Sicherheit in Barcelona – Die häufigsten Touristenfallen & wie du sie vermeidest

Barcelona ist einfach eine wunderschöne Stadt – doch mit vielen Touristen kommen auch viele Taschendiebe. Inzwischen ist Barcelona sogar als Stadt der Taschendiebe bekannt – ein wirklich trauriger Titel. Als ich vor kurzem für ein Dokument, welches wir für unsere bevorstehende Hochzeit benötigten, ins Deutsche Konsulat von Barcelona musste, war ich erschrocken zu erkennen, dass sich unter den Wartenden dort fast ausschließlich beklaute Touristengruppen befanden, die einen neuen Ausweis brauchten, um nach Deutschland zurückzukehren. Die Taschendiebe und Angst eines Diebstahls sollten dich aber trotz allem nicht von einem Besuch in Barcelona abhalten.

Geklautes Hab und Gut können leider jeden Urlaub in ein schlechtes Licht rücken und die Erinnerung an diese wundervolle Stadt vertrüben. Damit du nicht Opfer eines Taschendiebes oder Scams wirst, haben wir dir die beliebtesten und trickreichsten Touristenfallen in diesem Artikel zusammengestellt.

Warum gibt es eigentlich so viele Taschendiebe in Barcelona?

Wie jede Großstadt hat auch Barcelona viele arme Einwohner. Besonders Einwanderer, die auf ein besseres Leben in Katalonien hofften, befinden sich aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit im Land, am Existenzminimum. Da bieten die Mengen an Touristen, die häufig mit viel Geld in der Tasche herumlaufen, natürlich eine große Verlockung.

Taschendiebe und Touristenfallen gibt es ja eigentlich an fast jedem Touristischem Ort. Warum jedoch so viele davon in der katalanischen Hauptstadt?

Grund dafür ist das Spanische Rechtssystem. Während Taschendiebe in anderen Ländern mit hohen Strafen rechnen müssen, passiert ihnen in Barcelona, wenn sie mit weniger als 400 € Diebesgut erwischt werden, einfach nichts. Genau, wird ein Taschendieb auf frischer Tat ertappt und hat gerade weniger als 400 € erbeutet, darf er einfach weitergehen und ist höchstwahrscheinlich wenige Minuten später wieder am Werk. Klingt unglaublich, aber genau so funktioniert das in Barcelona und anderen Spanischen Großstädten zur Zeit.

Und das lockt natürlich noch mehr Taschendiebe nach Spanien. Ganze Clans zieht es so hierher, die auf Taschendiebstahl spezialisiert sind. Erst vor kurzem haben wir eine Dokumentation über die Taschendiebe von Barcelona gesehen, in denen rumänische Großfamilien mit ihrem Reichtum prahlten, den sie durch das Beklauen von Touristen und sogar Einheimischen erreicht hatten.

Wer ist die Zielgruppe der Diebe

Portmonee mit Geld in der Hosentasche, Taschendiebe in Barcelona

Während zunächst nur Touristen das Ziel der Langfinger waren, gibt es heute keine klar definierte Zielgruppe mehr. Beklaut wird, wer beklaut werden kann. Natürlich ist das bei Ausländern und Touristen häufiger der Fall – Wer (noch) nicht mit der Stadt und der Kultur vertraut ist, tappt häufiger leichtgläubig in die Falle. Aber auch wer abgelenkt ist und sein Hab und Gut nicht im Auge hat, kann leicht Opfer solcher Überfälle werden.

Touristen und Auswanderer, die als Digitale Nomaden unterwegs sind, tragen gerne mal mehr Bargeld, bzw. Wertgegenstände wie Kameras oder Laptops bei sich, welche die Straßenräuber anziehen. So kommt es, dass man in den Touristischen Bereichen der Stadt häufiger auf Taschendiebe stößt. Dazu aber später mehr.

Beliebt bei den Langfingern sind daher vor allem Touristen, ältere Menschen und Betrunkene.

Wo ist man besonders gefährdet

Zunächst einmal solltest du in Barcelona niemals deine Wertgegenstände unbeaufsichtigt lassen, egal wo du dich befindest. Besonders beliebt sind jedoch Orte, in denen sich eine große Anzahl von Leuten befinden, bzw. an denen man schnell oder einfach abgelenkt ist.

