Die besten Spanien Sehenswürdigkeiten & die schönsten Orte Spaniens – Eine To-Do Liste

Spanien ist ein großartiges Land und besonders beliebt bei uns Deutschen. Warum aber auch nicht? Herrliches sonniges Wetter, großartiger Wein und hervorragendes Essen, interessante Orte in Spanien – Wer kann da schon widerstehen? Viel schwieriger kann es da werden, sich zwischen ganzen Spanien Reisezielen zu entscheiden wohin die Reise gehen soll.

Im Folgenden nehmen wir die besten Spanien Sehenswürdigkeiten und die schönsten Orte Spaniens für dich genauer unter die Lupe. Die besten Sehenswürdigkeiten Spaniens ordnen wir dann den dazugehörigen Spanien Urlaubsorten zu. Auf der Spanien Karte kannst du außerdem erkennen, wo genau sich welches Spanien Reiseziel befindet – Vielleicht kann man ja auch mehrere Spanische Sehenswürdigkeiten auf einer Reise miteinander verbinden?

Anmerkung der Autorin: Die Sehenswürdigkeiten sind alphabetisch nach dem Namen der schönen Orte in Spanien geordnet. Die Reihenfolge hat demnach keine Aussagekraft über die Beliebtheit von Spaniens Sehenswürdigkeiten 🙂

Die besten Spanien Sehenswürdigkeiten & die schönsten Orte Spaniens

Karte Spanien

Alicante

Alicante, Schöne Orte in Spanien, Mittelmeer

Alicante ist eine Hafenstadt an der Costa Blanca in der Provinz Alicante. Sie ist Teil der Valencianischen Gemeinschaft. Die Provinz von Alicante ist besonders beliebt für ihren Wein-, Obst-, und Olivenanbau.

Für Touristen gibt es vor allem einen besonderen Grund, um Alicante zu besuchen: Dessen Strände.

Alicante Sehenswürdigkeit – Castillo de Santa Bárbara

Alicante castillo Santa Barbara, Spanien Sehenswürdigkeiten

Neben den Stränden von Alicante ist wohl die Burg Castillo de Santa Bárbara die beliebteste Attraktion in Alicante.

Der Bau dieser 166 Meter Burganlage, die übrigens als eine der flächenmäßig größten in ganz Europa gilt, ist bereits auf das 9. Jahrhundert zurückzuführen. Besonders beliebt ist der älteste Teil der Burg, der auch La Torreta genannt wird.

Öffnungszeiten: Montags – Sonntags 10:00 – 20.00 Uhr (September – März: 09.00 – 19.00 Uhr)

Wie kommt man hin: Die Burg befindet sich auf dem Berg Benacantil am Hafen Alicantes. Man kann entweder mit dem Aufzug, welcher sich im Inneren des Berges befindet, hinauffahren oder der Straße Avenida Alfonso el Sabio folgen.

Eintrittspreis Castillo de Santa Bárbara: 2,40€

Barcelona

Park Güell, Barcelona, Katalonien, Gaudi

Barcelona ist wohl eine der berühmtesten Städte Spaniens und spätestens seit dem Referendum 2017 als Hauptstadt Kataloniens in aller Munde. Barcelona ist definitiv einer der schönsten Urlaubsorte in Spanien – nicht umsonst wurde diese sonnige Küstenstadt 2016 zu meiner Wahlheimat.

Das Stadtbild Barcelonas ist neben den engen Gassen des Barrio Goticos vor allem von Einflüssen des Architekten Antonio Gaudí geprägt. Barcelona bietet den perfekten Mix zwischen Bergen, Stadt, Nachtleben und Meer.

Barcelona Sehenswürdigkeit – Sagrada Família

Sagrada Familia, Barcelona, basilika, Katalonien

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit ist die Sagrada Família. Das Besondere an dieser Basilika ist, dass sie trotz jahrelanger Bauzeit (Ihr Bau begann bereits 1882) noch immer nicht fertig gebaut wurde. Obwohl man dieses imposante Bauwerk eigentlich nie ohne Kräne und Bauarbeiter bewundern kann, zieht es doch täglich mehrere hundert Touristen an. Ein Ende ist jedoch inzwischen in Sicht – 2026, zum 100. Todestag Gaudís soll die berühmte ewige Baustelle nun endlich fertiggestellt werden.

Ein Blick ins Innere der Sagrada Familia, Barcelona
Das Innere der Sagrada Familia

Öffnungszeiten: 09.00 Uhr – 18.00/19.00/20.00 Uhr (je nach Monat)

Wie kommt man hin: Die Sagrada Família befindet sich im Herzen Barcelonas. Man kann entweder vom Stadtzentrum aus laufen oder die U-Bahn (Metro) L5 (blaue Linie) oder L2 (violette Linie) bis zur Haltestelle Sagrada Família nehmen.

Eintrittspreis Sagrada Família: von 15 € je nach Ticket.

