Day Trips from Barcelona, Catalonia Destinations

Die 26 absolut besten Katalonien Sehenswürdigkeiten – Barcelona Tagesausflug

Affiliate links
Dieser Post könnte Affiliate Links enthalten. Wenn Du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Extrakosten für dich. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich werde jedoch nur Produkte und Services empfehlen, von denen ich selbst überzeugt bin. Vielen Dank für Dein Vertrauen.

Wer die Katalanische Hauptstadt besucht, sollte unbedingt auch einen (oder mehrere) Tagesausflug von Barcelona einplanen. Die Region ist voll von wunderbaren Katalonien Sehenswürdigkeiten, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Von den Traumstränden an der Costa Brava, über Mediterranische Küstenstädte bis hin zu den kleinen mittelalterlichen Dörfern, die du überall in Katalonien finden kannst. Viele dieser Sehenswürdigkeiten in Katalonien und Ausflugsziele verdienen viel mehr Aufmerksamkeit.

Ich habe andere Reiseblogger nach ihrem persönlichen Lieblings-Barcelona-Tagesausflug zu Ausflugzielen in Katalonien gefragt. Dabei herausgekommen sind die folgenden unglaublichen 26 Ausflüge in Katalonien in der Barcelona Umgebung.

Anmerkung der Autorin:

Die folgenden Texte und Empfehlungen sind von den jeweils angegebenen Autoren auf Englisch verfasst worden, wurden aber zum besseren Verständnis von mir ins Deutsche übersetzt.

Katalonien Sehenswürdigkeiten Karte

Sehenswürdigkeiten Katalonien – Barcelona Tagesausflug

Sitges

Sitges, Spanien, Katalonien Sehenswürdigkeiten

Sitges ist einer der beliebtesten Tagesausflüge von Barcelona. Das könnte an seiner Nähe von nur 35 km zur Katalanischen Hauptstadt und seiner einfachen Erreichbarkeit liegen.

Sitges ist besonders beliebt als Badeort. Kein Wunder bei den 17 wundervollen Stränden, die Sitges seinen Besuchern bietet. Hier kann man ein erfrischendes Bad nehmen und sich von der heißen Spanischen Sonne etwas abkühlen.

Aber ebenfalls die kleine Küstenstadt selbst ist einen Besuch absolut wert. Hier findest du neben historischen Gebäuden auch einige Museen, in denen du etwas über die Geschichte Kataloniens lernen kannst. Für uns war das eigentliche Highlight jedoch einfach nur durch die engen Gassen dieses mediterranischen Dorfes zu laufen und uns dort ohne wirkliches Ziel umzusehen.

Jedes Jahr in der Karnevalszeit kommen einheimische Touristen aus ganz Spanien hierher um eine große Fiesta zu feiern. Aber auch das Filmfestival von Sitges, welches meist im Oktober stattfindet, zieht jährlich dutzende Besucher an. Es gilt als eines der bedeutendsten Filmfestivals spezialisiert auf Horror- und Fantasy-Filme.

Wie kommt man hin: Die einfachste Möglichkeit nach Sitges zu gelangen ist die R2S (In Richtung Vilanova) von der Sants Estación in Barcelona. (ca. 40 Minuten Fahrt)

Rupit

Rupit, Spanien, Barcelona Tagesausflug, Katalonien Sehenswürdigkeiten

Um die 100 km von Barcelona entfernt findest du das kleine mittelalterliche Dorf Rupit. Das Zentrum dieses Dorfes ist voll von Steinhäusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Du kannst einfach herumspazieren und die mittelalterliche Atmosphäre auf dich wirken lassen. Eine weitere Attraktion von Rupit ist die Hängebrücke Puente Colgante de Rupit, welche über la Riera de Rupit, einem kleinen Fluss, der durch das Katalanische Dorf fließt, führt.

Wenn du dich in der Umgebung umsiehst, kannst du auch die Església de Santa Magdalena (Santa Magdalena Kirche) entdecken, welche sich ein bisschen außerhalb der Stadtmauern befindet. (ca. 10 Minuten zu Fuß entfernt) Von hier hast du einen wunderbaren Ausblick über die mittelalterlichen Bauten von Rupit.

Aber nicht nur der Ort selbst ist ein großartiges Ausflugsziel von Barcelona. Hier kannst du außerdem wandern gehen und dabei die unglaubliche Katalanische Natur bewundern. Einer dieser Wanderwege führt dich, z.B. zum Salt de Sallent, einem Wasserfall, welcher nur knapp 30 Minuten Fußweg vom Dorfzentrum Rupits entfernt liegt.

Wie kommt man hin: Der einfachste Weg Rupit zu erreichen ist mit dem Auto. Es gibt aber auch die Möglichkeit mit Öffentlichen Verkehrsmitteln hierher zu gelangen.

Falls du neugierig geworden bist und nun mehr über Rupit erfahren möchtest, sieh dir doch mal unseren Ultimativen Rupit Guide an.

Cap de Creus

cap de creus, die besten Katalonien Sehenswürdigkeiten

Cap de Creus is ein Naturpark, der sich im Östlichen Teil der Iberischen Halbinsel befindet. Er besteht aus steinernden Klippen, welche über Jahre hinweg geformt wurden durch den Tramontana, einem starken Nordwind, welcher für die Alt Empordà Region typisch ist.

Dieser Ort zieht Touristen aus ganz Westeuropa, so wie auch überraschend viele lokale Touristen aus Barcelona und Girona an. Cap de Creus ist einer der atemberaubensten Orte des Landes und wurde zur Inspiration vieler Künstler. So z.B. auch vom weltweit bekannten Künstler Salvador Dalí, welcher aus Figueres stammt und ein Sommerhaus hier in Cap de Creus besaß.

Cap de Creus ist ein Ort mit vielen leeren Cales (kleine steinige Strände, die schwer erreichbar sind). Du kannst über die Klippen klettern und in einem beliebten Restaurant essen, das den besten Arròs caldós (eine Art saftige Paella) serviert, den ich je gegessen habe.