Das sind unter anderem die U-Bahn (Metro) von Barcelona, Clubs, Bars, Restaurants, Las Ramblas, Barrio Gótico, der Bereich um die Sagrada Família, Plaza Cataluña, Park Güell und ähnliche. Weiterhin beliebt sind Carrer Montcada, Carrer de la Princessa, Rambla de Raval und Mercat Santa Caterina und Umgebung. Ebenfalls stark betroffen sind Orte, an denen man sich in der Regel mit viel Gepäck befindet, wie der Hauptbahnhof Sants Estació, Estació de França, die Busstation Estación del Nord so wie die Metrolinie 9 (Orange), die zwischen Barcelona und dem Flughafen El Prat verkehrt.

Gibt es gewaltsame Überfälle?

Obwohl es diese, wie in jeder Großstadt von Zeit zu Zeit gibt, laufen die Diebstähle in Barcelona in der Regel gewaltfrei ab – Ganz im Gegenteil, meist merkt der Bestohlene erst viel später, dass er gerade bestohlen wurde. Um gewalttätige Übergriffe musst du dir in Barcelona in der Regel keine weiteren Gedanken machen. Wer Nachts alleine unterwegs ist, sollte trotz allem vorsichtig sein.

Wer sind die Taschendiebe

Während viele behaupten, dass es sich um überwiegend Ausländer handelt, gibt es keinen wirklichen Standard-Dieb. Man findet sie in allen Altersklassen – selbst Kinder und Senioren sind unter den Langfingern, Ausländer, aber auch viele Einheimische; Männer, aber auch überraschend viele Frauen.

Allgemeine Sicherheitshinweise und Vorsichtsmaßnahmen für Barcelona

  • Ganz Wichtig: Lass unter keinen Umständen deine Wertsachen aus den Augen
  • Versuche deine Wertsachen so wenig wie möglich zur Schau zu stellen – Lass also deinen Laptop eingepackt und deinen teuren Schmuck zuhause
  • Wenn du auf der Straße angesprochen wirst, vertraue erstmal niemandem
  • Erkundige dich vor Anreise nach der Örtlichen Nummer der Polizei: 112 oder 092
  • Hab eine Tasche/ Rucksack, die nicht ohne dein Wissen geöffnet werden können, z.B. einen Diebstahlsicheren Rucksack
  • Trage so wenig wie möglich Wertgegenstände bei dir
  • Nimm nur so viel Geld mit, wie du für den Tag brauchst
  • Mach vorher Kopien von deinem Reisepass/Personalausweis oder anderen wichtigen Dokumenten und bewahre sie an unterschiedlichen Orten auf
  • Versuche Selbstbewusstsein auszustrahlen, denn wenn du verloren aussiehst, lockt das Taschendiebe an
  • Schließe auf jeden Fall vor deiner Reise eine gute Reiseversicherung ab – World Nomads, z.B. versichert dich auch gegen Diebstähle auf Reisen

Die häufigsten Touristenfallen & Diebstahl-Methoden und wie du sie vermeidest

Im Folgenden möchten wir dir nun die häufigsten Touristenfallen, Scams und Diebstahlszenarien zeigen, damit du diese vermeiden kannst.

Die Taschendiebe Barcelonas werden einfach immer geschickter und finden immer neuere und kreativere Arten, dich deiner Wertgegenstände zu berauben. Die neusten und häufigsten Methoden findest du hier.

Der Klassiker

Der einfachste Weg, dich zu bestehlen ist auf irgendeine Weise, Körperkontakt herzustellen, auch wenn es nur für einige Sekunden ist. Meist passiert es an vollen Orten wie vor den beliebtesten Barcelona Sehenswürdigkeiten, in Clubs oder der Metro. Meistens stoßen die Taschendiebe „ausversehen“ mit dir zusammen und nutzen diese Sekunden um dir Blitzschnell dein Handy oder Geld aus der Tasche zu ziehen. Viele denken jetzt sicher „Das merkt man doch!“ – Aber nein, man merkt es allzu häufig einfach nicht.

