Die 72 schönsten Spanien Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest

Affiliate links
Dieser Post könnte Affiliate Links enthalten. Wenn Du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Extrakosten für dich. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich werde jedoch nur Produkte und Services empfehlen, von denen ich selbst überzeugt bin. Vielen Dank für Dein Vertrauen.

Spanien ist ein großartiges Land und besonders beliebt bei uns Deutschen. Warum aber auch nicht? Herrliches sonniges Wetter, großartiger Wein und hervorragendes Essen und umso mehr interessante Spanien Sehenswürdigkeiten – Wer kann da schon widerstehen? Viel schwieriger kann es da werden, sich zwischen ganzen Spanien Reisezielen zu entscheiden, wohin die Reise gehen soll.

Im Folgenden nehmen wir die besten Sehenswürdigkeiten in Spanien für dich genauer unter die Lupe. Neben den klassischen spanischen Sehenswürdigkeiten findest du auch ein paar Geheimtipps in Spanien, die selbst eine Einheimische noch nicht kennen. Auf der Spanien Karte kannst du außerdem erkennen, wo genau sich welche der Sehenswürdigkeiten Spaniens befindet – Vielleicht kann man ja auch mehrere Attraktionen in Spanien auf einer Reise miteinander verbinden?

Anmerkung der Autorin: Die Sehenswürdigkeiten sind alphabetisch nach Namen geordnet. Die Reihenfolge hat demnach keine Aussagekraft über die Beliebtheit der Touristenattraktionen Spaniens 🙂

What to find out in this post

Die 72 besten Spanien Sehenswürdigkeiten

Naturpark L’Albufera, Valencia

Embarcadero de l'Albufera, Valencia, barco
Die Bootsanlegestelle im L’Albufera

Wer hätte gedacht, dass sich nur knapp 10 km von Zentrums Valencias entfernt einer der schönsten Naturparks Spaniens befindet? Der Albufera Park erwartet dich mit grünen Flächen, 300 verschiedenen Vogelarten, romantischen Spazier- und Fahrradwegen und einem riesigen See im Inneren.

Neben friedlichen Stränden wie Playa de la Garrofera, weiten Reisfeldern und zahlreichen Entspannungsangeboten lohnt sich ein Besuch vor allem für einen der schönsten Sonnenuntergänge des Landes, den du am besten vom Boot oder von der Bootanlegestelle aus bewundern kannst.

Die Alcazaba, Málaga

Malaga Blick auf die Stadt bei Nacht, Spanien Sehenswürdigkeiten

Die erste Sehenswürdigkeit auf unserer Liste ist die Alcazaba in Málaga. Alcazaba ist Arabisch und kann mit Zitadella übersetzt werden. Bei diesem prächtigen Gebäude handelt es sich um eine der beeindruckendsten arabischen Festungsanlage auf der iberischen Peninsula.

Die Alcazaba Málagas kann als eines der besten Beispiele maurischer Baukunst auf dem europäischen Kontinent angesehen werden und ist gerade deswegen so beliebt. Aber auch die Blumengärten in der Zitadelle helfen, dich in eine ganz andere Kultur zu versetzen. Besonders auffällig ist das römische Theater, das sich am Fuße der Alcazaba befindet. Dieses antike Bauwerk macht die Vermischung verschiedenster Kulturen in der Region deutlich. Einfach faszinierend!

Öffnungszeiten Alcazaba: 09 – 21 Uhr (Apr. – Okt.) / 09 – 18 Uhr (Nov. – Mär.)

Eintrittspreis Alcazaba: ab 3,50 €

Tickets: Um ausverkaufte Tickets zu vermeiden, lohnt es sich bereits im Voraus online zu reservieren oder eine geführte Tour zu buchen, z.B. diese hier über GetYourGuide.

Die Alhambra, Granada

Alhambra in Granada, Spaniens Sehenswürdigkeiten

Die Alhambra (Der Name kommt aus dem Arabischen von al-Hambra: Die Rote) ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Spanien und weltweit bekannt. Es handelt sich hierbei um eine Ansammlung von Palästen, die größtenteils unter der Maurischen Herrschaft errichtet worden sind.

Ein Spaziergang durch die imposanten Anlagen des Alhambras kann einige Stunden in Anspruch nehmen, ist es aber definitiv wert. Hier findet man an jeder Ecke faszinierende Dekorationen und architektonische Kunstwerke nach arabischem Vorbild.

Öffnungszeiten Alhambra: Je nach Saison 08.30 – 23.30/21.30 Uhr (Sieh die genauen Öffnungszeiten hier)

Eintrittspreis Alhambra: ab 14 €/ 21 € mit Generalife und Garten

Tickets: Wir empfehlen, die Tickets unbedingt vorher online zu reservieren, um deinen Besuch zu sichern. Tickets vor Ort können ausverkauft sein. Kaufe deine Tickets auf der offiziellen Webseite oder auf GetYourGuide.

Anfahrt: Die Alhambra kann zu Fuß erreicht werden. Beachte jedoch, dass der Weg auf Grund der starken Steigung etwas anstrengend werden kann. Die Buslinie C3 bringt dich ebenfalls zur Alhambra. Steige einfach an der Station Taquillas-Generalife aus.

Aljafería, Saragossa

Aljaferia, Palast, Festung in Zaragoza

Wer den Bus durch Saragossa (Spanisch: Zaragoza) nimmt, rechnet wohl nicht damit so eine stämmige Burg mitten in der Stadt zu entdecken. Ich muss zugeben, das erste Mal war ich auch sehr überrascht. Trotz allem befindet sich dieses imposante Bauwerk direkt im Herzen der Stadt.

Der quadratische Stadtpalast stammt aus der Zeit der maurischen Herrschaft über Zaragoza. Man geht davon aus, dass der älteste Teil bereits im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Mit seinen massiven Wehrmauern und seinem tiefen Graben ist die Aljafería definitiv einen Besuch wert – nicht nur für Geschichtsliebhaber.

Öffnungszeiten Aljafería: Montag – Samstag: 10 – 14 Uhr, 16 – 18.30 Uhr; Sonntag: 10 – 14 Uhr

Eintrittspreis Aljafería: 5 €; sonntags kostenfrei 

Die Almudena Kathedrale, Madrid

Cathedral la Almudena, Madrid, Kathedrale

Spätestens seit der Hochzeit des spanischen Kronprinzen Felipe ist diese Kathedrale Spaniens eine der berühmtesten des Landes. Direkt neben dem Königspalast gelegen bietet sich ein Besuch hier doppelt an, da er sich perfekt mit anderen wichtigen Sehenswürdigkeiten Madrids verbinden lässt.

Der Bau dieser glanzvollen Kathedrale zog sich über mehrere Jahrhunderte. So kommt es, dass mehrere epochale Architekturstile hier eineinanderfließen. Die Außenfassade der Almudena Kathedrale ist größtenteils im Neoklassischem Stil erbaut, um sie dem Königspalast anzupassen.

Heutzutage ist die Kathedrale ein echtes Muss für jeden Besucher in Madrid.

Öffnungszeiten La Almudena: 10.30 – 20 Uhr (Jul + Aug.: 10 – 21 Uhr)

Eintrittspreis La Almudena: 1 €

Eintrittspreis Aussichtspunkt und Museum: 6 €

Metro-Haltestelle: Ópera (L2, L5)

Das Ampthitheater von Tarragona

das Amphitheater von Tarraco in Tarragona

Das Amphitheater der Stadt ist wohl das herausstechendste aller Sehenswürdigkeiten in der Stadt. Direkt am Meer gelegen ist das Römische Amphitheater ein perfekter Spots für wunderschöne Fotos.

Man vermutet, dass das eindrucksvolle Amphitheater über mehrere Jahrhunderte besucht wurde und ein wichtiger Teil des Lebens in der Römischen Stadt Tarraco war. Heute ist es vor allem dafür berühmt dafür, dass in seinem Inneren einige wichtige Märtyrer des Christlichen Glaubens bei lebendigen Leibe verbrannt wurden.

Seit dem Jahr 2000 gehört das imposante Gebäude übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe.

Öffnungszeiten Amphitheater: Di – Fr: 09 – 21 Uhr; Samstags: 09.30 – 21 Uhr; Sonntags: 09.30 – 15 Uhr; Montags geschlossen

Eintrittspreis Amphitheater: 3,30 € Einzelticket/ 7,40 € Eintritt zu allen Römischen Attraktionen Tarragonas

Update: Zur Zeit wird das Amphitheater renoviert. Daher kann das Innere nicht betreten werden. Der Eintritt zum Aussichtspunkt auf das Amphitheater ist daher kostenlos (Stand 2022)

Aqüeducte de les Ferreres, Tarragona

Das Aquädukt von Tarragona, Teufelsbrücke

Das Aquädukt des les Ferreres, auch gerne als Teufelsbrücke bezeichnet, befindet sich rund vier Kilometer außerhalb der Innenstadt Tarragonas. Ähnlich wie viele der Sehenswürdigkeiten Tarragonas stammt auch dieses Bauwerk aus der Zeit der Römer. Einst wurde das Aquädukt genutzt, um die römische Siedlung Tarraco (ehemaliger Name Tarraognas) mit Wasser zu versorgen.

Das imposante Bauwerk befindet sich in der Natur und sorgt damit für eine großartige Aussicht. Du kannst sogar auf das Aquädukt hinaufgehen und so die umliegende Natur von oben aus betrachten.

So kommst du hin hin: Am einfachsten mit dem Auto über die N-240. Sonst kann das Bauwerk aber auch Zu Fuß (ca. 4 km Weg) oder mit dem Bus (Nr. 5 oder 85) erreicht werden. Die Bushaltestelle in der Stadt befindet sich auf der Rambla Nova und ist oben auf unserer interaktiven Tarragona Karte markiert. Es fährt ein Bus etwa alle 15 – 20 Minuten.