Wie kommt man hin: Falls du mit Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchtest, ist es das beste den Zug von Sants oder Passeig de Gràcia nach Figueres (45 min bis 2h) und dann den Sarfa Bus nach Cadaqués (1h) zu nehmen. Cap de Creus ist ein paar Kilometer außerhalb von Cadaqués. Alternativ kannst du auch einen Direktbus nach Cadaqués finden, der von der Estació del Nord abfährt.

Empfohlen von Joan von Against the Compass 

Sant Cugat del Vallès

Sant Cugat del Valles, die besten Tagesausflüge von Barcelona, Katalonien

Sant Cugat del Vallès ist in etwa 20 Minuten mit dem Zug von Barcelona entfernt und hat so einiges zu bieten für einen Tagesausflug – Historisches, Natur und Vintage Shopping.

Es ist am berühmtesten für seinen Stift aus dem 9. Jahrhundert, der königliche Stift von Sant Cugat. Dieses ist eines der besten Beispiele für mittelalterliche Kunst und Architektur in Katalonien. Der Stift umfasst eine beeindruckende Kirche und ein schönes Kloster, so wie den Abt-Wohnsitz. Noch immer kannst du im ganzen Komplex die Stärke und Pracht spüren, die der Stift einst besaß. Das Kloster ist das Highlight, ein offener Arkadenhof im Zentrum des Stifts, in dem einst das klösterliche Leben stattfand.

Meine Lieblingsaktivität in Sant Cugat del Vallès ist jedoch der Vintage Markt, ein dauerhafter Markt für Möbel, Antiquitäten und Kuriositäten, welcher als einer der Europäischen Hotspots für Sammler und Innenarchitekten gilt. Der Markt weist knapp 200 Stände und Läden auf und du kannst hier ohne es zu merken den ganzen Tag verbringen. Spaniens größten Second-Hand Buchladen El Siglo mit über 100,000 Büchern, die zum Verkauf stehen, solltest du ebenfalls nicht verpassen. Im Inneren gibt es außerdem ein kleines Theater, in dem Konzerte und jegliche Art von kulturellen Events stattfinden.

Wie kommt man hin: Mit dem Direktzug von Barcelona dauert es nur knapp 30 Minuten.

Empfohlen von Teresa von Brogan abroad

Girona

Girona, die besten Ausflüge in Katalonien

Kataloniens größte Stadt Girona ist rund 40 Minuten von Barcelona mit dem Zug entfernt und sogar weniger als eine halbe Stunde mit dem Auto.

Dieser aus schönen gotischen Kirchen, gepflasterten Straßen, romanischen Ruinen und wunderschönen Kanälen bestehende Ort ist absolutes Muss für jeden der ins benachbarte Barcelona reist.

Hier gibt es viel zu sehen und entdecken. Es ist auf jeden Fall genug, um einen Ganz-Tagesausflug zu füllen.

Besonders das jüdische Viertel (El Call) ist sehr fotogen. Es ist ein unterhaltsames Labyrinth aus geheimen Gärten und engen Gängen. Hier stand einst die Kabbalistische Schule, welche das Zuhause von zahlreichen Europäischen Gelehrten und Denkern war.

Auch weitere Religionen haben ihre Spuren in dieser Stadt hinterlassen – Arabische Bäder sowie die Kathedrale von Girona sind ebenfalls einen Besuch wert. Beide sind täglich geöffnet und kosten zwischen 2 und 7 € Eintritt.

Bevor es wieder zurück nach Barcelona geht, solltest du unbedingt noch ein wenig Zeit damit verbringe, die Romanischen Mauern der Stadt zu entdecken. Diese markieren die antiken Grenzen der Stadt. Du kannst an ihnen entlanglaufen und es ist ein fantastischer Ort um einige Schnappschüsse von der Stadt zu knipsen. 

Empfohlen von James von This Travel Guide  

Salvador Dalí Triangle (Figueres)

Dali Museum im Dali Dreieck, Salvador Dali, Attraktionen in Katalonien

Salvador Dalí wurde in Katalonien geboren und verbrachte die meiste Zeit seines Lebens hier, während er viele seiner berühmten Werke kreierte. Es gibt drei Hauptattraktionen bezüglich Salvador Dalí, die zu beliebten touristischen Catalunya Sehenswürdigkeiten wurden und das sogenannte Dalí-Dreieck (Dalí Triangle) bilden.

Der beliebteste dieser Orte ist Figueres, Dalís Geburtsort. Hier liegt er nun begraben. An diesem Ort kannst du das Dalí Theater und Museum, welches eine große Kollektion an Dalís Kunstwerken zeigt, entdecken. Das Museum selbst ist bereits ein Kunstwerk und du durchläufst diesen wie ein Labyrinth gebauten Ort ohne den genauen Weg zu kennen, was ein willentlicher Teil des Erlebnisses ist.

Der nächste Stop ist das Zuhause von Dalís Ehefrau Gala – Púbol Castle. Hier kannst du eine Tour durch das Schloss unternehmen und dabei mehr über Gala erfahren, Ausstellungen begutachten und sogar sehen, wo Gala begraben ist. Den dritten Stop stellt Dalís Zuhause in Portligat dar, in dem er und Gala lebten. Dies ist der einzige Ort, in dem du wirklich sehen kannst, wie Dalí lebte. Es umfasst einige der Original-Möbel und sogar ein paar seiner Kunstwerke. Es gibt außerdem weitere Salvador Dalí Attraktionen in Barcelonas Umgebung und falls du ein Fan dieses Künstlers bist, lohnt es sich auf jeden Fall auch die unbekannteren Attraktionen zu besuchen. 

Wie kommt man hin: Alle diese Orte können mit dem Auto oder einer gebuchten Tour besucht werden. Einige von ihnen können außerdem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. 