Ich selbst war bereits in dieser Situation als ein Taschendieb meiner besten Freundin kurz nach ihrer Ankunft in Barcelona blitzschnell im Vorbeigehen in einer überfüllten Metro das Handy aus der geschlossenen Handtasche zog. Beobachtet haben wir den Mann, wie er sich dicht an uns vorbeizwängte und ihre Tasche mit ihm mitzugleiten schien. Dass er jedoch gerade ihr neues Handy aus der mit einem Magneten verschlossenen Handtasche gezogen hatte, wurde uns erst einige Minuten später klar, als wir aus der Metro stiegen und bemerkten, dass ihr Handy plötzlich nicht mehr in der Tasche lag, während der besagte Mann bereits über alle Berge war.

Was kannst du tun

Lass niemals deine Wertgegenstände aus dem Blick. Einige Sekunden Unachtsamkeit können schon zu viel sein. Leg deine Hand auf deine Tasche während du in der Metro oder an überfüllten Orten bist oder häng deinen Rucksack vor deinen Bauch, so dass du ihn im Blickfeld hast.

Es hilft auch ein Zahlenschloss oder einen Anti-Diebstahl-Rucksack zu verwenden.

Der Klassiker + Ablenkung

Häufig tritt diese klassische Variante des Diebstahls aber auch als Gruppenarbeit auf. Eine oder mehrere Personen lenken dich ab, während eine weitere Person dich unbemerkt bestiehlt. Häufige Varianten dabei sind z.B. das Antanzen im Club oder Fußballtricks auf offener Straße, bei dem ein vermeintlicher Fußballspieler oder Straßenkünstler seinen Ball spielerisch um dich herumkickt oder durch deine Beine dribbelt, um so möglich nah an dich heranzukommen. Entweder klaut er dir dabei selbst deine Wertgegenstände oder einer seiner Kollegen, während du vom Ball abgelenkt bist oder sogar mit ins Spiel einbezogen wirst.

Was kannst du tun

Auch hierbei ist zu erkennen, dass du dich niemals von deinen Wertgegenständen ablenken lassen darfst. Behalte sie immer im Auge. Auch hier können Diebstahlsichere Rucksäcke oder ein Zahlenschloss an deinem Gepäck hilfreich sein.

Der Tourist

Touristenfallen in Barcelona, Karte, Diebstahl

Eine solche Ablenkungsmethode nutzt auch dieser in Barcelona immer beliebter werdene Trick. Eine Person, die sich als Tourist ausgibt, fragt dich auf offener Straße nach dem Weg. Während der vermeintliche Tourist dich in ein Gespräch verwickelt, räumt sein Kollege unbemerkt deinen Rucksack aus. Noch beliebter ist dieser Trick mit einem Stadtplan, der ausgebreitet und so über deine Tasche gehalten wird, dass ein Kollege unter der Karte deine Tasche ausräumen kann.

Was kannst du tun

Es ist ja beinahe logisch: Warum sollte ein Tourist einen anderen Touristen nach dem Weg fragen? Ist es nicht offensichtlich, dass sich ein Tourist nicht in der Stadt auskennt? Wenn du also angesprochen wirst, verweise an Einheimische. Falls du dich auskennst und helfen möchtest, leg deine Hand über deine Tasche oder zieh sieh unter der Karte hervor, sodass sie nicht außer Sichtweite gerät.

Die Umfrage

Umfrage-Scam in Barcelona, Touristenfallen

Ähnlich wie bei der eben vorgestellten Touristenfalle, wirst du hier angesprochen, um an einer vermeintlichen Umfrage teilzunehmen. Das Klemmbrett wird dabei so über deine Wertsachen gehalten, dass deine Tasche unbemerkt ausgeräumt werden kann.

Was kannst du tun

Nicht jede Umfrage, die du in Barcelona findest, ist eine Touristenfalle. Es finden sogar relativ viele Umfragen statt, die der Verbesserung der Stadt dienen sollen. Ein guter Freund ist ebenfalls bei der Stadt angestellt, um Umfragen zu leiten, auch für Touristen. Die haben jedoch einen Ausweis merklich um den Hals hängen und tragen meist einen Laptop mit sich, in dem die Antworten eingetragen werden, eher als ein einfaches Klemmbrett.

Lass deine Wertsachen wieder einmal auf keinen Fall aus den Augen und achte darauf, dass das Klemmbrett deine Wertsachen nicht überdeckt.