Eintrittspreis: kostenfrei

Das Aquädukt von Segovia

Aquädukt von Segovia, Spanien, Römisches Aquädukt

Das eindrucksvolle Aquädukt, welches sich in der Stadt befindet, stammt aus der Zeit des Römischen Imperiums. Es war dafür konzipiert, frisches Wasser aus den Bergen Sierra de Fuenfría über eine Distanz von rund 17 km in die Stadt zu bringen.

Besonders, wenn man direkt vor diesem Monument steht, ist dessen Größe unglaublich beeindruckend. Aber auch aus der Ferne sticht das Aquädukt aus dem Stadtbild Segovias heraus.

So kommst du hin hin: Das Aquädukt verläuft durch die Stadt und findet seinen höchsten Punkt auf der Plaza Azoguejo und kann somit zu Fuß angesteuert werden.

Balcón del Mediterráneo, Benidorm

balcón del medierraneo, frau mit hut vor Stufen zum Balkon zum Mittelmeer, Benidorm

Benidorm gilt als eine der Touristenhochburgen Spaniens für deutsche und englische Urlauber. Daher solltest du während der Sommermonate früh aufstehen, wenn du diese Sehenswürdigkeit besichtigen möchtest. Der Balcón del Mediterráneo, der Balkon zum Mittelmeer, befindet sich im Herzen Benidorms.

Als kleine Landzunge gibt dir der Balkon die Möglichkeit bis auf „das Meer hinauszulaufen“ und so eine einfach unglaubliche Aussicht auf die Skylines Beniforms zu werfen.

Naturpark Cabo de Gata-Níjar, Almería

Naturpark Cabo de Gata-Níjar, Almería

Wenn dir der Sinn nach wundervoller reiner Natur steht, bist du im Naturpark Cabo de Gata-Níjar in Almería perfekt aufgehoben. Denn hier erwarten dich traumhafte Strände und eine exotische Vulkanlandschaft.

Als eine der trockensten Regionen des Landes ist diese Region perfekt für den Sommerurlaub. Daher zieht es besonders Campingfreunde hierher. Vor allem Wanderfreunde, Taucher und Schnorchler kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Im Sommer ist jedoch jede Menge los, weswegen sich auch die Nebensaison hervorragend für einen ruhigeren Urlaub lohnt.

Cabo Fisterra, La Coruña

Sonnenuntergang über dem Meer vom Cabo Fisterra

Der Cabo Fisterra (galizisch für „Kap des Endes der Erde„), auf Spanisch auch Cabo Finisterre genannt, ist ein besonders beliebter Punkt für Pilgerer aus aller Welt. Als Verlängerung des klassischen Jakobwegs nach Santiago de Compostela, bietet sich hier ein wundervoller Ausblick aufs Meer, der wirklich als das Ende der Welt wahrgenommen werden könnte.

Mit nichts als einem Leuchtturm, reiner Natur und dem Blick aufs Meer ist Cabo Fisterra nicht nur für Pilgerer ein Ort der Entspannung. Besonders zum Sonnenuntergang treffen sich hier viele Wanderer, Besucher und Camper, die dieses bezaubernede Naturschauspiel miteinander teilen wollen. Da ist es kaum überraschend, dass sich viele Pilgerer diesen Ort als Zielpunkt ihrer langen Wanderung aussuchen.

Die Calas de Formentera

Playa de Sis Illetes in Formentera, Balearen
Karibik? Nein, dieser Strand befindet sich auf Formentera

Ungleich seiner beliebten Nachbarn Mallorca und Ibiza ist die kleine Baleareninsel Formentera meist um einiges ruhiger und bleibt in der Regel von Massen- und Partytourismus verschont. Wer also im Sommer oder auch außerhalb der Saison auf der Suche nach einsamen, jungfräulichen Buchten ist, sollte unbedingt nach Formentera reisen.

Mit klarem türkisfarbenen Wasser könnten die Buchten hier glatt als exotische Karibikstrände durchgehen. Kein Wunder, dass die Calas von Formentera deshalb eine Extraerwähnung auf unserer Liste finden müssen. Die Playas de Ses Illetes z.B. gilt als einer der schönsten Strände nicht nur auf Formentera, sondern in ganz Spanien.

Cap de Formentor

Blick auf Leuchturm von cap de formentor auf mallorca

Kommen wir zu einer Sehenswürdigkeit auf der Lieblingsinsel von uns Deutschen, Mallorca. Der Cap de Formentor gilt als eine der spektakulärsten natürlichen Attraktionen auf der Insel. Das Kap der Landzunge Formentor ermöglicht dir einen unglaublichen Ausblick auf das Mittelmeer.

Die Anfahrt zum weißen Leuchtturm des Cap de Formentor führt dich entlang sich windener Straßen durch wundervolle Natur. Neben dem Ausblick auf dutzende Vögel während der Brutsaison ist das Kap auch bei Strandliebhabern beliebt. Denn hier erwarten dich einige der schönsten Buchten Mallorcas.

Die Casas Colgadas de Cuenca

Casas colgadas, hängende Häuser von Cuenca am Fels

Die sogenannten Cosas Colgadas oder auch Casas Colgantes (dt. hängende Häuser) genannt, sind wohl eine der außergewöhnlichsten Orte auf unserer Liste. Einst gab es hier nämlich einige Häuser, die direkt auf die Klippen des Huécar gebaut worden. Fast sehen sie daher aus als würden sie vom Felsen hängen.

Heute kannst du noch drei dieser einzigartigen Gebäude bewundern. Sie sind zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Über die Jahre hinweg sind sie renoviert worden. So können sie noch heute sicher betreten werden. Denn eines der Gebäude beinhaltet ein Museum für abstrakte spanische Kunst.

Castillo de Burgalimar, Jaén

Castillo Burgamilar, Jaen, Schlossmauern und Türme , Sehenswürdigkeiten in Spanien

Diese Burg ist etwas ganz Besonderes, denn sie ist die älteste noch erhaltene Burg Spaniens. Seit seiner Erbauung im 10. Jahrhundert ist die Burg mit arabischen Einflüssen kaum verändert worden. Die beeindruckende Burg ist unter den Namen Castillo de Burgalimar, Castillo de Baños de la Encina und Bury al-Hamma bekannt. Mit seinen 13 Türmen ist sie auch wahrlich ganz schön beeindruckend.

Allgemein eignet sich die Region Jaén besonders für alle Geschichtsinteressierte und Freunde von Schlössern und Burgen. Denn hier kannst du der Schlösser und Schlachten-Route folgen, um die besten Burgen der Region zu entdecken.

Öffnungszeiten Castillo: Mo – Fr: 11.15 – 12.45 Uhr + 17.15 – 18 Uhr; Sa + so: 10.30 – 18.45 Uhr

Eintrittspreis Castillo: 3 €

Freier Eintritt: Mittwochs 16.30 – 18.30 Uhr

Castillo de Santa Bárbara, Alicante

castillo santa barbara in alicante, berg

Neben den Stränden von Alicante ist wohl die Burg Castillo de Santa Bárbara die beliebteste Attraktion in Alicante.

Der Bau dieser 166 Meter Burganlage, die übrigens als eine der flächenmäßig größten in ganz Europa gilt, ist bereits auf das 9. Jahrhundert zurückzuführen. Besonders beliebt ist der älteste Teil der Burg, der auch La Torreta genannt wird.

Öffnungszeiten: 10:00 – 20.00 Uhr (September – März: 09.00 – 19.00 Uhr)

Eintrittspreis: 2,40 €

Wie kommt man hin: Die Burg befindet sich auf dem Berg Benacantil am Hafen Alicantes. Man kann entweder mit dem Aufzug, welcher sich im Inneren des Berges befindet, hinauffahren oder der Straße Avenida Alfonso el Sabio folgen

Castillo de Tossa de Mar

Castillo de Tossa de Mar, Küstenstadt
Castillo de Tossa de Mar vom Meer aus gesehen

Tossa de Mar ist für mich definitiv einer der schönsten Orte Spaniens. Mit seiner idyllischen Altstadt ist Tossa eine beliebte Sehenswürdigkeit an der Costa Brava. Das Castillo de Tossa de Mar ist dabei das große Highlight.

Die Befestigungsanlage wurde zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert zum Schutz vor Piraten erbaut. Heute kannst du auf der antiken Stadtmauer herumspazieren und den großen, beeindruckenden Turm, den Torre d’en Joanàs, und die umliegenden malerischen Strände bewundern.

La Catedral de Burgos

Burgos Kathedrale, Sehenswürdigkeiten in Spanien

Eine der weniger berühmten Spanien Attraktionen ist die Kathedrale von Burgos – und das ohne Grund, denn diese ist absolut beeindruckend. Diese Kathedrale wurde 1984 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Mit ihren zwei identischen 88 Meter hohen Türmen, ist diese gotische Kathedrale ganz und gar einzigartig und ein garantiertes Highlight eines jeden Spanien Urlaubs.

Das Innere der Kathedrale war einst im französischen Stil kreiert, erhielt jedoch im Laufe der Jahre sein typisch Spanisches Design.

Öffnungszeiten: März – Oktober: 09.30 Uhr – 19.30 Uhr; November – März: 10.00 Uhr – 19.00 Uhr (+ einige Ausnahmen)

Eintrittspreis: 7 € (Freier Eintritt: Donnerstags von 16.30 – 18.30 Uhr/ 18.00 Uhr im Winter)

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich im Herzen der Stadt und kann zu Fuß gut erreicht werden.