Empfohlen von Jessica von Independent Travel Cats  

Tarragona

Tarragona, Römische Stadt an der Costa Dorada

Römischer Charme am Mittelmeer. So lässt sich Tarragona wohl am einfachsten zusammenfassen. Die Stadt, die mittlerweile zum UNESCO Weltkulturerbe gehört ist ein weiteres faszinierendes Ausflugsziel. Ungleich vieler in dieser Liste enthaltenen Destinationen liegt Tarragona nicht an der Costa Brava, sondern gilt als die Hauptstadt der Costa Dorada. 

Bereits knapp 200 v.Chr. wurde Tarragona von den Römern erobert und unter dem Namen Tarraco zu einer der wichtigsten Städte der Region. Noch heute kannst du die zum Teil gut erhaltenen Überreste einiger der wichtigsten Römischen Bauten der Stadt bewundern. 

Besonders das Amphitheater, das direkt am Meer liegt, ist hierbei zu erwähnen. Aber auch die Überreste der einst knapp 4 km langen Mauer, die Tarragona von Feinden beschützte ist einen Besuch wert. Das gleiche gilt für das ehemalige Stadttor und die Türme. 

Ein Stückchen außerhalb der Stadtmauern befindet sich außerdem das imposante Aquädukt, Acueducto de les Ferreres, oder auch Pont del Diable (Teufelbrücke) genannt. Aber auch die eindrucksvolle Kathedrale, die im 13. Jahrhundert fertiggestellt wurde, solltest du nicht verpassen.

Das Ende des Tages kannst du dann gemütlich am Balcón del Mediterráneo, dem Balkon zum Mittelmeer ausklingen lassen, von wo von aus du einen spektakulären Ausblick aufs Meer genießen kannst.

Wie kommt man hin: Im Grunde genommen gibt es gute Verbindungen zwischen Barcelona und Tarragona. So kannst du entweder mit dem Auto, Zug (ca. 1 Stunde) oder Bus anreisen.

Calella de Palafrugell

Calella de Palagrugell, Küstendorf Costa brava

Stell dir ein typisch mediterranes Fischerdorf vor. Kleine Häuser, enge Gassen, kleine Boote, die am Strand liegen, Klippen an der Küste – dahinter stehen Pinienbäume und in der Luft liegt eine Brise Salz. Genau diese Atmosphäre erwartet dich in Calella de Palafrugell. 

Wer Entspannung und unzählige paradiesische Strände sucht, der ist in Calella de Palafrugell genau richtig. Die malerischen Strände und Badebuchten im Dorf laden zu einem erfrischenden Bad in dem kühlen, aber klaren Wasser der Costa Brava ein.

Aber auch der Botanische Gärten von Cap Roig sorgen für noch mehr romantischere Kulisse der Ortschaft. Wer noch mehr der ausgelassenen Atmosphäre dieses Fischerdorfes erleben möchte, sollte am ersten Juniwochenende hierherkommen, wenn die Cantada de Habaneras stattfindet. Dieses lokale Festival ist Habaneras gewidmet. Dies sind karibische Seemannslieder, die für die Region der Costa Brava so berühmt sind. Sie wurde vor vielen Jahren von Rückkehrern aus Kuba mitgebracht und ist seitdem ein wichtiger Teil der Kultur der Region.

Wie kommt man hin: Ohne Auto ist es leider relativ schwierig hierher zu gelangen. Mit dem Auto dauert dich die Strecke knapp 1 ½ Stunden von Barcelona. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln musst du den Zug von Barcelona nach Flaçà (ca. 1 – 1 ½ Stunden) nehmen. Von dort geht es mit dem Bus weiter bis ins 25 km entfernte Calella de Palafrugell.

Costa Brava Strände

Costa Brava Strände, Katalonien, Barcelona Tagesausflug

Die Costa Brava, übersetzt die grobe Küste, liegt im Nordosten Spaniens. Die einsamen Buchten und versteckten Strände der Costa Brava sind Traumziele, und das nicht nur im Sommer. Einige der beliebtesten Strände können während des Sommers ein wenig überfüllt sein, jedoch kannst du ohne viel Aufwand viele kleine Buchten mit glasklarem Wasser finden, in denen du die Abgeschiedenheit sogar während der Hochsaison genießen kannst.

Aiguablava erinnert mit seinen weißen Stränden sogar ein wenig an die Karibik, wohingegen die Buchten zwischen Cadaqués und Cap de Creus beliebte Spots für Taucher und Schnorchler sind. Die Costa Brava ist ebenfalls ein beliebtes Reiseziel für Wanderer, da du von hier aus z.B. dem “Camino de Ronda”, einem entspannten Wanderweg, 150 km lang der Küste entlang folgen kannst.

Wie kommt man hin: Die wichtigsten Städte der Costa Brava können mit Öffentlichen Verkehrsmitteln von Barcelona aus einfach erreicht werden. Wer aber die weiter abgelegenen Strände besuchen möchte, sollte lieber mit dem Auto fahren.

Empfohlen von Gábor von Surfing the Planet 

Puigcerdà

Puigcerda, La Cerdanya, Sehenswürdigkeiten in Katalonien

Puigcerdà liegt in den Spanischen Pyrenäen und ist die Hauptstadt der Baix Cerdanya Region. Diese 1178 gegründete Stadt liegt auf der Spitze eines Hügels und bietet somit einen unglaublichen Ausblick über die umliegenden Täler und die Pyrenäen.

In der Stadt gibt es so einige Attraktionen: Unter anderem den alten Glockenturm (hier lohnt es sich hinaufzuklettern um den wundervollen Ausblick zu genießen), so wie das mittelalterliche Stadtzentrum. Hier findest du einige Kirchen und andere antike Gebäude. Wenn du in der Tourist Information vorbeischaust, kannst du eine Karte erhalten, die dich herumführt. Der Stadtsee ist ebenfalls ein großartiger Ort für einen Spaziergang. 

