterkünften gibt es sogar die Möglichkeit gegen Aufpreis eine heiße Dusche zu genießen. 

Frag am besten bei der Buchung direkt bei der Agentur nach. (Nimm die Antwort jedoch nicht für bare Münze, denn es kann immer zu Änderungen kommen). Wir hatten während unserer Tour die erste Nacht eine heiße Dusche und in der zweiten Nacht keine Duschen. Da wir aber bereits gegen 13 Uhr in unserer Unterkunft in San Pedro de Atacama ankamen, konnten wir einfach dort duschen. (So verschwitzt wie wir bei unserer Ankunft durch den plötzlichen Temperaturunterschied waren, war das sicherlich auch die beste Option)

Wie viel Bargeld sollte ich dabei haben?

Du brauchst mindestens 186 Bolivianos während der Tour (150 BOB Eintritt zu Nationalpark, 6 BOB Thermalquellen, 30 BOB Isla Incahuasi). Dazu kommen Toilettenbesuche (ca. 2-5 BOB pro Toilettenbesuch) und eventuelle Snacks, Getränke, Extrakosten für heiße Dusche oder Souvenirs. Wir empfehlen daher mindestens 300 – 400 BOB in Bargeld dabei zu haben.

Kann ich auch mit Kreditkarte zahlen?

Eine Kreditkarte wird im Normalfall nicht akzeptiert. In der Wüste gibt es keinen Geldautomaten. Du solltest daher ausreichend Bargeld bei dir tragen.

Kann ich während der Tour mein Handy/meine Kamera aufladen?

In der Regel gibt es in den Unterkünften Auflademöglichkeiten für deine elektronischen Geräte. Je nach Unterkunftsstandard hast du entweder eine Steckdose oder geteilte Auflademöglichkeiten außerhalb deines Zimmers (Adapter nicht vergessen!)

Habe ich während der Tour Internetverbindung/Wifi?

Auch wenn einige Unterkünfte oder Touranbieter etwas anderes behaupten: Du befindest dich nach wie vor in einer Wüste und hast dementsprechend keine Internet oder Wifi-Verbindung. Rechne also damit während der Tour offline zu sein und falls du doch irgendwo eine Verbindung finden solltest, sieh es als positive Überraschung an. Außerdem ist es doch auch mal ganz schön, ein paar Tage offline zu gehen, oder nicht?

Gibt es in der Salzwüste Tiere?

In der Salzwüste selbst, gibt es kaum Tiere. Wenn du aber die 3 Tage-Tour mitmachst, wirst du eine ganze Menge Tiere entdecken können.

  • Flamingos
  • Vikunjas
  • Lamas
  • Viscachas (eine Art Chinchilla)
  • Andenfüchse (Andenschakale)

Welches ist die beste Unterkunft in Uyuni?

Wir waren total glücklich mit der Unterkunft Beliz – Inn B&B. Auch wenn die Unterkunft etwas außerhalb des Stadtkerns liegt, ist ihr Preis-Leistungsverhältnis einfach unschlagbar.

Unser Zimmer so wie das Bad waren komplett sauber. Außerdem war unser Zimmer super gemütlich und ungleich vieler anderer Zimmer in der Region nachts nicht zu kalt. Das Frühstück, das hier in Buffetform serviert wird, war bei Weitem das beste, das wir während unseres gesamten Monats in Bolivien hatten.

Weitere Informationen, Preise und Verfügbarkeit von Beliz – Inn B&B ansehen

Packliste Uyuni – Das solltest du unbedingt dabei haben

  • 2-3 Liter Wasser
  • Sonnencreme (!)
  • Sonnenbrille
  • Reisepass
  • Kleingeld (am besten in Münzen) zur Toilettennutzung
  • Mütze
  • Handschuhe
  • Lippenpflegestift (durch das Salz in der Luft trocknen deine Lippen super schnell aus)
  • Leggins/lange Hose zum Schlafen
  • Toilettenpapier (!)
  • Schwimmsachen & Handtuch
  • Flip-Flops
  • Sport-BH für Frauen
  • Regenjacke

Hast du die Tour durch Uyuni bereits mitgemacht? Was war dein Highlight? Hast du noch weitere Tipps oder Anmerkungen? Lass uns gerne unten in den Kommentaren daran teilhaben!

about-the-author

Die AutorinVicki

Hi, wir sind Vicki und Eduardo. Hier kannst du uns begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Orte und Wunder dieser Welt. Wir helfen dir Geld zu sparen bei unbezahlbaren Reiseabenteuern und geben dir wertvolle Tipps mit auf den Weg. Lass uns zusammen reisen!

Weiterlesen

Abonniere uns!

Schreibe einen Kommentar

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.