Top Tipp: Kaufe dein Ticket unbedingt vorher online, um langes Anstehen und ausverkaufte Tickets vor Ort zu vermeiden. Seriöse Tickets und Touren findest du unter anderem hier.

Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Barcelonas findest du übrigens in unserem großen Barcelona Sehenswürdigkeiten Guide.

Bilbao

Bilbao, Nordspanien, Die schönsten Orte in Spanien

Bilbao ist die größte Stadt des Baskenlandes und Hauptstadt der Provinz Vizkaya (Bizkaia).

Bilbao gilt außerdem als eine der 10 größten Städte Spaniens.

Wer nach Bilbao reist, kann neben wunderschöner Architektur auch wahrhaftig gute Tapas (Pintxos) erleben. Genau das richtige für jeden Foodie-Reisenden.

Bilbao Sehenswürdigkeit – Guggenheim-Museum Bilbao

Guggenheim Museum Bilbao, Sehenswürdigkeiten Spanien

Als Dan Brown Fan steht das Guggenheim-Museum Bilbao auf jeden Fall auf meiner Spanien Must-See Liste. Es handelt sich hierbei um das eindrucksvolle Museum für Moderne Kunst, welches nicht nur für seine einzigartige Architektur weltweite Berühmtheit erlangte. Das Gebäude wurde vom Designer Frank O. Gehry entworfen und von der Salomon R. Guggenheim Foundation finanziert. Der Bau dieses auffälligen Gebäudes dauerte übrigens 4 Jahre (1993 – 1997).

Auf 11.000 m² Ausstellungsfläche findet man hier nicht nur Dauerausstellungen, sondern auch diverse Wanderausstellungen. Seit seines Baus gilt dieses Museum als einer der wichtigsten modernen Sehenswürdigkeiten von Spanien.

Öffnungszeiten: Dienstags – Sonntags: 10.00 -20.00 Uhr , Montags geschlossen

Wie kommt man hin: Das Museums befindet sich in der Innenstadt und kann entweder zu Fuß, mit der Tram (Haltestelle Guggenheim), dem Bus (Linie 1, 10, 13, 18 und A7: Stop Museo 1 / Henao) oder der U-Bahn (Metro: Haltestelle Moyua, Ercilla-Guggenheim-Ausgang) erreicht werden.

Eintrittspreis Guggenheim-Museum: 10 € (Kann je nach Ausstellung abweichen)

Weitere Informationen findest du übrigens auf der Guggenheim Website.

Burgos

Burgos, Perfekte Reiseziele in Spanien

Burgos ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt in Castilla y León. Wer dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela folgt, wird an diesem großartigem Ort in Spanien vorbeikommen.

Die Stadt, die früher einmal Hauptstadt Kastiliens gewesen war, ist besonders beliebt für seine Gotischen Gebäude, die eine mittelalterliche Atmosphäre ausstrahlen. Der Name der Stadt ist wohl vom Deutschen Wort Burg abgeleitet.

Burgos Sehenswürdigkeit – Die Kathedrale von Burgos

Burgos Kathedrale, Sehenswürdigkeiten in Spanien

Eine der weniger berühmten Spanien Attraktionen ist die Kathedrale von Burgos – und das ohne Grund, denn diese ist absolut beeindruckend. Diese Kathedrale wurde 1984 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Mit ihren zwei identischen 88 Meter hohen Türmen, ist diese gotische Kathedrale ganz und gar einzigartig und ein garantiertes Highlight eines jeden Spanien Urlaubs.

Das Innere der Kathedrale war einst im französischen Stil kreiert, erhielt jedoch im Laufe der Jahre sein typisch Spanisches Design.

Öffnungszeiten: März – Oktober: 09.30 Uhr – 19.30 Uhr; November – März: 10.00 Uhr – 19.00 Uhr (+ einige Ausnahmen)

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich im Herzen der Stadt und kann zu Fuß gut erreicht werden.

Eintrittspreis Kathedrale von Burgos: 7 € (Freier Eintritt: Donnerstags von 16.30 – 18.30 Uhr/ 18.00 Uhr im Winter)

Cádiz

Cadiz, Andalusien, Rundreise Spanien

Cádiz ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Andalusien, im Süden Spaniens. Während diese Stadt bei Andalusien-Fans weltweit eine beliebte Destination ist, solltest du Cádiz nicht gerade wählen, um Spanisch zu lernen, da die Stadt in ganz Spanien bekannt für seinen starken Dialekt ist.

Die Altstadt von Cádiz bildet einen starken Kontrast zu den modernen Hochhäusern der Neustadt. Cádiz hat meist ein angenehmes Klima, da hier oft eine frische Brise vom Atlantik herweht, jedoch kann es manchmal im Sommer auch sehr heiß werden. Für Strandbesucher wird der Strand Playa de la Victoria empfohlen, da dieser durch seine Bebauung ein wenig windgeschützt ist.