Falls du ein wenig Zeit hast, kannst du auch weitere Attraktionen besuchen, die nur eine kurze Fahrt von Puigcerda entfernt liegen. Ein Beispiel hierfür sind die Winter Skipisten von La Molina und La Masella, so wie einige mittelalterliche Dörfer im Umkreis. Eine weitere beliebte Aktivität hier ist das Wandern oder Radfahren – Da es sich hierbei um eine höher gelegende Region handelt, die viele Berge und Hügel aufweist, solltest du hierfür jedoch einigermaßen fit sein.

Empfohlen von Laurence von Finding the Universe

Vic

Vic, Mittelalterliche Stadt in Katalonien

Vic ist eine der katalanischen Städte, die nur allzugerne von Touristen übersehen wird. Bei Einheimischen ist sie dafür umso beliebter. Aber nicht nur das super leckere Essen treibt Besucher in hierher, sondern auch die klassische Architektur verzaubert alle, die es in die kleine Stadt verschlägt.

Mit seiner Lage zwischen Barcelona und den Pyrenäen und seiner weit höheren Lage, ist es hier in der Regel ein paar Grad kühler als in Barcelona, was Vic zu einem großartigen Ausflugsziel besonders im Sommer macht. Wer im Winter auf der Suche nach Schnee und kühleren Temperaturen ist, wird Vic ebenso lieben. 

Einer der Gründe, warum es so viele Besucher nach Vic zieht, besonders an Samstagen, sind Vics Märkte. Jeden Samstag gibt es hier einen Wochenendmarkt, auf dem du allerlei großartige Dinge finden kannst. Vic ist übrigens berühmt für seine ausgezeichnete Food, eine Art harte Mettwurst und eine echte Katalanische Spezialität, die du unbedingt probieren solltest. Aber auch der Mittelaltermarkt in Vic findet in der gesamten Region Anerkennung.

Weiterhin solltest du unbedingt durch die engen mittelalterlichen Gassen schlendern und die Römischen Einflüsse der Stadt auf dich wirken lassen. Besonders beeindruckend ist auch die Kathedrale Sant Pere.

Der Name der katalanischen Stadt leitet sich von dem Lateinischen Wort Vicus ab, mit dem zu Römischen Zeiten kleine Siedlungen bezeichnet wurden. 

Wie kommt man hin: Zwischen Barcelona und Vic gibt es einen Direktzug (ca. 1 Stunde, 20 Minuten). Aber auch über die Autobahn kannst du schnell und einfach in die katalanische Stadt gelangen (ca. 1 Stunde).

Die Pyrenäen

Die Spanischen Pyrenäen, Wandern in Katalonien, Ausflug von Barcelona

Obwohl sie nicht zu den weltweit höchsten Bergketten gehören, sind sie trotzdem eine der schönsten. Mit einer Länge und einer Höhe von bis zu 3.404 Metern trennen diese Berggipfel die Oberische Halbinsel vom Rest Europas ab.
Die Pyrenäen zählen zu einer der besten Ökotourismus-Attraktionen, die Westeuropa zu bieten hat. Das prachtvolle Vorland, welches zahlreiche Wasserfälle und heiße Quellen umfasst, zieht sich bis fast an die Mediterranische Küste.

Es gibt einige Wanderwege, welche die gesamte Länge, der Bergkette entlang verlaufen, während die 4 Nationalparks (3 in Spanien und einer in Frankreich) kürzere Wanderwege bieten. Dieses Gebiet ist besonders beliebt während des Winters: Dutzende Ski Resorts befinden sich auf beiden Seiten des Gebirges.

Obwohl es hier nicht so eine große Tierwelt gibt, wie z.B. in Asiatischen oder Amerikanischen Gebirgen, beheimaten die Pyrenäen einige einzigartige Tierarten. Ein Beispiel dafür ist der Spitzmausartige Pyrenäen-Desman, der Pyrenäen Gebirgsmolch so wie der Pyrenäische Braunbär, welcher langsam wieder häufiger zu sehen ist nach seiner Wieder-Auswilderung.

Wie kommt man hin: Die Pyrenäen sind gut erreichbar von Barcelona und anderen wichtigen Städten Kataloniens. Viele Touranbieter bieten Ganztags-Touren, die ebenfalls einen Zwischenstop in der mittelalterlichen Stadt Vic und dem aus Stein gebauten Dorf Queralbs einlegen. Von hier aus können Reisende den Zug in das in den Bergen gelegende Tal Vall de Núria nehmen.

Empfohlen von Bret Love & Mary Gabbett von Green Global Travel

Cadaqués

Cadaques, Die besten Reiseziele in Katalonien

Cadaqués ist ein idyllisches Küstendorf an der Costa Brava, an der Nordostküste Spaniens. Es ist berühmt für seinen surrealistischen Künstler Salvador Dalí, da er hier für Gewöhnlich seinen Sommerurlaub verbrachte. Ungleich der umliegenden Katalanischen Städte, hat Cadaqués seinen Alte-Welt Charakter über die Jahre beibehalten: Kleine weiße Häuser mit auffällig gestrichenen Türen und farbenfrohen Blumen, die an den Wänden hängen.

Andere Künstler wie Pablo Picasso und Henry Matisse verbrachten ebenfalls viel Zeit hier, um die ruhige See und die Landschaft zu bewundern. Wenn du hierherkommst, schlender ein wenig über das Kopfsteinpflaster der engen Gassen, wirf einen Blick durch die Torbögen und beobachte die Fischerboote, die auf dem Mediterranischen Meer schwimmen.

Oder verbring etwas Zeit in einer der ruhigen Buchten, die voll von bunten Booten sind, während du ein wenig Sonne tankst.