Der Tourist und der Polizist

Der Polizei-Scam in Barcelona, Touristenfallen in Spanien

Dieser Trick beginnt ähnlich wie der vorherige. Eine Person spricht dich an, fragt dich nach dem Weg/ der Uhrzeit oder ähnliches und verschwindet wieder. Kurz darauf wirst du von Männern angesprochen, die sich als Undercover-Polizisten vorstellen, gegebenenfalls ausweisen. Sie erklären, dass die Person, die dich zuvor angesprochen hat im Terrorverdacht, Verdacht des Drogenhandels oder ähnliches steht. Nun wirst wirst du gebeten, deine Ausweisdokumente vorzuzeigen (welches genutzt wird, um zu sehen, wo du dein Portmonee verstaut hast oder als Ablenkungsmanöver) oder dein Rucksack soll durchsucht werden. So oder so, wirst du später erkennen, dass deine Wertsachen verschwunden sind. Manche Touristen werden sogar gebeten, ihre Pin anzugeben, um ihre „Identität zu überprüfen“.

Was kannst du tun

Bestehe darauf, deinen Rucksack nur in der nächsten offiziellen Polizeistation zu öffnen. Bei Google Maps kannst du die nächste Polizei-Station finden. – Einige Betrüger sollen sogar eine falsche „Polizeistation“ nutzen, in der sie dich falsche Papiere/ Kaufverträge unterschreiben lassen. Stell deswegen online fest, ob es sich um eine seriöse Polizeistation handelt.

Die Blume

Blume Touristenfalle in Barcelona

Diesen Trick gibt es nicht nur in Barcelona, sondern auch in weiteren Ländern. Eine Person, meist handelt es sich um eine ältere Dame, reicht dir eine Blume oder einen Zweig als vermeintliches Geschenk. Nun gibt es verschiedene Varianten, wenn du die Blume annimmst. Entweder umschließt sie dein Handgelenk und tut so, als würde sie dir daraus aus der Zukunft lesen. Dabei versucht sie dich zu beklauen, Armbanduhren sind hierbei sehr beliebt. Falls dies nicht funktioniert, wird sie versuchen, dich zum dazu zu zwingen, ihren „Service“ zu bezahlen. Oder du sollst auch ohne Zukunftsvorhersage, die Blume bezahlen. Die letzte Möglichkeit, wenn du dein Geld herausnimmst, um zu zahlen, klaut sie dir unbemerkt noch mehr Geld aus deinem Portmonee oder zieht es dir aus der Hand und rennt davon.

Was kannst du tun

Nimm die Blume auf keinen Fall an. Auch wenn sie noch so oft betont, dass es ein Geschenk ist. Wenn sie versucht, sie dir in die Hand zu legen, lass sie einfach fallen und geh weiter. Bleib am besten gar nicht erst stehen.

Alter Mann in Not

Alter Mann Touristenfalle in Barcelona

Dieser Trick scheint ganz neu zu sein und wird bei Touristen ebenso wie bei Einheimischen angewendet.

Ein alter Mann stürzt neben dir. Natürlich läufst du hin, um ihm zu helfen und zu sehen, ob es ihm gut geht. Während du dich um den alten Mann am Boden kümmerst, erscheinen ein bis zwei weitere Personen, die dich ebenfalls um den alten Mann zu sorgen scheinen. Sobald sie dir, da du mit dem alten Mann beschäftigt und daher abgelenkt bist, deine Wertsachen geklaut haben, kann der alte Mann plötzlich mit Hilfe seiner vermeintlichen Helfer aufstehen und davongehen.

Was kannst du tun

Natürlich solltest du auf jeden Fall helfen und davon ausgehen, dass es sich nicht in jedem Fall um eine Fall handelt. Trotz allem, solltest du deine Wertsachen nie aus dem Auge verlieren. In so einer Situation wahrscheinlich leichter gesagt als getan.