Cádiz Sehenswürdigkeit – Die Kathedrale von Cádiz

Cadiz Kathedrale, Andalusien, Spanische Sehenswürdigkeiten

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in Cádiz ist seine Kathedrale. Der Bau dieses eindrucksvollen Gebäudes, welches seit 1931 zum Bien de Interés Cultural (einer Art Kulturerbe Spaniens) gehört, dauerte ganze 116 Jahre (18. – 19. Jahrhundert). Da der Bau über eine so lange Zeit stattfand, findet man verschiedene Stilrichtungen wieder: Barock, Rokoko so wie Neoklassik.

Von der Kathedrale aus hat man einen wundervollen Ausblick auf die Stadt und den Hafen.

Öffnungszeiten Kathedrale: Dienstag – Freitag: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr; 16.30 Uhr – 19.30 Uhr; Samstag: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Westturm (Poniente): 15. Juni – 15. September: Montag – Sonntag: 10.00 Uhr – 20.00 Uhr; 16. September – 14. Juni: 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich im Historischen Zentrum der Stadt (an der Plaza de la Catedral) und ist deswegen leicht zu Fuß zu erreichen.

Eintrittspreis Kathedrale: 4 €

Eintrittspreis Poniente Turm: 3,50 €

 

Córdoba

Cordoba, Andalusien, Urlaubsziele in Spanien

Córdoba ist nicht nur die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, sondern auch die drittgrößte Stadt in Andalusien. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen, die hier im Sommer auftreten, gelten als die höchsten in ganz Europa. Deswegen sollte man Córdoba wenn möglich nicht gerade im Hochsommer besuchen.

Wie auch in vielen anderen Teilen Andalusiens findet man auch in Córdoba viele Arabische Einflüsse, welche auf die einstige Herrschaft der Mauren zurückzuführen ist. Córdoba war einst eine der größten Städte der Welt.

Córdoba Sehenswürdigkeit – Die Mezquita-Catedral

Cordoba Mozquita Catedral, Moscheenkathedrale, Spanien interessante Orte

Die Mezquita-Catedral (Auf Deutsch: Moscheenkathedrale) wurde 784 als Moschee von den Mauren errichtet, nachdem sie alle Kirchen der Stadt zerstört hatten. (Zur Zeit des Römischen Reiches hatte sich hier übrigens ein Römischer Tempel befunden)

Nachdem erst die Mauren und dann der Islam im Mittelalter aus Andalusien vertrieben wurden, wurde die Moschee nicht mehr benötigt zu einer Kathedrale umfunktioniert. Mit einer Grundfläche von 23.000 m² gilt die Kathedrale heute als eine der größten Sakralbauten der Welt. Seit 1984 gehört dieses einzigartige Gebäude zum UNESCO Weltkulturerbe.

Cordoba Mezquita Catedral, Moscheenkatedrale, Interessante Orte in Spanien
Das Innere der Mezquita-Catedral

Öffnungszeiten: März – Oktober: Montag – Samstag: 10.00 – 19.00 Uhr, Sonntag: 08.30 – 11.30 Uhr + 15.00 – 19.00 Uhr;

November – Februar: Montag – Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr, Sonntag: 08.30 – 11.30 Uhr + 15.00 – 18.00 Uhr

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich inmitten der Stadt. Man kann entweder zu Fuß hinkommen oder mit den Buslinien 3 und 12 zur Haltestelle Puerta del Puente.

Eintrittspreis Mesquita-Catedral: 10 € / Montag – Samstag: 08.30 – 09.30 Uhr kostenlos

Top Tipp: Kaufe dein Ticket unbedingt vorher online, um langes Anstehen und ausverkaufte Tickets vor Ort zu vermeiden. Seriöse Tickets und Touren findest du unter anderem hier.

Girona

Girona, Katalonien, Spanien Interessante Orte

Girona (auf Deutsch auch Gerona geschrieben) ist eine wunderschöne Katalanische Stadt, die häufig im Schatten ihrer berühmten Schwester Barcelona steht. Dabei kann man einen Besuch beider Städte auch perfekt miteinander verbinden. Girona gilt als die Vier-Flüsse-Stadt, da hier vier Flüsse im Ter-Tal zusammenfließen.

Die Stadt weist Maurische, Jüdische so wie Römische Einflüsse auf, was zu einer sehr interessanten Kombination führt. Die Römer gründeten Girona im 1. Jahrhundert v. Chr. und bauten ebenso die berühmte Stadtmauer der Stadt, dessen Überbleibsel du noch heute besichtigen kannst. Diese umschloss das sogenannte Força Vella. In diesem Bereich findet man auch noch heute die wichtigsten Gebäude der Stadt.

Girona Sehenswürdigkeit – Die Kathedrale Santa Maria von Girona

Girona Santa Maria Kathedrale, Spanien Interessante Orte

Egal aus welcher Himmelsrichtung man Girona betrachtet, die Kathedrale fällt sofort ins Auge, da sie alle anderen Gebäude bei Weitem überragt.