La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia, Barcelona

La Catedral, Kathedrale Barcelona, Barrio Gotico

Während wohl jeder bei „Gotteshaus in Barcelona“ direkt an die berühmte Sagrada Família von Gaudí denkt, ist vielen gar nicht so richtig bewusst, dass auch die Kathedrale Barcelonas, meist einfach La Catedral genannt, so richtig etwas hermacht.

Sie liegt im Herzen der Stadt, direkt im gotischen Viertel Barcelonas und ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher zugleich. Besonders sonntags Vormittags während der warmen Monate lohnt sich ein Besuch. Denn fann findet hier auf dem Kathedralenplatz ein Event mit traditionellen katalanischen Tänzen statt. Aber auch in der Weihnachtszeit ist hier immer was los. Denn dann eröffnet der älteste Weihnachtsmarkt Barcelonas direkt vor der Kathedrale seine Stände.

Öffnungszeiten La Catedral: Unterschiedlich. Meist von 8.30 – 19.45 Uhr – Sieh dir die genauen Öffnungszeiten hier an

Eintrittspreis La Catedral: 7 € (5 € wenn man mit einer Gruppe unterwegs ist)/ 3 € für den Dachzugang

Tickets: Wir empfehlen La Catedral entweder früh morgens oder am späten Nachmittag zu besuchen, da die Schlange zu dieser Zeit am kürzesten ist. Tickets kannst du am besten direkt vor Ort kaufen.

Anfahrt: Metro Jaume I (L4), Liceu (L3), Urquinaona (L1)

La Catedral de la Santa Cruz de Cádiz

Cadiz Kathedrale, Andalusien, Spanische Sehenswürdigkeiten

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in Cádiz ist seine Kathedrale. Der Bau dieses eindrucksvollen Gebäudes, welches seit 1931 zum Bien de Interés Cultural (einer Art Kulturerbe Spaniens) gehört, dauerte ganze 116 Jahre (18. – 19. Jahrhundert). Da der Bau über eine so lange Zeit stattfand, findet man verschiedene Stilrichtungen wieder: Barock, Rokoko so wie Neoklassik.

Von der Kathedrale aus hat man einen wundervollen Ausblick auf die Stadt und den Hafen.

Öffnungszeiten Kathedrale: Di – Fr: 10 – 13 Uhr; 16.30 – 19.30 Uhr; Sa: 10 – 13 Uhr

Öffnungszeiten Westturm (Poniente): 15. Juni – 15. September: Mo – So 10 – 20 Uhr; 16. September – 14. Juni: 10 – 18 Uhr

Eintrittspreis Kathedrae: 4 €

Eintrittspreis Poniente Turm: 3,50 €

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich im Historischen Zentrum der Stadt (an der Plaza de la Catedral) und ist deswegen leicht zu Fuß zu erreichen.

La Catedral de Santiago de Compostela

Cathedral Santiago de Compostela, Jakobsweg, Kathedrale

Nachdem das Grab des Heiligen Jakobs hier gefunden worden sind, wurde eine Kirche am selben Ort errichtet. Nach kurzer Zeit schon reichte diese Kirche nicht mehr aus und so errichtete man stattdessen eine Kathedrale im 8. Jahrhundert.

Während der Herrschaft der Mauren wurde diese Kathedrale jedoch zerstört. 1075 wurde dann der Wiederaufbau begonnen. Heute ist davon jedoch nur noch das romanische Südportal im Original erhalten. Im Laufe der Jahre wurde die Kathedrale nämlich immer wieder erweitert und ausgeweitet, so dass sie heute eine Grundfläche von 23.000 m² einnimmt. (Ehemals waren es 8.200 m²)

Durch diese Erweiterungen und Ausbauten kommt es auch, dass verschiedene Architektonische Stile in der Kathedrale erkennbar sind.

Die Kathedrale gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Spanien und befindet sich sogar auf der Rückseite der Spanischen 1,2 und 5 Centstücke.

Öffnungszeiten: 07.00 – 20.30 Uhr

Eintrittspreis: kostenfrei

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich auf der Plaza del Obradoiro im Inneren der Stadt und kann zu Fuß erreicht werden.

La Catedral Vieja de Salamanca

Kathedrale von Salamanca,Spanien Attraktionen

Eigentlich sollten wir wohl eher sagen die Kathedralen von Salamanca, denn genau genommen handelt es sich um zwei Kathedralen, die sich einen Gebäudekomplex teilen.

Die Alte Kathedrale stammt aus dem 12. Jahrhundert, während die neue Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert stammt. Während die Alte Kathedrale im romanisch-frühgotischem Stil erbaut ist, lässt sich die neue Kathedrale eher der Nachgotik und der Renaissance zuordnen. Seit 1988 sind die beiden Kathedralen zusammen mit der Altstadt Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Öffnungszeiten: Oktober – März: 10.00 -17.30 Uhr; April – September: 10.00 – 19.30 Uhr

Eintrittspreis: 4,75 €

Wie kommt man hin: Die Kathedralen befinden sich im Inneren der Stadt und können daher gut zu Fuß erreicht werden.

Ciutadella de Menorca

Ciutadella in Menorca, Blick auf die Mauern vom Hafen

Während wir so einige alte Zitadellen in Spanien finden können, ist die Ciutadella de Menorca wohl eine der schönsten. Genaugenommen handelt es sich hierbei heute nicht mehr nur um eine Zitadelle, sondern eine ganze Gemeinde. Bis ins 18. Jahrhundert war Ciutdadella sogar die Hauptstadt Menorcas.

Heute gilt die wundervolle Altstadt Ciutdadellas als eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Insel. Viele der Straßen und Gebäude sind noch heute im altertümlichen Stil vergangener Zeiten gehalten und malerische Plazas, Paläste und andere idyllische Gebäude verzaubern noch heute die Besucher der Baleareninsel.

Ciutat de les Arts i les Ciències, Valencia

Valencia, Stadt der Künste und Wissenschaften, Sehenswertes in Spanien

Die Ciutat de les Arts i les Ciències (Deutsch: Stadt der Künste und Wissenschaften) ist die wohl einzigartigste Sehenswürdigkeit der Stadt. Sie wurde vom Architekten Santiago Calatrava kreiert und ist ein absolutes Muss für jeden Valencia Besucher. In diesem Freizeitkomplex, der in einem ehemaligen Flussbett gebaut wurde, findet man allerhand zum Thema Naturwissenschaft und kultureller Freizeit.

Für einige der Gebäude braucht man eine Eintrittskarte, wie z.B. für das Naturwissenschaftliche Museum, das Oceanogràfic (das größte Aquarium Europas) und das 3D Kino Hemosfèric.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt der Künste und Wissenschaften sind z.B. ein großer Garten so wie ein Opernhaus.

Öffnungszeiten: Unterschiedlich je nach Gebäude

Eintrittspreis: Unterschiedlich je nach Gebäude; ab 8 €

Wie kommt man hin: Die Stadt der Künste und Wissenschaften befindet sich nur wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt und kann somit mühelos zu Fuß erreicht werden. Mit der U-Bahn (Metro) kann man mit den Linien 3 und 5 zur Haltestelle Alameda fahren (ca. 15 Minuten laufen von dort).

Top Tipp: Reservier dein Eintrittsticket am besten vorher online, um langes Anstehen und ausverkaufte Tickets vor Ort zu vermeiden. Seriöse Tickets und Touren kannst du z.B. hier buchen.

Die Costa Brava

Playa Santa Cristina, Lloret de Mar, Costa Brava Strand
Playa Santa Cristina an der Costa Brava

Die Costa Brava (dt. grobe Küste) ist einer der schönsten Küstenabschnitte in Spanien und somit eine Sehenswürdigkeit für sich. Mit seinem klaren türkisen Wasser und seinen wunderschönenen Stränden lohnt sich ein Besuch an der nördlichen Mittelmeerküste zu jeder Jahreszeit.

Neben Surfmöglichkeiten, unglaublicher Natur, Felsabschnitten und Pinien mit Aussicht auf malerische Strände erwarten dich jede Menge kleine Orte, wie die idyllische Kleinstadt Cadaqués am Cap de Creus.

Cudillero, Asturias

bunte Häuser an der Küste von Cudillero, Asturien

Diese Sehenswürdigkeit gehört eher zu den Spanien Geheimtipps, sollte aber auf keiner Spanien Bucketlist fehlen: Cudillero in Asturien. Das kleine verträumte Küstenstädtchen im Norden des Landes wird von vielen als der schönste Küstenort in Asturien bezeichnet.

Der wohl schönste Ort des Dörfchens wird als Antiteatro (Amphitheater) bezeichnet. Der Name kommt von der Konstellation der bunten und weißen malerischen Küstenhäuser entlang der Plaza de la Marina, der Küstenplaza. Denn die Form der Häuser um die Plaza erinnert an antike Amphitheater. Wer der Ruta de Miradores (der Aussichtspunkt-Route) folgt, wird zudem von außergewöhnlichen Panoramapunkten verzaubert.

La Cueva de Altamira, Santillana de Mar, Kantabrien

Höhlenmalerei Bison in Altamira, Spanien Attraktion

Diese Sehenswürdigkeit wurde vor über 14.000 Jahren von Menschenhand erschaffen, die Felsmalerieien in der Altamira Höhle. Nicht nur für Geschichtsinteressierte ist ein Besuch in der Cueva de Altamira ein absolutes Muss, wenn du dich in Kantabrien befindest.

Das von UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnete Höhleninnere gilt als eine der wichtigsten erhaltenen prähistorischen Überbleibsel vergangener Zeiten. Die Höhlenmalereien zeigen steinzeitliche Kunstwerke verschiedenster Tiere, wie z.B. Bisons, Hirsche und Wildschweine. Es ist definitiv beeindruckend, sich vorzustellen, wie das Leben zur Zeit der Schaffung dieser Malereien gewesen sein muss.