Wie kommt man hin: Das einfachste ist es zu fahren (auch wenn du dich schwindelerregende kurvige Straße ertragen musst). Ein Bus fährt von der Estació del Nord. Die Fahrt dauert etwa 2 Stunden und 45 Minuten. 

Empfohlen von Justine von Latitude 41

Lloret de Mar

Blick auf die Burg von Lloret de Mar

Das nächste Ausflugziel mag wohl die Geister scheiden. Es ist auf jeden Fall das perfekte Ausflugsziel für alle, die auf der Suche nach Party und Strand sind. Bekannt als Reiseziel zum Feiern nach den Abiturprüfungen, bietet Lloret aber auch traumhafte Strände allen, die nicht nur zum Feiern gekommen sind.

Neben den wunderschönen Santa Clotilde Gärten (siehe nächster Absatz), lädt besonders der Passeig de Mossèn Jacint Verdaguer zu einem entspannten Spaziergang ein. Beim Schlendern durch die schönen Straßen der kleinen Stadt werden dir die wunderschönen alten Herrenhäuser ins Auge fallen, die einst von den Rückkehrern aus Kuba erbaut wurden, um ihren neugewonnen Reichtum auszukosten.

Ein weiteres besonderes Gebäude, das aus dem Stadtbild heraussticht, ist die Kirche Parroquial de Santa Romà. Mit ihren bunten Türmen ist die im 16. Jahrhundert erbaute gothische Kirche ein echtes Highlight. Wer dann immer noch nicht genug von den schönen Landschaften bekommen konnte, dem empfehle ich den Camino de Ronda. Dieser fantastische Spazierweg führt dich an der Costa Brava entlang. Von hier aus kannst du das wohl schönste Fotomotiv der Stadt entdecken – die alte Burg vom Meer aus.

Lloret Extra-Tipp: Falls du nicht zum Feiern nach Lloret de Mar kommst, empfehlen wir dir auf jeden Fall so früh wie möglich hierher zu kommen, wenn die Feierwütigen noch Schlafen und sich von der letzten Nacht erholen.

Wie kommt man hin: Von einigen Bahnhöfen Barcelonas aus gibt es einen Direktzug nach Lloret de Mar. Dieser dauert ca. 1 Stunde 20 Minuten.

Santa Clotilde Gärten

Santa Clotilde Gärten, Costa Brava, Katalonien

Die meisten Leute besuchen die Costa Brava einzig ihrer Strände wegen. Wenn du jedoch der Sonne ein wenig entkommen möchtest, sind die Santa Clotilde Gärten in Lloret De Mar wie eine Oase von der Sommerhitze.

Die Gärten, die im Renaissance-Stil designt und nach der ersten Frau des Architekten benannt wurden, sind immergrün eher als Botanische Gärten. Das bedeutet, dass diese das ganze Jahr über bewundert werden können. Die Gärten befinden sich auf einer Klippe über dem Meer, so dass du viele wunderschöne Ausblicke auf die Küste genießen kannst, während du durch die Gärten läufst. Außerdem gibt es in den Gärten einen Strandzugang.

In den Santa Clotilde Gärten kannst du Gärten mit Skulpturen finden, so wie Wasserspiele und einzigartige Statuen, wie eine Meerjungfrau, die aufs Wasser hinunter sieht. Nimm dir ein wenig Zeit während deines Strandbesuchs an der Costa Brava, um in diesen friedlichen Garten einzutauchen, welche einst nur für die Familie, aber nun für alle öffentlich zugänglich sind.

Wie kommt man hin: Von einigen Bahnhöfen Barcelonas aus gibt es einen Direktzug nach Lloret de Mar. Dieser dauert ca. 1 Stunde 20 Minuten.

Empfohlen von Sonja von Migrating Miss  

Penedés Wein Region

Penedes Wein Region, Weingut, Ausflugsziele von Barcelona

Da meine Freundin inzwischen seit über zwei Jahren in Barcelona lebt, reise ich ständig in die Katalanische Hauptstadt. Ich liebe Barcelona und seine großartigen Tapas Restaurants, jedoch versuchen wir, sobald wir die Möglichkeit haben, die Stadt übers Wochenende zu verlassen. Von allen Ausflügen, die wir von Barcelona unternommen haben, war die Penedés Wein Region mein Favorit. Die Weinregion ist in etwa eine Stunde Fahrt von Barcelonas Stadtgrenzen entfernt. Zahlreiche kleine und große Weingüter heißen Besucher Willkommen und bieten Touren durch die Weinkeller und Weingüter an.

Einer der berühmtesten Hersteller der Region ist das Freixenet Weingut, welches für seinen Sekt weltweit berühmt ist. Die Größe der Produktionsstätte ist beeindruckend und einen Besuch wert. Wenn du jedoch nach weniger berühmten Weingütern mit weniger Besuchern suchst, besuch doch das Weingut von Parés Baltá. Die Weine dort werden organisch produziert und jeder Besuch hier endet mit einer Weinprobe.

Empfohlen von Mike von 197 Travelstamps 

Colonia Güell

Colonia Guell, Katalonien, Krypta, Guell & Gaudi

Colonia Güell ist ein UNESCO Weltkulturerbe-Kolonie-Ort, ein Beispiel von Antoni Gaudís Architektur und Katalanischem Modernismus Design. Eusebio Güell war ein Katalanischer Unternehmer, der Gaudí das erste Mal auf der Weltaustellung in Paris in 1978 traf.

Er wurde zu Gaudís Patron und im Gegenzug für finanzielle Hilfe, kreierte Gaudí Gebäude und Designs für ihn, wie z.B. Park Güell, Palacio Güell und die Krypta der Kirche von Colonia Güell. Alle drei gehören zum UNESCO Weltkulturerbe, jedoch ist die Colonia Güell, welche sich am Stadtrand von Barcelona befindet, wohl die faszinierendste der drei.