Einst wurde hier das Forum Gerunda und ein passender Tempel von den Römern errichtet, die als der Grundstein der Kathedrale gelten. Obwohl auch Girona für fast 70 Jahre von den Mauren eingenommen war, blieb diese Kathedrale von Zerstörungen verschont, so dass man dieses großartige Bauwerk auch heute noch bewundern kann. Bereits seit dem 5. Jahrhundert soll dieser Ort zur Christlichen Glaubensausübung genutzt worden sein.

Öffnungszeiten: April – Oktober: 10.00 – 20.00 Uhr; November – März: 10.00 – 19.00 Uhr

Wie kommt man hin: Zu Fuß kann man entweder vom Fluss Onyar aus auf die Kathedrale zulaufen über dessen barocke Treppe oder aber von Süden aus auf das seitliche Aposteltor zulaufen.

Eintrittspreis Kathedrale Santa Maria von Girona: 5 €

 

Granada

Granada, Andalusien, Großartige Reiseziele in Spanien

Granada ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt wie viele andere Städte dieser Liste in Andalusien.

Granada kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und wurde bereits 500 v. Chr. unter dem Namen Lliberra das erste Mal urkundlich erwähnt. Obwohl Granada eigentlich eine sehr große Stadt ist, bietet sie eher ein Kleinstadt-Feeling mit vielen leckeren Tapas-Bars, die sich in der Altstadt befinden. Auch in Granada kann man noch heute viele arabische Einflüsse im Stadtbild erkennen.

Granada Sehenswürdigkeit – Alhambra

Alhambra in Granada, Spaniens Sehenswürdigkeiten

Die Alhambra (Der Name kommt aus dem Arabischen von al-Hambra: Die Rote) ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Spanien und weltweit bekannt. Es handelt sich hierbei um eine Ansammlung von Palästen, die größtenteils unter der Maurischen Herrschaft errichtet worden sind.

Ein Spaziergang durch die imposanten Anlagen des Alhambras kann einige Stunden in Anspruch nehmen, ist es aber definitiv wert. Hier findet man an jeder Ecke faszinierende Dekorationen und architektonische Kunstwerke nach Arabischem Vorbild.

Alhambra in Granada, Andalusien, Sehenswürdigkeiten von Spanien
Alhambra ist einfach nur wunderschön

Öffnungszeiten: April – 15. Oktober: 08.30 – 20.00 Uhr; 16. Oktober – März: 08.30 – 18.00 Uhr (Abendbesichtigungen möglich)

Wie kommt man hin: Die Alhambra kann zu Fuß erreicht werden. Beachte jedoch, dass der Weg auf Grund der starken Steigung etwas anstrengend werden kann. Die Buslinie C3 bringt dich ebenfalls zur Alhambra. Steige einfach an der Station Taquillas-Generalife aus.

Eintrittspreis: 14 € Standard: Je nach Ticket unterschiedlich

Top Tipp: Kauf dein Ticket unbedingt vorher online, um langes Anstehen oder ausverkaufte Tickets zu vermeiden. Seriöse Tickets und Touren findest du z.B. hier.

Madrid

Madrid, Hauptstadt von Spanien, Blumen, Brunnen

Von der Spanischen Hauptstadt Madrid hat wohl jeder schon einmal gehört. Madrid ist nach London und Berlin die drittgrößte Stadt der Europäischen Union und größte Stadt Südeuropas. Wer nach einer typisch Spanischen Großstadt such, ist in Madrid genau richtig.

Madrid gilt als das geographische, politische und Kulturelle Zentrums Spaniens und sollte deswegen auf keiner Spanienrundreise ausgelassen werden. Wer nach authentischen Spanischen Tapas, gutem Sangria und dem typisch Spanischem Vibe sucht, wird Madrid lieben.

Madrid Sehenswürdigkeit – Palacio Real

Madrid Palacio Real, Königspalast von Madrid, Hauptstadt Spaniens

Eine der wohl wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Madrid ist der Königliche Palast. Dieser wird noch immer als Residenz der Königlichen Familie genutzt. Bis ins 18. Jahrhundert stand hier ein sogenanntes Alcázar, ein Spanisches Burgschloss mit Maurischen Einflüssen, jedoch wurde nach einem Brand ein neues Schloss nötig.

Der wohl berühmteste Teil des Palasts ist die Königliche Küche. Jedoch ist ebenfalls die Haupttreppe und der Thronsaal sehr eindrucksvoll.

Gleich gegenüber vom berühmten Schloss befindet sich die Kathedrale la Almudena.

Öffnungszeiten: April – September: 10.00 – 20.00 Uhr ; Oktober – März: 10.00 – 18.00 Uhr

Wie kommt man hin: Aus dem Stadtzentrum ist der Palast gut zu Fuß zu erreichen. Ansonsten kannst du die Buslinien 3, 25, 39, 46, 75, 138, 148, C1 oder die Metrolinien L2, L5, R zur Station Ópera und die Metrolinien L2, L3, L10 zur Station Plaza de España nehmen.