Öffnungszeiten Altamira Höhle: Di – Sa: 9.30 Uhr – 20 Uhr (Nov.-Apr: 09.30 – 18 Uhr); So: 09.30 – 15 Uhr; Montags geschlossen

Eintrittspreis Altamila Höhle: 3 €

Freier Eintritt Altamila Höhle: Samstags ab 14 Uhr + Sonntags

So kommst du hin: Am einfachsten geht es mit dem Auto oder einer geführten Tour von Santander aus. Busse fahren nur bis nach Santillana (ca. 2 km Entfernung).

El Capricho de Gaudí, Comillas, Kantabrien

El Capricho, Villa Quijano, Haus mit grün bunten Turm Gaudí

Wenn du beim Namen des berühmten Architekten Antoní Gaudí, dem Designer der berühmten Sagrada Família, direkt an Barcelona denkst, bist du damit sicherlich nicht allein. Diese Sehenswürdigkeit Gaudís steht jedoch in Comillas, einer kleinen Stadt in Kantabrien.

Das außergewöhnliche Sommerhaus, El Capricho (dt. „die Laune„), das unter dem Namen Villa Quijano erbaut wurde, ist ein weiteres prachtvolles Beispiel für den Modernisme-Stil, der Gaudí so berühmt gemacht hat. Besonders eindrucksvoll ist der Aussichtsturm, der wie aus einem verpixelten Videospiel der 90er zu stammen scheint.

Öffnungszeiten Capricho: 10 – 17.30/20/21 Uhr je nach Saison. Sieh die genauen Öffnungszeiten hier

Eintrittspreis Capricho: ab 7 €

Das Generalife, Granada

Alhambra in Granada, Andalusien, Sehenswürdigkeiten von Spanien

Wer die berühmte Alhambra in Granada besucht, sollte auf keinen Fall die benachbarten Palast, den Generalife verpassen. Der Palast, der mit „Palast des Architekten“ übersetzt werden kann, bietet ein paar einzigartige Ecken und wundervolle Gärten, die dich noch weiter in einen Traum aus 1001 Nacht verfallen lassen.

Der Komplex wurde im 13. Jahrhundert erbaut und gehört heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Es erwarten dich prächtige Blumenbeete, Brunnen und arabische Architektur, die nur wenige Meter von der Alhambra entfernt liegen. Heutzutage gilt der Generalife als einer der ältesten verbleibenen Gärten des maurischen Stils und blüht nach wie vor in all seiner Schönheit.

Öffnungszeiten Alhambra: Je nach Saison 08.30 – 23.30/21.30 Uhr (Sieh die genauen Öffnungszeiten hier)

Eintrittspreis Alhambra: ab 14 €/ 21 € mit Generalife und Garten

Tickets: Wir empfehlen, die Tickets unbedingt vorher online zu reservieren, um deinen Besuch zu sichern. Tickets vor Ort können ausverkauft sein. Kaufe deine Tickets auf der offiziellen Webseite oder auf GetYourGuide.

Anfahrt: Die Alhambra kann zu Fuß erreicht werden. Beachte jedoch, dass der Weg auf Grund der starken Steigung etwas anstrengend werden kann. Die Buslinie C3 bringt dich ebenfalls zur Alhambra. Steige einfach an der Station Taquillas-Generalife aus.

Das Guggenheim-Museum, Bilbao

Guggenheim Museum Bilbao, Sehenswürdigkeiten Spanien

Als Dan Brown Fan steht das Guggenheim-Museum Bilbao auf jeden Fall auf meiner Spanien Must-See Liste. Es handelt sich hierbei um das eindrucksvolle Museum für Moderne Kunst, welches nicht nur für seine einzigartige Architektur weltweite Berühmtheit erlangte. Das Gebäude wurde vom Designer Frank O. Gehry entworfen und von der Salomon R. Guggenheim Foundation finanziert. Der Bau dieses auffälligen Gebäudes dauerte übrigens 4 Jahre (1993 – 1997).

Auf 11.000 m² Ausstellungsfläche findet man hier nicht nur Dauerausstellungen, sondern auch diverse Wanderausstellungen. Seit seines Baus gilt dieses Museum als einer der wichtigsten modernen Sehenswürdigkeiten von Spanien.

Öffnungszeiten Guggenhheim Museum: Dienstags – Sonntags: 10.00 -20.00 Uhr , Montags geschlossen

Eintrittspreis Guggenheim Museum: 10 € (Kann je nach Ausstellung abweichen)

Wie kommt man hin: Das Museums befindet sich in der Innenstadt und kann entweder zu Fuß, mit der Tram (Haltestelle Guggenheim), dem Bus (Linie 1, 10, 13, 18 und A7: Stop Museo 1 / Henao) oder der U-Bahn (Metro: Haltestelle Moyua, Ercilla-Guggenheim-Ausgang) erreicht werden.

Weitere Informationen findest du übrigens auf der Guggenheim Website.

Die Illas Ciés, Vigo

Playa de Rodas, Islas Cies, Galicien
Playa de Rodas, ein echter Traumstrand auf den Islas Cíes

Wer an spanische Inseln denkt, hat wahrscheinlich sofort die Kanaren und die Balearen im Sinn. Was viele aber nicht wissen, ist, dass auch Galicien ein paar traumhafte Inselstrände zu bieten hat, und zwar auf den Islas Cíes. Das einzige, was die Strände hier von dem traumhaften Karibikstränden unterscheidet sind seine typisch spanischen Pinien.

Die drei unter Naturschutz stehenden Inseln können von der Stadt Vigo aus mit dem Boot besucht werden. Einige Strände können zudem nur über einen (kurzen) Wanderweg erreicht werden, was sie noch abgelegener und ruhiger macht.

Der Jakobsweg

Stein mit Jakobsmuschel am Jakobsweg in Spanien

Er ist der wohl berühmteste Pilgerweg Spaniens, wenn nicht sogar in ganz Europa: der Jakobsweg. Bei dem sogenannten Camino de Santiago handelt es sich nicht nur um einen einzigen, sondern ein ganzes Netz an Wegen, die nach Santiago de Compostela führen. In der Catedral de Santiago de Compostela, die ebenfalls ein eigener Punkt auf unserer Sehenswürdigkeitenliste ist, befindet sich nämlich das Grab des Apostels Jakobus – zumindest glaubt man dies.

Die meisten Pilgerer folgen hierbei dem Camino Francés, der in den Pyrenäen beginnt und unter anderem durch Pamplona, Burgos und León führt. Mit seinem Symbol der Jakobsmuschel ist der spanische Hauptweg des berühmten Jakobsweges inzwischen sogar ein UNESCO Weltkulturerbe. Ob religiös oder nicht, dieser Weg ist für viele Wanderer definitiv eine einzigartige Erfahrung.

Los Lagos de Covadonga, Asturien

Blick auf einen der Covodonga Seen mit Kuh und Bergen im Hintergrund

Asturien ist nicht ohne Grund für seine reine Natur bekannt. Die Seen von Covadonga sind eine dieser natürlichen Sehenswürdigkeiten in der Region. Diese schilldernenden Seen liegen im Nationalpark Picos de Europa, der jedoch einen eigenen Punkt auf dieser Liste verdient hat.

Auf einem rund fünf km langen Rundweg kannst du bei einem entspannten Spaziergang durch die atemberaubende Natur der Umgebung die idyllischen Seen entdecken (Kamera nicht vergessen!). Die Seen liegen auf einer Höhe von rund 1.000 Metern über dem Meeresspiegeln und stammen von abgeschmolzenen Gletschern ab. Besonders lohnt sich der Spaziergang während der regnerischen Monate, wenn noch ein weiterer See scheinbar aus dem Nichts auftaucht.

La Laguna Rosa, Torrevieja

La Laguna Rosa, die pinke Lagune in Spanien von oben

Kommen wir nun zu einem der außergewöhnlichsten Naturphänomene Spaniens. Die Rosa Laguna von Torrevieja, ist nicht etwa mit pinker Farbe gefüllt. Nein, ihre unglaubliche rosa Farbe stammt von Bakterien und Algen, die durch den hohen Salzgehalt des Wassers hervorgerufen werden.

Das Salz, das hier abgebaut wird, wird inzwischen in die ganze Welt exportiert. Und obwohl man aufgrund des hohen Salzgehaltes hier nicht schwimmen kann, lohnt sich ein Besuch allemal. Denn wie häufig kann man schon einen Blick auf so ein atemberaubendes Naturschauspiel werfen?

Maspalomas Dünen, Gran Canaria

Playa Maspalomas in Gran Canaria, Sanddüne
Playa Maspalomas auf Gran Canaria

Kommen wir von der iberischen Halbinsel zu einer weiteren großartigen Sehenswürdigkeit auf den Kanarischen Insel: Maspalomas. Berühmt für den goldgelben Sand und dir schier unendlichen Dünen, zählt dieser Bereich zu einem der beliebtesten Strandgebiete Europas.

Playa de Maspalomas liegt im Naturschutzgebiet Dunas de Maspalomas und ist daher sehr gut gepflegt. Die umgebenen goldgelben Dünen tragen ebenfalls zu der idyllischen Kulisse bei. Markenzeichen des Strandes ist der große Leuchtturm, der häufig auch als Fotomotiv während des Sonnenuntergangs genutzt wird.

Las Médulas, León

Las Médulas in León, rot grüne Berglandschaft in Spanien

Kommen wir von einer Naturschönheit zur Nächsten, las Médulas in der Provinz León. Auch wenn es sich bei diesem ungewöhnlichen Ort eigentlich um eine natürliche Sehenswürdigkeit handelt, ist seine Entstehung doch Menschenhand zu verdanken. Und zwar den Römern.