Erschaffen nach Vorbild der Britischen Industriestädte großartiger Unternehmer bieten Kolonie-Orte ein komplettes Wohnumfeld für Angestellte und deren Familien. 1890 zog Eusebio Güells Textilfirma auf eines seiner Grundstücke in Santa Coloma am Stadtrand von Barcelona.

Er machte sich daran einen Ort und soziale Infrastruktur für seine Angestellten und deren Familien zu schaffen. Mit etwa Tausend Fabrik- und Immobilienmanagement-Mitarbeitern plante er einen Platz, der jedem von ihnen einen Wohnort bieten sollte. Vorausdenkend ließ Güell außerdem eine Schule bauen (Diese wurde von Gaudí designt), die eines der höchsten Gebäude der Stadt wurde. Ungleich seiner Zeitgenossen glaubte Güell, dass gebildete Arbeiter seinem Unternehmen nur zu Gute kommen würden.

Wie kommt man hin: Nur eine 20-Minütige Fahrt, oder 6 Minuten im Zug von Barcelona entfernt, kann ich die Colonia Güell gar nicht genug empfehlen als einen Ort, der dir hilft die Hintergründe von Gaudís Werken zu verstehen.

Empfohlen von Fiona von London-Unattached

Tossa de Mar

Tossa de Mar, Küstenstadt, Costa Brava

Wer sich bei seinem Ausflugsziel von Barcelona nicht zwischem wundervollem Strand und fantastischer mittelalterlichen Architektur entscheiden kann, der ist in Tossa de Mar genau richtig. Denn der Strand gilt für viele als einer der schönsten Strandabschnitte der Costa Brava. Gerne wird Tossa de Mar deswegen auch als „Perle der Costa Brava“ bezeichnet.

Auch die typischen Klippen kombiniert mit kräftig grünen Pflanzen kannst du hier auf dem Weg entlang der Küste entdecken. Es lohnt sich also ein paar Fotos zu schießen. 

Aber nicht nur für den Strand lohnt sich die Anfahrt nach Tossa de Mar. Auch die kleine Stadt hat so einiges zu bieten. Besonders herausstechen tut hierbei die Altstadt, die sich Vila Vella nennt. Bis heute kannst du die starken Stadtmauern und sieben beeindruckenden Türme besichtigen, sie Tossa de Mar seit dem Mittelalter beschützten. Ein Großteil der Befestigungsanlage wurde bereits im 12. Jahrhundert erbaut. Nachdem die Gefahr vor Angriffen im Laufe der Jahre jedoch abnahm, wuchs die katalanische Stadt auch außerhalb der Stadtmauern weiter.

Aber auch die Nachbarschaft  Sa Roqueta solltest du dir bei deinem Besuch ansehen. Im Gegensatz zur mittelalterlichen Vila Vella bebreitet Sa Roqueta den typisch mediterranen Fischerdorf-Charme.

Wie kommt man hin: Am einfachsten ist die Anreise mit dem Bus von Barcelona aus. Nimm entweder einen Direktbus (Etwa 1 Stunde 20 Minuten Fahrt) oder nimm den Zuig nach Blanes und von dort aus weiter mit dem Bus nach Tossa de Mar (ca. 2 Stunden).

Lleida

LLeida, Stadt in Katalonien, Barcelona Tagesausflug

Lleida ist eine schöne antike Stadt in Katalonien und hat mehr zu bieten in Bezug auf Historie und Kultur als ich gedacht hätte. Es war ein sonniger Tag als ich Lleida mit dem Zug erreichte. Nachdem ich in mein Hotel eingecheckt hatte, begann ich Lleida zu Fuß zu entdecken.

Lleida ist eine Kleinstadt und kann deswegen zu Fuß durchlaufen werden. Während man durch die wahrscheinlich längste Einkaufsstraße Europas schlendert, kann man viele einladende Geschäfte internationaler Marken entdecken so wie kleine Cafés auf beiden Seiten der Straße. Die Altstadt ist umgeben mit einigen von LLeidas herausstechendsten und symbolischen Gebäuden. Der Fluss Segre fließt parallel zur Stadt und kann ebenfalls vom Suda Schloss aus beobachtet werden.

Diese Katalanische Stadt bietet außerdem attraktive Parks und Botanische Gärten, die perfekt sind für einen abendlichen Bummel. Es gibt zudem verschiedene Kathedralen und interessante Museen mit permanenten Ausstellungen über die Geschichte der Stadt. Eines der Museen, Museu de Lleida, hat spezielle Vereinbarungen für Menschen, die es nicht schaffen die Stadt selbst zu besuchen. Einige der Ausstellungsstücke des Museums reisen von Zeit zu Zeit an andere Orte.

Aber der Ort, in den ich mich wirklich verliebt habe, war das Suda Schloss. Es ist ohne Zweifel das markanteste Wahrzeichen der Stadt. Hier gibt es außerdem eine alte Kathedrale. Die Stadt überragend, gibt es hier einen großartigen Ausblick über die Stadt, den Fluss und die umliegende Landschaft. Um zum Schloss hinaufzukommen kannst du entweder den Aufzug von der Altstadt aus oder eine Straße nutzen.

Bevor du Lleida verlässt solltest du unbedingt die Schönheit und Geschichte dieser wundervollen Stadt zusammen mit traditioneller Katalanischer Küche genießen.

Wie kommt man hin: Es gibt täglich viele Züge zwischen Barcelona und Lleida, die ca. 1 Stunde und 20 Minuten brauchen.

Empfohlen von Nisha und Vasu von Lemonicks

Besalú

Besalu, Spanische Pyrenäen, Katalonien

Besalú ist eine kleine süße Stadt in der Region von Barcelona mit einem märchenhaften Kulturellen Erbe. Das an einer wichtigen und traditionellen Wegkreuzung östliche von Garrotxa gelegende Besalú war im Mittelalter Sitz des wichtigen Landkreises von Besalú. Von dieser Zeit hat die Stadt noch immer seine mittelalterliche Gestaltung mit verwinkelten Gassen und engen Straßen und Überbleibsel seiner befestigten Mauern. Das Stadtbild weist zudem eine schöne Architektur mit vielen romanischen Gebäuden aus dem 12. Jahrhundert auf.