Eintrittspreis Palacio Real: 10 € / inklusive Küche: 14 € (freier Eintritt: Oktober – März: Montag – Donnerstag 16.00 -18.00 Uhr für EU-Bürger und Lateinamerikaner)

Du kannst großartige Touren in Madrid hier finden.

Málaga & Ronda

Malaga, Hafen, schönste Orte in Spanien
Malaga

Málaga und Ronda sind zwei Städte, die sehr nah beieinander liegen und deswegen häufig zusammen besucht werden.

Die 6. größte Stadt Spaniens Málaga liegt am westlichen Mittelmeer an der Costa del Sol in Andalusien und ist deswegen eine beliebte Destination für Strandurlauber. Von hier aus besuchen viele Reisende die wunderschöne Stadt Ronda.

Ronda, Stadt in Spanien, mittelalterlich, Spanische Sehenswürdigkeiten
Die historische Stadt Ronda

Ronda liegt rund 113 km von Málaga entfernt und ist ein großartiges Ausflugsziel von dort. Die Maurisch geprägte Altstadt von Ronda zieht jährliche hunderte Touristen an und so ist sie als eine der weißen Städte Andalusiens bekannt geworden.

Im traditionellen Spanischen Stierkampf spielte Ronda auch eine wichtige Rolle, da hier im 18. und 19. Jahrhundert die Regelungen des Stierkampfes festgelegt wurden, nach denen noch heute gekämpft wird.

Ronda Sehenswürdigkeit – Puente Nuevo

Ronda, Puente Nuevo, Neue Brücke, Attraktionen in Spanien

Die Brücke Puente Nuevo (Auf Deutsch: Neue Brücke) gilt als das Wahrzeichen Rondas und sollte bei keinem Besuch ausgelassen werden. Die Brücke wurde zwischen 1751 und 1793 gebaut und fließt über den Río Guadalevín. Die eindrucksvolle Brücke verbindet die Stadtmitte mit der Altstadt Rondas und ist deswegen ein wichtiger Teil der Stadt.

Auf einem kleinen engen Pfad kann man von der Altstadt aus hinunter ins Tal laufen. Von dort aus hat man einen perfekten Ausblick auf die Puente Nuevo und kann unglaubliche Fotos schießen.

Wie kommt man hin: Die Puente Nuevo verbindet Stadtmitte und Altstadt miteinander. Sie kann also gut zu Fuß erreicht werden.

 

Pamplona

Pamplona, Spanien, schöne Städte in Spanien

Pamplona ist die Hauptstadt der Region Navarra. Berühmt wurde Pamplona nicht nur als Pilgerstadt am Jakobsweg (besonders im Sommer führt es viele Pilgerer hierher), sondern vor Allem durch das Stierrennen (Encierros) während des San Fermin Festivals.

Wer durch die Gassen Pamplonas schlendert, würde kaum vermuten, dass die Stadt im Norden Spaniens im Laufe der Jahre mehrmals zerstört worden ist, das letzte Mal 1521 im Französisch-Spanischem Krieg.

Pamplona Sehenswürdigkeit – Die Kathedrale Santa Maria la Real de Pamplona

Catedral Santa Maria de la Real, Pamplona, Kathedrale, Spanische Attraktionen

Auf dem Platz auf dem heute die gotische Kathedrale Santa Maria la Real de Pamplona steht, stand einst eine romanische Kirche, deren Bau 1127 fertiggestellt worden ar. Nachdem diese nun aber eingestürzt war, wurde unter Karl III von Navarra der Bau einer neuen Kirche in Auftrag gegeben. Der Bau dieser Kathedrale dauerte von 1375 bis 1501. Das Originalkloster ist jedoch noch immer erhalten. Die Hauptfassade wurde jedoch 1783 neu entworfen und im klasizistischen Stil neu errichtet.

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: April – Oktober: 10.30 – 19.00 Uhr;  November – März: 10.30 – 17.00 Uhr

Wie kommt man hin: Die Kathedrale kann gut zu Fuß erreicht werden.

Eintrittspreis Kathedrale von Pamplona: 5€

Salamanca

Salamanca, schöne Orte in Spanien

Salamanca ist eine Stadt in Castilla y León mit einer langen Geschichte. Hier findet jede Art von Tourist das richtige, neben einzigartiger Architektur und Kultur ist Salamanca berühmt für sein Nachtleben mit Bars und Clubs verschiedenster Richtungen.

In Salamanca findet man neben leckeren Spanischen Gerichten auch die Plaza Mayor, die als der schönste Platz Spaniens gilt. Hier wurden einst Stierkämpfe abgehalten.

Salamanca Sehenswürdigkeit – Die Kathedrale von Salamanca

Kathedrale von Salamanca,Spanien Attraktionen

Eigentlich sollten wir wohl eher sagen die Kathedralen von Salamanca, denn genau genommen handelt es sich um zwei Kathedralen, die sich einen Gebäudekomplex teilen.