Zur Zeit der Römer befand sich hier nämlich eine der größten und wichtigsten Goldminen des gesamten Römischen Reiches. Durch Jahrelange Arbeiten und den Abbau von Gold durch Überschwemmungen des Gebietes und Durchbohren der Felsen entstand dieses einzigartige Landschaftsbald, das sich dir heute in der UNESCO Weltkulturerbestätte las Mélulas bietet.

Melilla La Vieja, Melilla

Kanone in Melilla, spanische Exklave

Im geographischen Teil Spaniens wirst du diese Attraktion wohl vergeblich suchen. La Vieja befindet sich nämlich in Melilla, einer spanischen Exklave auf dem afrikanischen Kontinent (in Marokko). Bei La Vieja (dt. „die Alte„), auch El Pueblo („dt. das Dorf„) genannt, handelt es sich um eine eindrucksvolle Befestigungsanlage.

Mit dem Bau der imposanten Zitadella wurde bereits im 16. Jahrhundert mit einer Mischung aus italienischen, spanischen und niederländischen Architekten begonnen. Die Festung besteht aus insgesamt vier Anlagen, die untereinander verbunden sind.Während viele Teile der Verteidigungsanlage heute leider zerstört sind, kann man noch heute wichtige Attraktionen wie Museen und das antike Tunnel- und Höhlensystem der Anlage bewundern.

Mezquita-Catedral, Córdoba

Cordoba Mozquita Catedral, Moscheenkathedrale, Spanien interessante Orte

Die Mezquita-Catedral (Auf Deutsch: Moscheenkathedrale) wurde 784 als Moschee von den Mauren errichtet, nachdem sie alle Kirchen der Stadt zerstört hatten. (Zur Zeit des Römischen Reiches hatte sich hier übrigens ein Römischer Tempel befunden)

Nachdem erst die Mauren und dann der Islam im Mittelalter aus Andalusien vertrieben wurden, wurde die Moschee nicht mehr benötigt zu einer Kathedrale umfunktioniert. Mit einer Grundfläche von 23.000 m² gilt die Kathedrale heute als eine der größten Sakralbauten der Welt. Seit 1984 gehört dieses einzigartige Gebäude zum UNESCO Weltkulturerbe.

Öffnungszeiten Mezquita-Catedral: 10 – 14 Uhr + 16 – 19 Uhr

Eintrittspreis Mezquita-Catedral: ab 11 €

Wie kommt man hin: Die Kathedrale befindet sich inmitten der Stadt. Man kann entweder zu Fuß hinkommen oder mit den Buslinien 3 und 12 zur Haltestelle Puerta del Puente.

Top Tipp: Kaufe dein Ticket unbedingt vorher online, um langes Anstehen und ausverkaufte Tickets vor Ort zu vermeiden. Seriöse Tickets und Touren findest du unter anderem hier.

Las Minas abandonadas de Mazarrón, Murcia

Die verlassenen Minen von Mazarron, grünes Wasser mit Ruine im Hintergrund

Wer auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten der etwas anderen Art ist, sollte sich die verlassenen Minien von Mazarrón auf keinen Fall entgehen lassen. Wie eine alte Geisterstadt können das Gelände der verlassenen Minen besucht werden. Während dies wahrscheinlich nicht gerade eine Attraktionen ist, die man mit Kindern besuchen sollte (Betreten auf eigene Gefahr), sind die Minen aber definitiv eine spannende Sehenswürdigkeit für Abenteurer.

Die lebhaften rot und gelben Verfärbungen weisen darauf hin, dass sich noch immer viele Mineralien im Gestein befinden. Trotz allem sind die Minen schon seit langer Zeit nicht mehr in Gebrauch. Und dass, obwohl sie bereits zur Zeit der Römer bis ins 19. Jahrhundert zum Abbau verschiedenster Mineralien und Rohstoffe genutzt wurde.

Los Molinos de Viento de Consuegra – Die Windmühlen von Don Quijote

Die weißen Windmühlen von Consuegra, Don Quijote

Du hast sicherlich schon einmal von Don Quijote und seinem Kampf gegen die Windmühlen gehört. Wusstest du, dass du dir diese Windmühlen, die Miguel de Cervantes zu seinen Geschichten inspirierten.

Inzwischen gelten die malerischen Windmühlen sogar als Markenzeichen der Region La Mancha. Kaum überraschend ist es da, dass die Molinos als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der iberischen Halbinsel angesehen werden. Während sie heute besonders wegen ihrer idyllischen Schönheit beliebt sind, haben die Windmühlen in vergangenen Zeiten einen wichtigen Teil zum Reichtum und Ausbau der Region beigetragen.

Parque Nacional de Monfragüe, Cácares, Extramadura

fliegender Vogel mit rotem Schnabel im Monfragüe National Park in Spanien

Obwohl es sich bei der spanischen Region Extremadura um eine der wenigsten touristischen Bereiche des Landes handelt, solltest du dir den Monfragüe Nationalpark auf keinen Fall entgehen lassen, falls es dich doch mal in die Region treiben sollte. In diesem mehr als 18.000 Hektar großem Nationalpark erwartet dich meilenweite unberührte Natur, wie du sie so wohl kein zweites Mal im Land findest.

Du kannst diesen abgeschiedenen Nationalpark entweder mit dem Auto, auf einem der Wanderwege oder mit einer geführten Tour entdecken. Ob Wanderfreunde, Vogelbeobachter (z.B. für die größte Mönchgeierkolonie der Welt), Fotograf oder einfach so – der Parque Nacional de Monfragüe gilt als einer der schönsten Parks Spaniens.

Montserrat, Katalonien

Montserrat, Kloster und Berge

Der Montserrat gilt als eines der beliebtesten Ausflugsziele von Barcelona. Ob als Tagesausflug oder als mehrtätige Wanderung, der Weg zur beschaulichen Bergkette lohnt sich.

Neben der wundervollen Schönheit der Natur und der Berge, in denen man stundenlang umherwandern könnte, ist für viele das Benedektinerkloster das wahre Highlight. Neben der unglaublichen Aussicht, ist vor allem die braune Marienstatue, „La Moreneta“ allein dein Besuch in Montserrat wert.

Der rund 1.200 Meter hohe Berg kann problemlos mit dem Zug, dem Auto oder im Rahmen einer Tour besucht werden.

Murallas de Ávila, Kastilien und León

beeindruckende Stadtmauer um àvila, Spanien

Die prunkvollen Stadtmauern von Ávila sind definitiv eine der beeindruckendsten Befestigungsanlagen in Spanien. Mit ihren starken Mauer und imposanten Türmen ist das UNESCO Weltkulturerbe die besterhaltene Befestigungsanlage im Land.

Besonders die Tore Puerta de San Vicente und die Puerta del Alcázar sind mit ihren rund 20 Meter Hohen Türmen wahrlich aufsehenerregend. Selbst die Kathedrale der Stadt ist in die Mauer miteingebaut. Erbaut wurde die Mauer übrigens im Mittelalter zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert. Trotz ihres Alters ist sie noch heute in einem sehr guten Zustand erhalten.

La Muralla de Girona

Stadtmauer Girona, Sehenswürdigkeiten Gironas

Wer die katalanische Stadt Girona besucht, sollte neben der beeindruckenden Kathedrale und weiteren Game of Thrones Filmorten unbedingt auch die eindrucksvolle Stadtmauer Gironas besuchen. Von hier aus hast du eine großartige Aussicht über die Stadt mit all seinen prächtigen Bauten und mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten.

Du hast die Möglichkeit einen Teil der Stadtmauer Gironas zu besuchen und auf der gesamten Mauer entlang der Stadt entlangzuspazieren, um die Eindrücke auf dich wirken zu lassen.

Öffnungszeiten Stadtmauer: 24 Stunden geöffnet

Eintrittspreis Stadtmauer: kostenfrei 

Museo del Prado Madrid

Das Museo del Prado (dt. Museum der Wiese) ist ein wichtiges Kunstmuseum in der spanischen Hauptstadt Madrid. Inzwischen gehört es sogar den bedeutendsten Museen der Welt. Neben vielen eindrucksvollen spanischen Werken, welche im Museo Reina Sofía ergänzt werden, stellt das Museum aber auch Werke ausländischer Künstler wie Albrecht Dürer oder Rembrandt aus.

Kunstfreunde und Madridbesucher sollten dieses Museum auf keinen Fall verpassen.

Öffnungszeiten Prado: Mo – Sa: 10 – 20 Uhr; So: 10 – 19 Uhr

Eintrittspreis Prado: 15 €

Freier Eintritt Prado: Mo – Sa: 18 – 20 Uhr; Sonn- Feiertag: 17 – 19 Uhr

Tickets Prado: Es bietet sich an, dein Ticket bereits vor Anreise online zu kaufen, um ausverkaufte Tickets und langes Anstehen zu vermeiden. Du findest Tickets online hier

Metro-Haltestelle: Atocha (L1), Banco de España (L2)

Palacio de la Magdalena, Santander

Magdalena Palast Front, Santander

Dieser eindrucksvolle Palast wurde Anfang des 20. Jahrhunderts für die Königliche Familia Spaniens erbaut. Seitdem wurde Attraktion der Stadt viele Jahre lang als Saisonale Residenz der Spanischen Königsfamilie genutzt. In den 40er Jahren wurde der Palast dann zur temporären Unterkunft vieler Opfer, die während des Großbrandes in Santander ihr Zuhause verloren hatten.

Nachdem das Gebäude in den 90er Jahren renoviert wurde, gilt der Palast heute als beliebteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Neben Führungen und Ausstellungen wird das Innere des Palastes gerne als Kongresszentrum oder Raum für diverse Veranstaltungen verwendet.