Während des Mittelalters gab es hier eine wichtige Jüdische Gemeinschaft. Im Jüdischen Viertel solltest du das einzigartige Miqvé (Jüdische Reinigungsbäder) besuchen, welches eines von nur zwei Miqvés auf der Iberischen Halbinsel ist.

Trotz allem ist der Schatz von Besalú ohne jegliche Zweifel die Mittelalterliche Brücke, welche über den Fluviá-Fluss führt und zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert erbaut wurde. Diese einzigartige Brücke, die aus acht Torbögen auf Säulen und zwei Abwehrtürmen besteht, ist außerdem das Wahrzeichen der Stadt.

Wie kommt man hin: Besalú ist einer meiner Lieblingstagesausflüge von Barcelona. Nur 130 km von Barcelona entfernt, ist es sehr einfach mit dem Auto zu erreichen. Du kannst jedoch auch mit dem Bus fahren (Teisa 1920 Bus, Linie Barcelona – Olot – Banyoles).

Empfohlen von Elisa von World in Paris

Cardona

Burg von Cardona, Katalonien Sehenswürdigkeit

Kommen wir zu dem wohl unbekanntesten Tagesausflug auf unserer Liste. Selbst für Einheimische ist Cordona wohl eher unbekannt. Und dass obwohl die Burg von Cardona 2017 sogar als das beliebteste Monument in Katalonien gewählt wurde.

Mit weniger als 5.000 Einwohnern ist Cardona wahrlich keine große Stadt, umso wichtiger war sie jedoch in der Geschichte Kataloniens. Mit seiner strategischen Straßenverbindung und seinem hohen Salzvorkommen ist die kleine Stadt aus der Katalanischen Geschichte heute kaum mehr wegzudenken.

Heute gilt der Salzberg als beeindruckende Sehenswürdigkeiten Cardonas. Im Naturpark des Salzbergs kannst du den Salzberg von Innen wie von Außen bestaunen. Ganze 86 m kannst du in die Tiefen des Salzberges hineingehen und die spektakulären natürlichen Formationen im Inneren bewundern.

Das eigentliche Highlight der Stadt ist jedoch seine beeindruckende Burg. In seiner gesamten Geschichte wurde sie nicht einmal eingenommen, was sie zu etwas ganz Besonderem macht. Bereits 886 wurden die ersten Teile der imposanten Burg fertig gestellt, die noch heute besucht werden kann. Wer seinen Besuch in der eindrucksvollen Burg von verlängern will, kann sogar im Hotel Parador im Inneren der Burg übernachten.

Aber auch die Basilika Sant Vincenç, die ein Teil der Festung ist, solltest du auf keinen Fall verpassen.

Wie kommt man hin: Am einfachsten kommst du wohl mit dem Auto von Barcelona nach Cordona. Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde 20 Minuten. Für alle ohne Auto gibt es die Möglichkeit den Bus zu nehmen. Dieser fährt mehrmals täglich und braucht etwa 1 ¾ Stunden.

Montserrat

Montserrat, Berg, Katalonien, Kloster, wandern

Wenn du Katalonien besuchst, solltest du unbedingt auch einen Tagesausflug zum Montserrat einplanen. Dieser ist nur eine 45-Minütige Zugfahrt von Barcelona entfernt und somit ein absolut bezahlbarer Trip. Es gibt so viel zu sehen in Montserrat und seine Nähe zur Katalanischen Hauptstadt erklärt warum es sich beim Montserrat um einen der beliebtesten Tagesausflüge von Barcelona handelt.

Du bekommst die Chance in die Katalanische Landschaft einzutauchen und die einzigartige Aussicht vom Kloster aus zu genießen. Eines der Highlights ist ein Benediktiner Kloster, welches Santa Maria de Montserrat genannt wird. Hier findest du eine der einzigen schwarzen Madonnen-Statuen in Europa.

Nachdem du hier angekommen bist, gibt es so viel zu sehen. Du kannst zum Beispiel zum höchsten Hügel des Montserrat, dem Sant Jeroni, hinaufwandern. Es gibt außerdem die Möglichkeit mit einer Seilbahn hinaufzufahren. Katalonien ist eine Foodie-Destination und in Montserrat findest du eines der Nationalgerichte, welches Ziegenwasser genannt wird.

Hierbei handelt es sich um einen herzhaften Ziegeneintopf, der mit frischen heißen Brötchen serviert wird. Außerdem gibt es viele Früchte, die in dieser Region einzigartig sind und am besten als Saft genossen werden sollten. Der Montserrat ist definitiv ein Must-See in Katalonien!

Wie kommt man hin: Am einfachsten mit einem Direktzug oder Bus von Barcelona aus (ca. 45 Minuten). Du kannst aber auch mit dem Auto anfahren oder an einer der vielen täglichen Touren teilnehmen.

Empfohlen von Kaila von Kaila Yu

Begur

Begur, Burgberg in Katalonien

Kommen wir nun zu einem eher unbekannteren Barcelona Ausflugsziel, Begur. Das kleine Städtchen an der Costa Brava ist in Katalonien vor allem für seine bis zu 12 Meter hohen Wachtürme bekannt. Daher wird sie auch gerne mal als „Die Stadt der Wehrtürme“ bezeichnet.

Die kleine Stadt, die zur Comarca (Region) Baix Empardà gehört, ist mit nur knapp 3.000 Einwohnern nur eine sehr kleine Stadt. Trotzdem lohnt sich ein Ausflug. Neben den Wehrtürmen, die aus dem 16. Jahrhundert stammen und die Stadt vor Piraten beschützen sollten, ist die Architektur der kleinen Stadt wirklich einzigartig.