Die Alte Kathedrale stammt aus dem 12. Jahrhundert, während die neue Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert stammt. Während die Alte Kathedrale im romanisch-frühgotischem Stil erbaut ist, lässt sich die neue Kathedrale eher der Nachgotik und der Renaissance zuordnen. Seit 1988 sind die beiden Kathedralen zusammen mit der Altstadt Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Öffnungszeiten: Oktober – März: 10.00 -17.30 Uhr; April – September: 10.00 – 19.30 Uhr

Wie kommt man hin: Die Kathedralen befinden sich im Inneren der Stadt und können daher gut zu Fuß erreicht werden.

Eintrittspreis Kathedrale von Salamanca: 4,75 €

 

San Sebastián

San Sebastian, Stadt in Nordspanien, Mittelmeer, Wasser

San Sebastián ist die Hauptstadt der Provinz Gipuzkoa im Spanischen Baskenland. Man findet die berühmte Stadt nur rund 20 km von der Französischen Grenze entfernt.

Der Baskische Name der Stadt ist übrigens Donostia.

Ein großer Unterschied zu anderen Spanischen Städten zeigt das Klima in San Sebastián. Während die Winter sehr mild sind, ist es hier im Sommer meist sehr viel kühler als in anderen Regionen.

San Sebastián ist in ganz Spanien berühmt für seine Tapas, oder Pintxos (Sprich: Pintschos), wie sie hier heißen. Die Pintxos de Donostia kann man in ganz San Sebastián in vielen Restaurants und Bars finden und niemand sollte diese Stadt im Norden Spaniens verlassen ohne diese Baskischen Leckereien probiert zu haben.

San Sebastián Sehenswürdigkeit – Playa de la Concha

San Sebastian, Playa de la Concha, Muschelstrand, Nordspanien

In San Sebastián gibt es drei wichtige Stadtstrände: La Concha, Ondarreta und La Zurriola. Der wohl berühmteste davon ist der Playa de la Concha. Auf Deutsch bedeutet der Name übrigens Muschelstrand auf Grund seiner Form.

Der wunderschöne Strand gilt als das Markenzeichen der Stadt und eignet sich perfekt für entspannte Spaziergänge. Der Strand eignet sich aber auch einfach nur fürs Baden oder sogar zum Wassersport, wie z.B. Surfen. Und das beste? Ungleich vieler anderen Strände in Spanien kann man hier den Sonnenuntergang beobachten.

Wie kommt man hin: Der Strand befindet sich am Stadtrand und kann daher auch zu Fuß besucht werden.

Santiago de Compostela

Santiago de la Compostela,Jakobsweg, Pilgerstadt, Spanien

Santiago de Compostela, die Hauptstadt Galiciens, ist wohl einer der berühmtesten Wallfahrtsorte der Welt. Nach seiner Ernennung zum solchen im Jahr 830 begannen Pilgerer (erst aus Europa, später aus der ganzen Welt) hierher zu wandern.

Grund dafür ist das Grab des heiligen Jakobs, welches hier gefunden wurde. Zeichen dieses Wallfahrtortes ist die Jakobsmuschel.

Selbst der Name der Stadt kann auf den Heiligen Jakob zurückgeführt werden. Santiago leitet sich von dem Lateinischen Santus Iacobus (Heiliger Jakob). Compostela leitet sich vermutlich vom Lateinischen Campus Stellae (Sternenfeld) ab.

Aber auch wer nicht als Pilgerer in die Stadt kommt, kann die einzigartige Architektur und Atmosphäre Santiago de Compostelas genießen.

Santiago de Compostela Sehenswürdigkeit – Die Kathedrale von Santiago de Compostela

Cathedral Santiago de Compostela, Jakobsweg, Kathedrale

Nachdem das Grab des Heiligen Jakobs hier gefunden worden sind, wurde eine Kirche am selben Ort errichtet. Nach kurzer Zeit schon reichte diese Kirche nicht mehr aus und so errichtete man stattdessen eine Kathedrale im 8. Jahrhundert. Während der Herrschaft der Mauren wurde diese Kathedrale jedoch zerstört. 1075 wurde dann der Wiederaufbau begonnen. Heute ist davon jedoch nur noch das romanische Südportal im Original erhalten. Im Laufe der Jahre wurde die Kathedrale nämlich immer wieder erweitert und ausgeweitet, so dass sie heute eine Grundfläche von 23.000 m² einnimmt. (Ehemals waren es 8.200 m²)

Durch diese Erweiterungen und Ausbauten kommt es auch, dass verschiedene Architektonische Stile in der Kathedrale erkennbar sind.

Die Kathedrale gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Spanien und befindet sich sogar auf der Rückseite der Spanischen 1,2 und 5 Centstücke.

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag: 07.00 – 20.30 Uhr

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich auf der Plaza del Obradoiro im Inneren der Stadt und kann zu Fuß erreicht werden.

Eintrittspreis Kathedrale von Santiago de Compostela: freier Eintritt

 

Segovia

Segovia, schöne Plätze in Spanien

Segovia, welches Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist und sich in Catilla y León befindet, ist eine von drei historischen Metropolen in der Umgebung von Madrid.