Öffnungszeiten: 09 – 22 Uhr/ Winter: 09 – 20.30 Uhr

Eintrittspreis: 3 € 

Palacio Real, Madrid

Madrid, Palacio Royal, Königlicher Palast

Eine der wohl wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Madrid ist der Königliche Palast. Dieser wird noch immer als Residenz der Königlichen Familie genutzt. Bis ins 18. Jahrhundert stand hier ein sogenanntes Alcázar, ein Spanisches Burgschloss mit Maurischen Einflüssen, jedoch wurde nach einem Brand ein neues Schloss nötig.

Der wohl berühmteste Teil des Palasts ist die Königliche Küche. Jedoch ist ebenfalls die Haupttreppe und der Thronsaal sehr eindrucksvoll.

Gleich gegenüber vom berühmten Schloss befindet sich die Kathedrale la Almudena.

Öffnungszeiten Palacio Real: Mo-Sa: 10 – 18 Uhr; So: 10 – 16 Uhr

Eintrittspreis Palacio Real: 13 € (12 € in Nebensaison)

Freier Eintritt Palacio Real: täglich von 16 – 18 Uhr

Tickets: Kauf dein Ticket vor Ort oder online hier

Öffnungszeiten Campo del Moro: April – September: 10 – 20 Uhr; Oktober – März: 10 – 18 Uhr

Eintrittspreis Campo del Moro: kostenfrei

Metro-Haltestelle: Ópera (L2, L5)

Park Güell

Park Güell, Antoni Gaudí, Architektur, Park in Barcelona
Der eindrucksvolle Park Güell in Barcelona

Kommen wir zu einer der berühmtesten Parks in ganz Spanien, dem Park Güell. Entworfen vom sogenannten Barcelona Designer Antoni Gaudí selbst, ist der Park bis heute einer der meistfotografierten Orte in der gesamten katalanischen Hauptstadt.

Neben klasse Spaziermöglichkeit außerhalb des Großstadttrubels der Stadt und einer fantastischen Aussicht über Barcelona ist der Park vor allem für seine einzigartigen Mosaike bekannt. Besonders beliebt sind dabei natürlich die berühmte Bank, die als eines der Wahrzeichen Barcelonas gilt sowie die Echse, die du überall in der Stadt als Souvenir erhalten kannst. Ein Besuch im Park Güell gehört einfach zu jedem Barcelona Besuch dazu.

Öffnungszeiten Park Güell: 09.30 Uhr – 19 Uhr

Eintrittspreis Park Güell: ab 10 €; Kinder unter 6 Jahren: freier Eintritt; Kinder 7 – 12: 7 €; restlicher Park: kostenfrei

Tickets: Du solltest dir dein Ticket unbedingt vorher reservieren, um dir langes Anstehen zu sparen. Tickets und Touren für den Park Güell online findest du hier.

Haltestelle: Metro Lesseps (L3) oder Bus 24 (Richtung El Carmel) bis Trav de Dalt

Parque de Garajonay, La Gomera

Garanjonay Park auf La Gomera, Nebelwald, grüne Bäume

Nicht nur auf dem Festland Spaniens finden wir einzigartige Parks und wundervolle Natur. Denn auch die Kanarischen Inseln brauchen sich nicht zu verstecken. Ein großartiges Beispiel ist der Garajonay Park auf der kleinen Insel La Gomera.

Der grüne Nebelwald befindet sich um den höchsten Berg der Insel, Alto de Garajonay. Vom höchsten Punkt des Berges kann man mit etwas Glück sogar bis auf die umliegenden Inseln sehen. Aber auch wenn dir der Sinn nicht nach Bergsteigen steht, ist der UNESCO Weltkulturerbe-Park ein einfach eindrucksvolles Erlebnis.

Die kühle Temperaturen des Nebelwalds und eine Landschaft, die wie aus einer mystischen Märchenwelt zu stammen scheint, machen einen Besuch im Park zu etwas ganz Besonderem.

Nationalpark Picos de Europa

Picos de Europa, Hohe Berggipfel bei Sonnenaufgang

Die Picos de Europa (dt. „die Gipfel Europas“) ist einer der schönsten Nationalparks Spaniens und befindet sich im Norden des Landes im gleichnamigen Gebirge. Neben beachtlicher Natur und atemberaubenden Bergspitzen ist der Nationalpark vor allem Zuhause für verschiedene Tierarten, wie den iberischen Wolf, Braunbären und diverse Vogelarten.

Neben diversen Wanderrouten, Aussichtspunkten und Besucherzentren kann der Nationalpark auch mit dem Auto befahren und bewundert werden. Da es sich um den einzigen bewohnten Nationalparks des Landes handelt, kannst du neben der außergewöhnlichen Natur auch kleine malerische Dörfer entdecken, wie z.B. das Dorf Bulnes in Asturien.

Die Pilar, Saragossa

Basilica del Pilar, Saragossa, Fluss, Spanien

Bei der Basílica del Pilar, die sich im historischem Stadtzentrum befindet, handelt es sich um das größte Barocke Bauwerk, welches für die Heilige Maria erbaut wurde. Der Name dieses Gebäudes, welches komplett übrigens Catedral-basílica Nuestra Señora del Pilar de Zaragoza lautet, geht auf den Glauben zurück, dass die Mutter Jesu, Maria, dem Apostel Jakob auf einer Säule (Pilar = Spanisch für Säule) erschienen sei.

Der Eintritt in die 1118 eröffnete Basilika lohnt sich, denn hier gibt es viele einzigartige Details zu sehen. Uns hat besonders ihre gewaltige Größe beeindruckt.

Öffnungszeiten Pilar: Montag – Samstag: 6.45 Uhr – 20.30 Uhr; Sonntag: 6.45 – 21.30 Uhr

Eintrittspreis Pilar: kostenfrei

Öffnungszeiten Museum: Montag – Freitag: 10 – 14 Uhr; 16 – 20 Uhr, Samstag: 10 – 14 Uhr; Sonn- und Feiertage: geschlossen außer Messe

Eintrittspreis Pilar Museum: 2 €

Playa de la Concha, San Sebastián

San Sebastian, Playa de la Concha, Muschelstrand, Nordspanien

In San Sebastián gibt es drei wichtige Stadtstrände: La Concha, Ondarreta und La Zurriola. Der wohl berühmteste davon ist der Playa de la Concha. Auf Deutsch bedeutet der Name übrigens Muschelstrand auf Grund seiner Form.

Der wunderschöne Strand gilt als das Markenzeichen der Stadt und eignet sich perfekt für entspannte Spaziergänge. Der Strand eignet sich aber auch einfach nur fürs Baden oder sogar zum Wassersport, wie z.B. Surfen. Und das beste? Ungleich vieler anderen Strände in Spanien kann man hier den Sonnenuntergang beobachten.

Wie kommt man hin: Der Strand befindet sich am Stadtrand und kann daher auch zu Fuß besucht werden.

Plaza Puerta del Sol, Madrid

Puerta del Sol, Platz in Madrid, Spanien, Bärenstatue

La Puerta del Sol (dt. Das Tor zur Sonne) ist einer der berühmtesten Plätze der Stadt und der wohl beliebteste Treffpunkt der Madrileños. Der Platz ist der zentrale Ausgangspunkt vieler Stadttouren. Die berühmte Plaza ist umgeben von historischen Gebäuden. Das berühmteste davon ist wohl la Real Casa de Correos.

Zudem befindet sich der Kilometer 0-Punkt hier. Somit stellt die Puerta del Sol das Zentrum des zentralen Madrids dar.

Öffnungszeiten Puerta del Sol: 24 Stunden

Eintrittspreis Puerta del Sol: kostenfrei

Metro-Haltestelle: Sol (L1, L2, L3)

Plaza de España, Sevilla

Sevilla, Plaza de Espana, wichtige Orte in Spanien

Die Plaza de España ist eine der berühmtesten Plazas in ganz Spanien und einer der Hauptsehenswürdigkeiten Sevillas. Der prachtvolle Platz ist in einer halbrunden Form erbaut und soll die Geschichte Spaniens darstellen.

In den 20er Jahren erbaut sollen die umliegenden Gebäude der Plaza die Staaten Südamerikas repräsentieren, die Spanien umarmen, während das Wasser auf den Weg zum amerikanischen Kontinent hinweist. Die vier Brücken hingegen stehen für die ehemaligen vier Königreiche Spaniens.

Die Spiegelung des Lichtes im Wasser, die mit einem kleinen Boot befahren werden können und die anmutigen umgebenen Gebäude lassen die Plaza España zu einem echten Highlight einer jeden Spanienreise werden.

Plaza Mayor, Madrid

plaza mayor, Spanien, Madrid, Gebäude

Neben der Puerta del Sol, gibt es noch einen weiteren wichtigen Platz im Zentrum Madrids, die Plaza Mayor. Die Geschichte dieser Plaza reicht zurück bis ins 16. Jahrhundert. Neben einigen traditionellen Restaurants findet man um die Plaza Mayor herum einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Neben einem Denkmal für Philipp III ist vor allem das älteste Haus der Plaza, la Casa de la Panadería mit dem Wappen von König II eine interessante Attraktion der Plaza.

Pont de Besalú

Basalú in Katalonien, Steinbrücke und Turm
Blick von der Pont de Besalú auf die mittelalterlichen Mauern Besalús

Besalú gilt als eines der schönsten mittelalterlichen Dörfer in der Provunz Girona und sollte auf keiner Rundreise durch den katalanischen Norden Spaniens fehlen. Besonders beeindruckend ist hierbei die beachtliche Brücke, die dich in das Innere des Dorfes führt.

Die imposante Bogenbrücke stammt aus dem Mittelalter und führt über den Fluss Fluvià ins Innere von Besalú. Sowohl vom Flussufer als auch aus der Stadt selbst bietet sich eine einfach klasse Sicht auf die Brücke, die ein beliebtes Ausflugsziel von Girona als auch Barcelona darstellt.