Eindrucksvolle Kolonialbauten weisen auch heute auf die reichen Rückkehrer aus der neuen Welt hin, die hier ihre Häuser erbauen ließen. Dabei versuchten sie keinesfalls ihren neugewonnenen Reichtum zu verstecken, wie sich nur unschwer in den Häusern erkennen lässt.

Aber auch eine kleine Wanderung zur Burgruine auf dem Burgberg ist empfehlenswert. Die Überreste der Burg, die 1810 zerstört wurde, ragen noch deutlich aus dem Stadtbild heraus. Von dort oben hast du eine wundervolle Aussicht über die Stadt und die wundervolle Landschaft der Costa Brava.

Wer dann noch etwas Erfrischung sucht, sollte sich einen Besuch bei einem der 8 umliegenden Strände und Buchten der Costa Brava auf keinen Fall entgehen lassen.

Wie kommt man hin: Am einfachsten ist die Anreise mit dem Auto. Es gibt aber auch einen Bus, der Begur von Barcelona aus anfährt. Die Fahrt dauert etwa 2.20 Stunden

DO Empordà Wein Region

Do Emporda Wein Region, Weingut, Katalonien, Ausflug von Barcelona

Die DO Empordà ist die älteste Weinregion in Spanien. Der Wein selbst wird von den Eigenschaften der Costa Brava ausgezeichnet – Das Meer, die Berge und der Wind. Die Leute, die hinter der Costa Brava Wein Region stecken, bieten Weinliebhabern und Reisenden in Barcelona großartige Möglichkeiten die Region kennenzulernen.

Es gibt mehr als 400 Weinanbauer in Empordà, und knapp 50 DO Empordà Weingüter, welche zusammen fast 4 Millionen Weinflaschen pro Jahr produzieren. Ungefähr 30 dieser Weingüter haben spezielles Interesse daran die Tradition dieser Region beizubehalten und schlossen sich deshalb zur DO Empordà Weinroute zusammen.

Einige der Weingüter, die in der Nähe zu Barcelona gelegen sind, findest du in der Baix Empordà, oder der Unteren Empordà, in der Umgebung von Palamós. Zwei der am einfachsten zu erreichenden Weingüter sind Celler Mas Oller und Celler d’en Marc. Sie bieten Touren auch auf Englisch an, die man auf ihrer Website buchen kann.

Empfohlen von Amber von Only in Costa Brava

Banyoles

Banyoles, Mittelalterlich, Katalonien Sehenswürdigkeiten

Ich bin bereits mehrmals nach Katalonien gereist. Das letzte Mal war im Oktober als wir in den Pyrenäen wandern gegangen sind. Einer der Orte, die wir sehr mochten in der Region war Banyoles, eine Kleinstadt, die sich im Vorland der Pyrenäen befindet und den perfekten Ausgangspunkt für viele Wanderungen darstellt. Zum Beispiel kann man von hier aus nach Besalú wandern, welches eine kleine mittelalterliche Stadt ist.

Aber auch wenn du kein großer Wanderfreund bist, ist Banyoles ein großartiger Tagesausflug in Katalonien. Viele Besucher kommen hierher um den wundervollen Estany anzusehen, ein Fluss inmitten des Stadtzentrums, in dem du schwimmen kannst, Kayak fahren, am Fluss entlang joggen oder einfach nur die Natur genießen, während du den Sonnenuntergang ansiehst, bei dem das transparente Wasser des Flusses seine Farbe zu ändern scheint. 

Die Stadt selbst ist ebenso sehr schön. Du kannst einige Stunden damit verbringen einfach im historischem Stadtzentrum herumzulaufen und die Plazas, Kirchen und die übrig gebliebenden Teile der Stadtmauer zu bewundern.

Falls du im Oktober hierher kommst, solltest du auf keinen Fall das Mittelalter-Festival verpassen, welches die Stadt mit Künstlern, Besuchern und einem Mittelalterlichen Markt füllt, die das Mittelalter nachstellen. Wir konnten eine Falkenperformance sehen, eine Straßenparade und probierten einige Mittelalterliche Snacks. Es war großartig – Ein Grund Banyoles noch mehr zu lieben. 

Wie kommt man hin:  Es ist nur 1 1/2 Stunden von Barcelona entfernt und es fahren 4 mal täglich Busse für 12 € pro Strecke. 

Empfohlen von Margherita von The Crowded Planet

Ferrerari Land

Ferrariland, Portaventura, Themenpark in Katalonien

In Ferrari Land kannst du einen authentischen Tag mit Ferraris erleben inmitten von mehr als 70,000 m² Überraschungen, Adrenalin und Spaß für die ganze Familie.

Mach dich bereit um deine Emotionen und Leidenschaft für Formel 1 zu beschleunigen im Ferrari Land Port Aventura. Lass dich von der Geschwindigkeit einwickeln, während du von 0 auf 180Km / h in nur 5 Sekunden beschleunigst. Zusammen mit Ferrari World Abu Dhabi es ist einer der berühmtesten Parks, den die Italienische Marke auf der ganzen Welt für ihre Fans bereitstellt.

Er wurde 2017 eröffnet um den 70. Jahrestag der Marke zu feiern. Deswegen kannst du neben den Topattraktionen und thematischen Bereichen im Ferrariegebäude auch die Ferrari Gallerie begutachten, in der du mehr über den Ferrari Gründer, Enzo Ferrari, erfahren kannst: Die heutige Marke, seine Geschichte und natürlich auch über die Zukunft von Ferrarie, Formel 1 und der GT Welt.

Die besten Fahrgeschäfte der Anlage sind Red Force, Die Thrill Towers, Maranello Grand Race und Kid’s Podium

Wie kommt man hin: Dieser Park befindet sich in Salou-Tarragona, einer touristischen Stadt etwa eine Stunde von Barcelona entfernt und ist erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Empfohlen von Inma von A World to Travel 


Schreibe einen Kommentar

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.