Mit seiner antiken Architektur ist Segovia eine einfach einzigartige Destination und ein absolutes Muss für alle, die in Madrid und dessen Umgebung reisen.

Mit seinen Kirchen und beeindruckenden Monumenten zählt Segovia seit 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Segovia Sehenswürdigkeit – Das Aquädukt von Segovia

Aquädukt von Segovia, Spanien, Römisches Aquädukt

Das eindrucksvolle Aquädukt, welches sich in der Stadt befindet, stammt aus der Zeit des Römischen Imperiums. Es war dafür konzipiert, frisches Wasser aus den Bergen Sierra de Fuenfría über eine Distanz von rund 17 km in die Stadt zu bringen.

Besonders, wenn man direkt vor diesem Monument steht, ist dessen Größe unglaublich beeindruckend. Aber auch aus der Ferne sticht das Aquädukt aus dem Stadtbild Segovias heraus.

Wie kommt man hin: Das Aquädukt verläuft durch die Stadt und findet seinen höchsten Punkt auf der Plaza Azoguejo und kann somit zu Fuß angesteuert werden.

 

Sevilla

Sevilla, Plaza de Espana, wichtige Orte in Spanien

Sevilla ist nicht nur die Hauptstadt Andalusiens, sondern auch die 4. größte Stadt Spaniens. Dessen Altstadt gilt sogar als die größte Spaniens und neben Venedig und Genua als eine der größten Altstädte Europas. Einer Legende nach hat einst Herakles (Herkules) diese Stadt gegründet.

Sevilla gilt als eine der heißesten Städte Europas und bietet seinen Besuchern und Bewohnern im Durchschnitt 2917 Sonnentage im Jahr.

Sevillas Altstadt ist voll von wunderschönen Gassen, die das lockere Spanische Lebensgefühl ausstrahlen. Besonders typisch für Sevilla ist das Viertel Santa Cruz.

Sevilla Sehenswürdigkeit – Der Alcázar von Sevilla

Alcazar von, Sevilla, Königspalast in Andalusien, Spanien

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in Sevilla ist der Alcázar, der Königspalast der Stadt.

Die Geschichte dieses beeindruckenden Gebäudes reicht bis in die Epoche der Mauren zurück. Heute jedoch wird der Alcázar als Residenz für die Spanische Königsfamilie genutzt, wenn diese Sevilla besuchen.

Wer über das Grundstück des Alcázars läuft, wird schnell feststellen, dass hier verschiedene Baustile zusammenfließen. Neben Arabischen Einflüssen, findet man hier besonders Gotische Elemente.

Öffnungszeiten: Oktober – März: 09.30 – 17.00 Uhr; November – April: 09.30 – 19.00 Uhr

Wie kommt man hin: Der Alcázar befindet sich in der Innenstadt. Man kann ihn also leicht zu Fuß erreichen. Sonst kann man mit der U-Bahn (Metro) bis zur Station Puerta de Jerez fahren.

Eintrittspreis Alcázar: von 11,50 €

Top Tipp: Kaufe dein Ticket auf jeden Fall vor deiner Ankunft online, um langes Anstehen und ausverkaufte Tickets vor Ort zu vermeiden. Seriöse Tickets und Touren findest du unter anderem hier.

Toledo

Toledo, Spanien, Historische Stadt, Fluss

Toledo ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und der Region Kastilien La Mancha und befindet sich nur 65 vom Madrid entfernt. Genauso wie auch Segovia ist Toledo eine weitere der Historischen Metropolen in der Umgebung von Madrid.

Seit 1986 gehört die historische Stadt dem UNESCO Weltkulturerbe an.

Toledo ist auch bekannt als die Stadt der Drei Kulturen, da hier einst Christen, Muslime und Juden zusammenlebten und jeweils ihre Einflüsse hinterließen.

Toledo Sehenswürdigkeit – Die Kathedrale Santa María de Toledo

Kathedrale von Toledo, Historisches Gebäude, Sehenswürdigkeit Spaniens

Neben einem eindrucksvollen Alcázar ist Toledo besonders beliebt für seine Kathedrale Santa María de la Asunción de Toledo. Die Kathedrale gilt als eines der wichtigsten Werke der Spanischen Gotik und dessen Bau wurde 1227 begonnen. Trotzdem weist die Kathedrale auch Einflüsse anderer Stile auf, was auf seine lange Bauzeit zurückzuführen ist.

Zum Eintritt gibt es einen Audioguide, der die Geschichte und die Hintergründe zu einzelnen Teilen und Kunstwerken der Kirche erzählt. Einige Besucher sagen sogar, dass die Kathedrale von Toledo eine der eindrucksvollsten Gebäude des Christentums sei.

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 10.00 – 18.30 Uhr; Sonn- und Feiertage: 16.30 – 18.30 Uhr; Freier Eintritt Mittwoch 16.30 – 18.30 Uhr (Nur für Spanier)

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich im Inneren der Stadt, nur 5 Minuten Fu0ßweg von der Plaza Zocodover.