Die Pueblos Blancos von Andalusien

weißes Dorf in Andalusien umgeben von Olivenbäumen

Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Andalusien, im Süden Spaniens, sind die sogenannten Pueblos Blancos (dt. „die weißen Dörfer Andalusiens“). Wie der Name bereits verraten mag, handelt es sich hierbei um diverse Dörfer in der spanischen Region Andalusien, in denen vorwiegend weiße Häuser gebaut wurden.

Häufig umgeben von grüner weiter Natur ergibt sich so ein traumhaftes ländliches Bild. Um die Orte noch farbenfroher zu gestalten, dekorieren viele der Bewoher die kleinen Gassen zusätzlich mit Blumen und Pflanzen. Auf diese Weise ergibt sich eine noch friedlichere Atmosphäre. Du kannst entweder eines der Dörfer besuchen oder auch die Ruta de Pueblos Blancos folgen, um die 19 schönsten weißen Orte zwischen Málaga und Cádiz zu entdecken.

Puente Nuevo, Ronda

Ronda, Puente Nuevo, Neue Brücke, Attraktionen in Spanien

Die Brücke Puente Nuevo (Auf Deutsch: Neue Brücke) gilt als das Wahrzeichen Rondas und sollte bei keinem Besuch ausgelassen werden. El Punete Nuevo wurde zwischen 1751 und 1793 gebaut und fließt über den Río Guadalevín. Sie verbindet die Stadtmitte mit der Altstadt Rondas und ist deswegen ein wichtiger Teil der Stadt.

Auf einem kleinen engen Pfad kann man von der Altstadt aus hinunter ins Tal laufen. Von dort aus hat man einen perfekten Ausblick auf die Puente Nuevo und kann unglaubliche Fotos schießen.

Wie kommt man hin: Die Puente Nuevo verbindet Stadtmitte und Altstadt miteinander. Sie kann also gut zu Fuß erreicht werden.

Die Pyrenäen

Andorra in den Pyrenäen
Auch immer lohnenswert, ein Besuch in Andorra

Bei den Pyrenäen handelt es sich um eine rund 430 Meter lange Gebirgskette im Norden Spaniens, die außerdem Teile Südfrankreichs und den Kleinstaat Andorra umfasst. Der spanische Teil des Hochgebirges sowie seine Ausläufe sind beliebt für unzählige Wander- und Freizeitoptionen.

Neben reiner Natur kannst du hier zu jeder Jahreszeit dein ideales Ausflugsziel entdecken. Neben Wandern oder Radfahren zieht es im Winter auch jede Menge Besucher zum Skifahren in die Pyrenäen. Ob als Ausflugsziel von anderen Orten im nördlichen Spanien oder als Hauptreiseziel für einen romantischen oder Abenteuerurlaub, die Pyrenäen sind für jede Art von Reisenden ein großartiges Reiseziel.

Real Alcázar von Sevilla

Alcazar von, Sevilla, Königspalast in Andalusien, Spanien

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in Sevilla ist der Alcázar, der Königspalast der Stadt.

Die Geschichte dieses beeindruckenden Gebäudes reicht bis in die Epoche der Mauren zurück. Heute jedoch wird der Alcázar als Residenz für die Spanische Königsfamilie genutzt, wenn diese Sevilla besuchen.

Wer über das Grundstück des Alcázars läuft, wird schnell feststellen, dass hier verschiedene Baustile zusammenfließen. Neben arabischen Einflüssen, findet man hier besonders Gotische Elemente.

Öffnungszeiten Alcázar: Oktober – März: 09.30 – 17.00 Uhr; November – April: 09.30 – 19.00 Uhr

Eintrittspreis Alcazár: ab 11,50 €

So kommst du hin: Der Alcázar befindet sich in der Innenstadt. Man kann ihn also leicht zu Fuß erreichen. Sonst kann man mit der U-Bahn (Metro) bis zur Station Puerta de Jerez fahren.

Top Tipp: Kaufe dein Ticket auf jeden Fall vor deiner Ankunft online, um langes Anstehen und ausverkaufte Tickets vor Ort zu vermeiden. Seriöse Tickets und Touren findest du unter anderem hier.

Die Sagrada Familia, Barcelona

Sagrada Familia, Barcelona, basilika, Katalonien

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit Barcelonas ist die Sagrada Família. Das Besondere an dieser Basilika ist, dass sie trotz jahrelanger Bauzeit (Ihr Bau begann bereits 1882) noch immer nicht fertiggestellt wurde. Obwohl man dieses imposante Bauwerk eigentlich nie ohne Kräne und Bauarbeiter bewundern kann, zieht es doch täglich mehrere hundert Touristen an.

Ob von Außen oder von Innen, die spektakulären Detaills der Fassade und Inneneinrichtung überzeugen selbst Architekturmuffel und machen die Basilika zu einem der einzigartigsten Gebäude der Welt.

Öffnungszeiten: 09.00 Uhr – 18.00/19.00/20.00 Uhr (je nach Monat)

Eintrittspreis: ab 29,50 €, für Kinder unter 11 Jahren: freier Eintritt

Tickets: Du solltest dein Ticket unbedingt vorher online reservieren, um ausverkaufte Tickets vor Ort und stundenlanges Anstehen zu vermeiden. Tickets und Touren online findest du hier.

Metro-Haltestelle: Sagrada Familia (L5 oder L2)

Wichtig: Zurzeit können die Türme nicht besichtigt werden (2022)!

San Juan de Gaztelugatxe, Bizkaia, Baskenland

San Juan de Gaztelugatxe, Kloster auf Felsinsel im Meer

Kommen wir nun zu einer Sehenswürdigkeit im spanischen Baskenland, das faszinierende Natur mit einer wunderbaren Aussicht und eindrucksvoller Architektur verbinden, San Juan de Gaztelugatxe. Hierbei handelt es sich um ein ehemaliges Kloster, das sich auf der Felsinsel Gaztelugatxe an der steinigen Küste des Baskenlandes befindet.

Um das alte Kloster, das noch heute als Kirche genutzt wird, zu erreichen, muss man einige Stufen auf einer Felstreppe hinaufsteigen. Der Austieg lohnt sich jedoch, denn man wird mit einer außergewöhnlichen Aussicht belohnt. Berühmt wurde San Juan vor allem durch seine Rolle als Heimat der Familie Targaryen in der Erfolgsserie Game of Thrones.

Sant Pau Recinte Modernista, Barcelona

Sant Pau Hospital, Museum, Barcelona, historical building

Kommen wir zu einem weiteren wunderschönen Ort in Barcelona, der leider von so einigen Besuchern übersehen wird: das ehemalige Krankenhaus Sant Pau. Wenn du dich jetzt fragst, warum du während deiner Barcelonareise ein Krankenhaus besuchen solltest, stehst du ganz sicher nicht alleine da.

Aber das Innere von Sant Pau wird dich sicherlich überzeugen. Die Innenräume überzeugen mit fantastischer Modernisme Architektur und auch der Innenhof lädt definitiv zum Fotosschießen ein. Ein Besuch im Sant Pau Recinte Modernista ist nicht nur für Architekturliebhaber ein echtes Highlight.

Öffnungszeiten Sant Pau: Mo – Fr: 10 – 14 Uhr; Sa + So: 10 – 17 Uhr

Eintrittspreis Sant Pau: ab 15 €

Freier Eintritt Sant Pau: 23. April + 24. September

Tickets Sant Pau: Tickets online findest du hier.

Metro-Haltestelle: Sant Pau I Dos de Maig (L5)

Santa María de Toledo Kathedrale

Kathedrale von Toledo, Historisches Gebäude, Sehenswürdigkeit Spaniens

Neben einem eindrucksvollen Alcázar ist Toledo besonders beliebt für seine Kathedrale Santa María de la Asunción de Toledo. Die Kathedrale gilt als eines der wichtigsten Werke der Spanischen Gotik und dessen Bau wurde 1227 begonnen. Trotzdem weist die Kathedrale auch Einflüsse anderer Stile auf, was auf seine lange Bauzeit zurückzuführen ist.

Zum Eintritt gibt es einen Audioguide, der die Geschichte und die Hintergründe zu einzelnen Teilen und Kunstwerken der Kirche erzählt. Einige Besucher sagen sogar, dass die Kathedrale von Toledo eine der eindrucksvollsten Gebäude des Christentums sei.

Öffnungszeiten Kathedrale: Montag – Samstag: 10.00 – 18.30 Uhr; Sonn- und Feiertage: 16.30 – 18.30 Uhr

Eintrittspreis Kathedrale: 5,50 €

Freier Eintritt Kathedrale: Mittwoch 16.30 – 18.30 Uhr (Nur für Spanier)

Santa María Kathedrale, Girona

Girona Catedral, Westseite
Die Westseite der Kathedrale

Egal aus welcher Himmelsrichtung man Girona betrachtet, die Kathedrale fällt sofort ins Auge, da sie alle anderen Gebäude bei Weitem überragt.

Einst wurde hier das Forum Gerunda und ein passender Tempel von den Römern errichtet, die als der Grundstein der Kathedrale gelten. Obwohl auch Girona für fast 70 Jahre von den Mauren eingenommen war, blieb diese Kathedrale von Zerstörungen verschont, so dass man dieses großartige Bauwerk auch heute noch bewundern kann. Bereits seit dem 5. Jahrhundert soll dieser Ort zur Christlichen Glaubensausübung genutzt worden sein.