Restaurant Scam

Restaurant Scam in Barcelona

Eine Sache, die du in Barcelona nicht tun solltest, ist in einem der Restaurants in Las Ramblas zu essen. Die Preise sind weit über dem Normalpreis, während die Qualität meist zu wünschen übrig lässt. Während die Restaurants hier an sich bereits als Touristenfalle angesehen werden können, kommt es manchmal noch schlimmer. – Natürlich kann dir dies aber auch in jedem anderen Restaurant oder Café in Barcelona passieren, Eine Gruppe oder Einzelperson setzt sich an deinen Nebentisch, nur um nach kurzer Zeit wieder zu verschwinden – mit ihnen dein Gepäck oder Wertgegenstände.

Was kannst du tun

Vermeide die Restaurants in las Ramblas. Hänge deine Tasche oder Rucksack nicht über die Stuhllehne, sondern behalte sie auf dem Schoß oder zwischen den Beinen – stell dein Stuhlbein durch die Schlaufe deines Rucksacks/ deiner Tasche.

Vogeldreck

Vogeldreck Touristenfalle in Barcelona, Taube

Ob Tauben, Möven oder Mönchsittiche, Barcelona ist voll von Vögeln –  da denkt man gar nichts schlimmes, wenn man von der folgenden Touristenfalle betroffen ist. Während du durch die engen Gassen Barcelonas läufst, schmieren oder werfen die Langfinger dir unbemerkt eine Flüssigkeit auf deine Klamotten. Kurz darauf kommen „Helfer“ herbeigeeilt, die Feuchttücher oder Taschentücher dabei haben, um dich von den vermeintlichen Vogelausscheidungen zu befreien. Währenddessen haben sie freie Hand, dich deiner Habseligkeiten zu erleichtern. – Manchmal findet dieser Trick auch ganz ohne Flüssigkeiten statt und es wird einfach so getan als hättest du einen Fleck auf deinen Klamotten.

Was kannst du tun

Mach sofort deutlich, dass du KEINE Hilfe beim Saubermachen benötigst. Falls die vermeintlichen Helfer versuchen, dich zu berühren, zeige deutlich, dass du das nicht möchtest. Schubse sie gegebenfalls leicht von dir weg. Falls du selbst keine Tücher dabei hast, kannst du die Flecken auf der nächsten öffentlichen Toilette loswerden. Nach meiner Erfahrung sind Restaurantmitarbeiter auch meist sehr freundlich und helfen dir mit Wasser und Taschentüchern/Servietten aus.

Falsche Bettler

Falsche Bettler in Barcelona Touristenfalle, Diebstahl

Wie in den meisten Großstädten gibt es auch in Barcelona viele falsche Bettler. Auf ihren Pappschildchen schildern sie die traurigsten Geschichten, welche natürlich meist frei erfunden sind, die dich zu mitleidreichen Spenden bewegen sollen. Einige dieser Bettler kommen sogar an deinen Tisch, während du draußen in Bars oder Restaurants sitzt und versuchen dich zu einer Spende zu überreden.

Einige dieser Bettler gehen sogar soweit, zu behaupten, sie seien Touristen und wären gerade ausgeraubt worden und brauchen nun Geld um nachhause oder zum Flughafen zu kommen. (Sollte dies der Fall sein, sollte man sich zum nächsten Konsulat seines Landes begeben).

Eine noch miesere Masche, die leider immer häufiger wird, sind Bettler, welche, sobald du deinen Geldbeutel öffnest um ihnen etwas zu geben, dir dein Geld aus der Hand reißen und damit abhauen und somit deine Gutmütigkeit komplett ausnutzen.

Was kannst du tun

Leider gibt es keinen Weg abzuschätzen, wer das Geld wirklich braucht und wer nur als Touristenfalle bettelt. Natürlich hat man Mitgefühl mit den armen Leuten auf der Straße, aber auf jeden echten Obdachlosen kommen leider umso mehr falsche Bettler und Touristenfallen. In diesem Fall hilft leider nur weitergehen.

Vermeintliche Helfer auf der Autobahn

Nicht nur in Barcelona selbst, sondern auch auf der Autobahn Richtung Norden (besonders auf der A7) warten Touristenfallen auf dich, besonders wenn du mit einem Auto mit Ausländischem Kennzeichen unterwegs bist. Von hinten nähert sich ein Auto, dass dich mit Lichthupe, Hupen, Rufen oder das Werfen von kleinen Steinen auf einen platten Reifen hinweist. (In manchen Fällen wurden deine Reifen vorher wirklich zerstochen, in anderen Fällen ist es einfach nur ein Trick) Sobald du anhältst, um dein Auto zu untersuchen, klauen die Täter Wertgegenstände aus dem Auto oder sogar das gesamte Auto und lassen dich alleine am Straßenrand stehen. Dieser Trick ist inzwischen leider so populär, dass selbst auf der Seite des Auswärtigen Amtes davor gewarnt wird.