Eintrittspreis Kathedrale Toledo: 5,50 €

 

Valencia

Valencia, Spanien, beste Orte in Spanien

Valencia ist Hauptstadt der gleichnamigen autonomen Region und Provinz. Neben Madrid und Barcelona ist sie die drittgrößte Stadt Spaniens.

In ganz Spanien ist Valencia berühmt für seine Küche und niemand sollte diese wunderschöne Stadt verlassen, ohne eine originale Valencianische Paella probiert zu haben. Außerdem gibt es hier Horchata, ein erfrischendes Erdmandel-Getränk von dem viele Spanier einfach nicht genug kriegen können.

Valencia ist eine hervorragende Destination für jeden. Sie ist perfekt für sowohl für City Trips als auch für Strandurlauber. Außerdem bietet sie die perfekte Mischng zwischer historischer Altstadt und moderner Großstadt.

Valencia Sehenswürdigkeit – Ciutat de les Arts i les Ciències

Valencia, Stadt der Künste und Wissenschaften, Sehenswertes in Spanien

Die Ciutat de les Arts i les Ciències (Deutsch: Stadt der Künste und Wissenschaften) ist die wohl einzigartigste Sehenswürdigkeit der Stadt. Sie wurde vom Architekten Santiago Calatrava kreiert und ist ein absolutes Muss für jeden Valencia Besucher. In diesem Freizeitkomplex, der in einem ehemaligen Flussbett gebaut wurde, findet man allerhand zum Thema Naturwissenschaft und kultureller Freizeit.

Für einige der Gebäude braucht man eine Eintrittskarte, wie z.B. für das Naturwissenschaftliche Museum, das Oceanogràfic (das größte Aquarium Europas) und das 3D Kino Hemosfèric.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt der Künste und Wissenschaften sind z.B. ein großer Garten so wie ein Opernhaus.

Öffnungszeiten: Unterschiedlich je nach Gebäude

Wie kommt man hin: Die Stadt der Künste und Wissenschaften befindet sich nur wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt und kann somit mühelos zu Fuß erreicht werden. Mit der U-Bahn (Metro) kann man mit den Linien 3 und 5 zur Haltestelle Alameda fahren (ca. 15 Minuten laufen von dort).

Eintrisspreise: Unterschiedlich je nach Gebäude; von 8 €

Top Tipp: Reservier dein Eintrittsticket am besten vorher online, um langes Anstehen und ausverkaufte Tickets vor Ort zu vermeiden. Seriöse Tickets und Touren kannst du z.B. hier buchen.

Zaragoza

Saragossa, Aragonien, Innenstadt, Ort in Spanien

Zaragoza (Deutsch: Saragossa) ist die Hauptstadt Aragoniens und befindet sich auf halben Weg zwischen Barcelona und Madrid.

Zaragoza ist für viele noch eine Art Geheimtipp und noch gar nicht so touristisch überfüllt wie es bei vielen anderen Städten Spaniens der Fall ist.

Zaragoza ist beliebt für ihre Altstadt Casco Viejo. Hier findet man neben historischen Gebäuden viele Bars und Cafés, die besonders an den Wochenenden gut besucht sind.

Zaragoza Sehenswürdigkeit – Basílica del Pilar

Basilica del Pilar, Saragossa, Fluss, Spanien

Bei der Basílica del Pilar, die sich im historischem Stadtzentrum befindet, handelt es sich um das größte Barocke Bauwerk, welches für die Heilige Maria erbaut wurde. Der Name dieses Gebäudes, welches komplett übrigens Catedral-basílica Nuestra Señora del Pilar de Zaragoza lautet, geht auf den Glauben zurück, dass die Mutter Jesu, Maria, dem Apostel Jakob auf einer Säule (Pilar = Spanisch für Säule) erschienen sei.

Der Eintritt in die 1118 eröffnete Basilika lohnt sich, denn hier gibt es viele einzigartige Details zu sehen. Uns hat besonders ihre gewaltige Größe beeindruckt.

Öffnungszeiten: Winter: 06.45 – 20.30 Uhr; Sommer: 06.45 – 21.30 Uhr

Wie kommt man hin: Die Basilica del Pilar befindet sich direkt im Zentrum Zaragozas und ist deswegen einfach zu Fuß zu erreichen.

Eintritt Basílica del Pilar Zaragoza: freier Eintritt / Turm: 3 €; Museum: 2 €

Mehr Ideen?

Sieh dir doch auch diese 19 einzigartigen Ziele in Katalonien an.

Über mich

Vicki

Hi, ich bin Vicki. Hier könnt Ihr mich und meinen Freund Eduardo begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Länder und Wunder dieser Welt.

Weiterlesen

Interesse an Spanien?

Die besten Spanien Sehenswürdigkeiten & die schönsten Orte Spaniens – Eine To-Do Liste
5 (100%) 8 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.