Öffnungszeiten Kathedrale: Mo – Sa: 10 – 18 Uhr, Sonn- & Feiertag: 12 – 18 Uhr

Eintrittspreis Kathedrale: 7 €

Santa Maria la Real de Pamplona Kathedrale

Catedral Santa Maria de la Real, Pamplona, Kathedrale, Spanische Attraktionen

Auf dem Platz auf dem heute die gotische Kathedrale Santa Maria la Real de Pamplona steht, stand einst eine romanische Kirche, deren Bau 1127 fertiggestellt worden ar. Nachdem diese nun aber eingestürzt war, wurde unter Karl III von Navarra der Bau einer neuen Kirche in Auftrag gegeben. Der Bau dieser Kathedrale dauerte von 1375 bis 1501. Das Originalkloster ist jedoch noch immer erhalten. Die Hauptfassade wurde jedoch 1783 neu entworfen und im klasizistischen Stil neu errichtet.

Öffnungszeiten Kathedrale: Mo – Sa: 10.30 – 19.00 Uhr (Nov. – Mär.: 10.30 – 17 Uhr); Sonntags geschlossen

Eintrittspreis Kathedrale: 5 €

La Seu Kathedrale, Palma de Mallorca

Palma de Mallorca Skyline, Balearen
Die Skyline von Palma de Mallorca

Die wunderschöne Seu Kathedrale befindet sich auf der Lieblingsinsel von uns Deutschen, Mallorca. Als eine der größten Sakralbauten Spaniens gilt die Kathedrale inzwischen als Wahrzeichen der mallorkanischen Hauptstadt.

Mit einer eindrucksvollen Höhe von knapp 45 Metern ist die Kathedrale am Meer kaum zu übersehen. Aber auch ihr Inneres braucht sich nicht zu verstecken. Besonders das markante bunte Rosettenfenster sticht heraus.

Da die Kathedrale Palmas über mehrere Epochen hinweg erbaut und überarbeitet wurde, lassen sich verschiedene Baustile an ihrer Fassade entdecken. Und wie sollte es anders sein, auch der wohl berühmteste Architekt Spaniens, Antoni Gaudí hatte bei einer der Restaurierungsarbeiten seine Finger im Spiel.

Öffnungszeiten La Seu: Mo – Fr + So: 10 – 17.15 Uhr; Sa: 10 – 14.15 Uhr; Sonntags für touristische Besuche geschlossen

Eintrittspreis La Seu: 8 €

Serra de Tramuntana, Mallorca

Serra de Tramuntana, Berge und Natur auf Mallorca

Viele denken, wenn sie an Mallorca denken, vor allem an Strand und Party. Jedoch kann die beliebte Insel auch ganz anders, nämlich Ruhe und Entspannung in friedlicher Natur. Das beste Beispiel dafür ist die Serra de Tramuntana im Nordwesten der Baleareninsel.

Die Gebirgskette, die auf Spanisch auch Sierra de Tramontana genannt werden, warten nur darauf von dir entdeckt zu werden. Mit großartigen Wanderwegen verschiedener Schwierigkeitsgerade und harmonischen Stauseen, großartigen Aussichtspunkten und paradiesischen Stränden bietet Serra de Tramuntana definitiv ein ganz anderes Bild von Mallorca als viele es kennen.

Die Strände in Spanien

Cala de Llombards in Mallorca, weißer Sand und türkises Wasser
Solche schönen Paradiesstrände erwarten dich in Spanien

Was ist eigentlich neben Paella, Stieren und Flamenco noch typisch Spanisch? Genau, wundervolle Strände. Bis auf die Grenzen zu den Nachbarn Portgual und Frankreich ist Spanien umgeben von Meer und somit das Zuhause einiger der schönsten Strände Europas.

Sowohl die Mittelmeer- als auch die Atlantikküste sind definitiv einen Besuch wert. Einige der Strände des Landes scheinen können sogar gut und gerne mit den Stränden in der Karibik mithalten. Falls du einen Strandurlaub planst und es nicht so weit weg gehen soll, ist Spanien wohl das ideale Reiseziel für dich.

Teatro Romano, Cartagena

Römisches Theater in Cartagena, Blick auf die Ruinen der antiken Sitzreihen

Das Römische Theather in Cartagena ist wohl eines der schönsten seiner Art im Land und deswegen ein weiterer hervorragender Punkt auf unserer Liste. Wie sein Name bereits vermuten lässt wurde das antike Theater während der Zeit der Römer erbaut. Noch heute lässt sich erahnen wie beeindruckend dieses Gebäude einst gewesen sein muss. Kaum überraschend ist es da, dass es damals so wie heute eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt darstellt.

Bis zu 7.000 Besucher hatten einst Platz in diesem Theater diversen Events beizuwohnen. Über die Jahrhunderte hinweg wurde das Römische Theater jedoch von anderen Gebäuden überbaut und erst in den 80er Jahren wiederentdeckt. Diese Überbauung führte dazu, dass das Theater noch bis heute sehr gut erhalten geblieben ist.

Öffnungszeiten Teatro Romano: Di – Sa: 10 – 20 Uhr (Okt. – Apr.: 10 – 18 Uhr); So: 10 – 14 Uhr; Montags geschlossen

Eintrittspreis Teatro Romano: 6 €

Teatro Romano de Mérida

Teatro Romano Mérida, Extremadura
Das Teatro Romano in Mérida

Kommen wir nun zu einem weiteren Römischen Theater auf unserer Liste, das Teatro Romano in Mérida, der Hauptstadt Extremaduras. Mit seiner beachtlichen Größe ist dieses Theater nicht nur für Fans Römischer Geschichte beeindruckend. Das UNESCO Weltkulturerbe wurde ca. 15 v. Chr. unter Herrschaft Agrippas erbaut und im Laufe der Jahre immer wieder renoviert.

In seinen besten Jahren konnten bis zu 6.000 Zuschauer auf den Rängen Platz finden, um den Geschehen auf der bis heute gut erhaltenen Bühne zu folgen. Die detaillierte und imposante Bühnenkonstruktion wurde jedoch wahrscheinlich erst im 1. Jahrhundert hinzugefügt. Zur Glanzzeit des Theaters hieß die römische Siedlung jedoch noch nicht Mérida, sondern Emerita.

Öffnungszeiten Teatro Romano: 09 – 21 Uhr

Eintrittspreis Teatro Romano: 12 €

Nationalpark El Teide, Teneriffa

El Teide Nationalpark auf Teneriffa, Berg und Vulkanlandschaft

Und da sind wir auch schon bei der letzten Sehenswürdigkeit auf unserer Liste angelangt, dem El Teide Nationalpark auf Teneriffa. Dieser großartige Park erstreckt sich über eine Strecke von rund 19.000 Hektar und hat so einiges zu bieten. Mit großartiger Natur und einer einzigartigen Vulkanlandschaft scheint El Teide ein bisschen wie aus einer anderen Welt.

Auch die UNESCO hat die Einzigartigkeit dieses Fleckchen Erdes erkannt und den Park 2007 zum Weltkulturerbe erklärt. Besonderes Augenmerk des Parks ist der höchste Punkt von El Teide, der mit 3.718 Metern ebenfalls der höchste Punkt Spaniens und der dritthöchste Vulkan der Welt ist. Du kannst selbst hinaufwandern oder eine Seilbahn hinaufnehmen. In jedem Fall wirst du mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

Häufige Fragen: Spanische Sehenswürdigkeiten

Welches ist die berühmteste Sehenswürdigkeit in Spanien?

Diese Frage lässt sich nicht so pauschal beantworten. Aber die Sagrada Familia und der Park Güell, die Windmühlen von Consuegra, die Plaza Mayor und die Puerta del Sol in Madrid sowie die Alhambra in Granada zählen auf jeden Fall zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Spaniens.

Welches sind die meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Spanien?

Man geht davon aus, dass das gothische Viertel und die Sagrada Familia sowie die Plaza Mayor und Puerta del Sol in Madrid und die Plaza de España zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Spaniens zählen.

Wo liegen die besten Sehenswürdigkeiten in Spanien?

Die Sehenswürdigkeiten Spaniens liegen über das ganze Land, also die iberische Halbinsel sowie die Inseln Spaniens verteilt. Man kann überall im Land wundervolle Sehenswürdigkeiten entdecken.

Wie kommt man am besten von a nach B in Spanien?

Du kannst in Spanien mit dem eigenen Auto anreisen, mit dem Mietwagen von A nach B fahren oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Auto, Bus, Taxi oder Fernbus reisen. Zudem gibt es diverse Flugrouten, die wichtige Orte in Spanien miteinander verbinden.

Welche Steckdosenstecker für Spanien?

In Spanien werden wie in Deutschland und dem Rest Europas Steckdosen von Typ C, E und F verwendet. Du brauchst daher also keinen Steckdosenadapter.

Welche Währung wird in Spanien verwendet?

Spanien nutzt genauso wie Deutschland und der Rest der europäischen Währungsunion den Euro. Du brauchst daher kein Geld zu wechseln, um in Spanien zahlen zu können.

Kann ich in Spanien das Leitungswasser trinken?

In der Regel kann das Leitungswasser in Spanien ohne Bedenken getrunken werden. In einigen Regionen, wie z.B. Barcelona mag das Wasser einen leichten Chlorgeschmack haben, ist aber trotzdem zum Trinken freigegeben.

Sollte ich in Spanien Trinkgeld geben?

In Spanien ist das Trinkgeld nicht obligatorisch. Wenn du der Service gut war, kannst du deine Rechnung aufrunden oder 5-10 % hinterlassen. Dies ist aber kein Muss.

Mehr Ideen?

Sieh dir doch auch diese 26 einzigartigen Ziele in Katalonien an.


about-the-author

Die AutorinVicki

Hi, wir sind Vicki und Eduardo. Hier kannst du uns begleiten auf unserem Weg durch die verschiedensten Orte und Wunder dieser Welt. Wir helfen dir Geld zu sparen bei unbezahlbaren Reiseabenteuern und geben dir wertvolle Tipps mit auf den Weg. Lass uns zusammen reisen!

Weiterlesen

Abonniere uns!

5/5 - (13 votes)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.