Was kannst du tun

Falls du dich in dieser Sitation befindest, solltest du auf keinen Fall anhalten. Fahre zum nächsten Rasthof/ zur nächsten Tankstelle um dein Auto auf Schäden zu überprüfen. Falls du verfolgt wirst, solltest du die Notfallnummer 112 anrufen und über deine Situation informieren. Lass auf keinen Fall Wertsachen im Auto liegen und schließ dieses gut ab.

Was tun wenn du beklaut wirst

Keine Panik, klar, ist es ein echt blödes Gefühl ausgeraubt zu werden und ohne Geld, Handy oder Reisepass darzustehen. Aber erst einmal heißt es Ruhe bewahren und die folgenden Schritte abzuarbeiten.

  • Als aller erstes solltest du deine Kreditkarten/ EC-Karten und ähnliches sperren lassen, hab die Nummer deines Kreditkartenanbieters am besten immer dabei und trage sie getrennt von deinen Wertgegenständen
  • Als nächstes solltest du deine Simkarte sperren, besonders wenn du keinen Prepaid-Vertrag hast – Dies ist nur eine Vorsichtsmaßnahme, da die Simkarten in der Regel sofort nach dem Diebstahl entsorgt werden, damit sie nicht geortet werden können
  • Als nächstes solltest du dich auf den Weg zur nächsten Polizeistation machen – Mach dich auf lange Warteschlangen gefasst, denn du bist sicherlich nicht der einzige, der bestohlen wurde (Deine Unterkunft kann dir helfen, die nächste Polizeistation zu finden)
  • Fülle einen Polizeibericht aus. Umso besser falls du die Seriennummer deiner gestohlenen Produkte dabei hast. Hinterlasse unbedingt deine Nummer, falls dein gestohlenes Hab und Gut gefunden wird. Immer wieder werden Portmonees einfach weggeworfen, nachdem das Geld und die Kreditkarten entfernt wurden – so kriegst du immerhin deine Ausweise zurück – Mehr dazu im nächsten Absatz
  • Mach dich mit deinem Polizeibericht auf den Weg zu dem Konsulat deines Landes, um einen vorrübergehenden Pass oder Personalausweis zu beantragen, mit dem du zurück nachhause fliegen kannst – das Deutsche Konsulat befindet sich in den Mapfre Towers nahe des Barceloneta Strandes
  • Benachrichtige deine Versicherung über den Verlust

So füllst du deinen Polizeibericht aus

Obwohl Barcelona sehr touristisch ist, solltest du dich nicht darauf verlassen, dass jemand in der Polizeistation Englisch spricht. Wenn du einen Einheimischen zum Übersetzen mitnehmen kannst, umso besser. Falls nicht mögen die folgenden Punkte hilfreich sein.

  • Nimm alle Seriennummern, Personalausweisnummern und Passnummern mit, die du aufweisen kannst
  • Stell dich auf lange Wartezeiten ein
  • Nutze die folgende Vokabelliste, um deinen Polizeibericht auszufüllen

Vokabelliste zum Ausfüllen eines Polizeiberichtes

  • Bericht – denuncia
  • Diebstahl – robo
  • Handy – móvil
  • Geld – dinero
  • Portmonee – cartera
  • Laptop – portátil
  • Reisepass – pasaporte
  • Personalausweis – Carné de identidad
  • Polizei – policía
  • Name – nombre
  • Nachname – apellido
  • Adresse – dirección / domicilio
  • Land – país de origen
  • Passnummer – número de pasaporte
Über mich

Vicki

Hi, ich bin Vicki. Hier könnt Ihr mich und meinen Freund Eduardo begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Länder und Wunder dieser Welt.

Weiterlesen

Interesse an Spanien?

Sicherheit in Barcelona – Die häufigsten Touristenfallen & wie du sie vermeidest
5 (100%) 11 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.